Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


Hi no Tera

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hi no Tera

Beitrag von Takehiko Naoki am Do Mai 19, 2016 12:48 am


"Hi no Tera"

Ein Gebet ist eine Geste des Herzens.
Nimmt das Herz die richtige Form an, so entsteht ein Gedanke.
Und der Gedanke bringt einen ans Ziel.


» Allgemein


Wappen:



Alter: 1200 Jahre


Geschichte: Der Hi no Tera hat keine großartige Geschichte und es gibt auch nicht viele Besonderheiten, wenn man über den Tempel berichtet. Sie sind eine Vereinigung von Menschen, die sich zusammenschlossen um Frieden zu finden. Dies war auch einer der Gründe warum sich der damalige Gründer des Hi no Tera, Takuan Soho den Senju im ersten Shinobiweltkrieg anschloss. Er und eine Handvoll seiner Schüler identifizierten isch am ehesten mit dem Bild dass die Senju vertraten und halften dem Holznutzer Hashirama indem sie die Wunden der Soldaten versorgten, die Moral aufrecht hielten und ihn mit weißen Ratschlägen unterstütze. Takuan beschrieb Hashirama zwar als großen Mann, dennoch jemanden der leicht fallen würde. Nach den Ereignissen des ersten Weltkrieges gründeten die Mönche ihr eigenes kleines Heim – sie bauten einen Tempel in den Wäldern von Konoha. Mit Zustimmung des ersten Hokage waren sie unabhängige Verbündete, die jeden auf ihrem Weg gleich behandelten und Konoha besonders zur Seite standen.
Die Mönche hatten wenige wichtige Rollen in den darauffolgenden Kriegen, dennoch hatten sie Probleme. Ab und zu wurden sie von Kopfgeldjägern gejagt aufgrund ihrer Vergangenheit oder aber Leuten gefiel ihr Friedenskonzept nicht und sie wurden angegriffen. Die Mönche konnten sich immer gut gegen alles wehren und durchlebten eine Zeit des Kämpfens, vorallem nach dem Tod von Naruto Uzumaki und der Aufspaltung der Welt. Die Mönche hatten eine harte Zeit zu überleben. Der damalige, noch junge Obermönch namens Yata Zento beschloss Frieden zu schließen, zwischen einem großen Feind, der die Mönche zu vernichten drohte. Durch seine selbst entwickelte, mächtige Fähigkeit des Spährenüberganges war Yata in der Lage seinen Feinden Frieden zu schenken ohne sie zu verletzten oder anderen zu schaden. Diese Macht, so sagte Yata, seie von Geburt bestimmt. Diese Macht könne man also nu lernen, wenn man unter dem richtigen Stern geboren ist. Yata verstarb, da der Sphärenübergang ihn sehr viel Chakra kostete und so konnten die Mönche eine Weile in Frieden leben.
Viele Jahre später gab es eine weitere Bedrohung für die Mönche, diesmal ein anderer Mönchsclan. So stellte sich heraus, dass es in allen 5 Großreichen jeweils ein Kloster gab. Einen Kaze no Tera, einen Tsuchi no Tera, einen Mizu no Tera und einen Kaminari no Tera. Der Angriff erfolgte durch den Kaminari no Tera, die Leute die isch dort weigerten sich Konoha unterzuordnen. Der damalige Anführer Takehiko Netero bat den Hokage nicht anzugreifen und so sollte er sich den feindlcihen Mönchen ganz alleine auf dem Schlachtfeld. Durch das Senzoku no Sai entwickelte er eine mächtige Kampfesfähigkeit, von der man sagt sie habe unendliche Angriffsmethoden. Zeugen berichteten aus weiter Ferne von einer gigantischen Buddhastatue mit 1000 Armen die bis in den Himmel reichte. Dieser Übermacht waren die Mönche nicht gewachsen und so wurden sie besiegt.
Damit ist die Geschichte der Mönche größtenteils beschrieben. Viele weitere Ereignisse gibt es nicht und sie leben inihrem Tempel um jedem zu helfen, der Hilfe benötigt.


Erster Auftritt: Den ersten Auftritt hatten die Mönche des Feuertempels nach der Gründung von Konohagakure, nachdem sie auf der Seite der Senju kämpften. Sie spalteten sich dann aber von den Dörfern ab und lebten in Frieden.


Heimat: Konoha Wälder



» Intern



Regierung:
Die Regierung unter den Mönchen ist sehr frei gehalten und sie sind auch kein Clan, der sich viel auf Regeln erpicht. Das wichtigste für die Mönche ist Disziplin, darauf bauen sie auf. Das Oberhaupt der Mönche ist der Erleuchtete, der, der es geschafft hat den großen Status zu erlangen und sein Leben dem Mönchstum zu widmen. Er entscheidet wer als Schüler aufgenommen wird und hält den Tempel am Leben. Er hilft bei der Ausbildung von Schülern und gibt seinen Mönchen weiße Ratschläge mit auf den Weg.
Dazu erwählt das Oberhaupt auch noch 3 weitere Mitglieder, die ihm dabei helfen, den Tempel zu verwalten. Das Oberhaupt, sowie die drei Mitglieder sind per Mehrheitsbeschluss auszuwählen. Die 3 "rechten Hände" des Oberhauptes sogesehen unterteilen sich in den Lehrmönch, den Schatzmönch und den Diplomatsmönch. Der Lehrmönch nimmt neue Schüler auf, entweder erwählt er sie selber oder er nimmt Vorschläge von anderen Mönchen auf. Er ist dafür verantwortlich, die Schüler auszubilden und zu trainieren, ihnen den richtigen Weg zu weisen und sie dabei zu unterstützen. Der Schatzmönch verwaltet das Geld des Tempels. Auch der Tempel muss sich irgendwie finanzieren, was durch den Verkauf von Weisheiten und Schriften entsteht. Ab und zu auch Kampfkunstübungen und spirituelle Rituale sind hier vertreten. Die Mönche sind aber nicht auf Kommerz aus, weswegen sie ihre Preise immer recht gering halten. Manchmal nehmen sie auch Missionen an. Da kommt dann der Diplomatsmönch ins Spiel. Der verwaltet die Beziehungen zwischen anderen Instanzen außerhalb des Hi no Tera. Wie zum Beispiel das Dorf Konoha oder andere kleine Dörfer und Instanzen, die Hilfe von den Mönchen benötigen.

Clanoberhaupt: Frei


Mitglieder:
Takehiko Naoki
30 Jahre
Jounin in Konoha


Besondere ehemalige Mitglieder:
Takuan Soho
65 Jahre alt
Erster Meister des Senzoku no Sai

Yata Zento
33 Jahre alt
Erster und bis dato einziger Meister des "Sphärenübergangs"

Netero Takehiko
78 Jahre alt
Erster Meister der Hyakushiki Kannon



» Religion



Religionsform:
Im Hi no Tera herrscht keine Religion indem Sinne, sondern eher eine Lebenseinstellung und Philosophie. Am ehesten zu vergleichen kann man die Religion des Tempels mit dem Zen Buddhismus aus der Neuzeit, dennoch gibt es einige Unterschiede. Das Grundprinzip ihres Gedankenguts ist es, dass die ganze Welt ein großer Teil ist und alles zusammenhängt. Die Mönche glauben fest daran, das jeder und alles zusammen hängt, jeder ist insgeheim mit jedem verwandt und jeder hat eine Verbindung sowohl zu Tieren, als auch Bäumen wie auch zum Beispiel Steinen. Die Mönche glauben an die spirituelle, übergeordnete Ebene einen Geisteszustand den nicht viele Menschen jemals erlangen können. Auf dieser Ebene ist man frei von Ich-bezogenene Gedanken und dem Willen die Dinge nur für sich selbst zu sehen. Man hat verstanden, dass die Welt zusammengehört und das man auch selbst ein Teil ihrer Selbst ist. Weiterhin glauben die Mönche, dass alles auf seine gewisse Weise ein Leben in sich trägt. Und jedes Leben ist es wert beschützt zu werden, ganz egal was damit angestellt wird. Dies bedeutet aber nicht, dass die Mönche reine Pazifisten sind. Natürlich gibt es unter den Mönchen diejenigen die das Kämpfen ablehnen, dennoch gibt es Kampfmönche die verstanden haben, dass zum Schutz des Lebens das Kämpfen notwendig geworden ist.
Einige Mönche sind der Meinung, man könne noch eine viel höhere spirituelle Ebene erreichen, indem man sich von der Welt aussagt und durch Zurückhaltung und Meditation diesen Punkt erreicht. Tatsache ist, dass die Mönche sich nie wegen Enthaltung festgelegt haben. Jeder muss für sich selbst wissen, was er mit seinem Leben anstellt, die Mönche lehren nur den Gedanken, dass die ganze Welt zusammengehört.


Rituale:
Meditations und Gebetsstunde
Einmal am Tag eine Stunde Beten und Meditieren. Das ist für alle Mönche sehr wichtig und wird immer durchgezogen, egal was auf einen zukommt, da es für die Mönche sehr wichtig ist um ihren Glauben zu stärken.

Die Reinigung
Befindet sich ein Mönch auf dem Weg das Senzoku no Sai zu meistern, muss er den letzten Schritt tun und in den Wasserfall der Wahrheit steigen. Der Wasserfall der Wahrheit befindet sich auf einer gigantischen Schildkröte, die mittlerweile dem Hi no Tera angehört. Betritt man den Wasserfall wird man selbst in ewige Finsterniss getaucht, bis man sich seinen eigenen Ängsten und Fehlern stellen muss um vollständig zu verstehen, dass die Welt eins ist. Dies kann für den Mönch aber auch nach hinten losgehen, wenn er nicht bereit dafür ist. Er kann seinen Verstand verlieren und sein Ich, seine Person kann in tausend Teile zerschmettert werden.

Besondere Orte:
Wasserfall der Wahrheit
Der Wasesrfall der Wahrheit befindet sich auf einer gigantischen Pyramide die nach der Eroberung von Kumo durch Konoha dem Hi no Tera zugesprochen wurde. Die Kröte bewegt sich meistens fernab der Länder, dennoch kann sie durch die Mönche gerufen werden, sollte ihre spezielle Kraft gebraucht werden.

Besondere Feiertage:
Die Erweckung der Natur
So nennen die Mönche diesen Tag, an dem Takuan Soho das Senzoku no Sai entdeckte und anfing zu benutzen. Die Meister des Senzoku no Sai demonstrieren dabei ihre Kräfte.

Die Erweckung der Bodhisattva
Ein relativ frischer Feiertag, wurde er doch erst kürzlich von Takehiko Netero ins Leben gerufen. Dieser Mann war der erste, der die Hyakushiki Kannon mittels des Senzoku no Sai erschaffen konnte.



» Kekkei Genkai/Besondere Fähigkeiten

Senzoku no Sai – das Chakra der Weisen
Senzoku no Sai ist das Hidden der Mönche mit dem sie in der Lage sind das Naturchakra in der Umgebung in ihren Chakrahaushalt einfließen zu lassen. Das Senzoku no Sai darf nicht mit dem Sennin Modo oder dem Kekkai Genkai von Juugos Nachfahren verwechselt werden, da die Mönche die Energie der Natur auf ihre eigene Weise nutzen. Ein SnS Nutzter absorbiert das Chakra aus der Natur und teilt es wiederum in zwei weitere Bestandteile auf. Die spirituelle Energie, welche die Verbundenheit aller Existenzen miteinander beschreibt und die körperliche Energie die das Wachstum und die Anpassungsfähigkeit der Welt beschreibt. Ein SnS Nutzer lässt nun die spirituelle Energie zu seiner geistigen Energie dazufließen und die körperliche Energie zu seiner eigenen körperlichen Energie. Aus diesen verbesserten Energien formt er dann Senzoku no Sai.
Die Fähigkeiten des Senzoku no Sai sind nicht mit dem Sennin Modo zu vergleichen, wenngleich sie sich ähneln. Senzoku no Sai bewirkt, dass der Körper des Anwenders bessere Leistungen erbringen kann. Er ist schneller, stärker, ausdauernder und widerstandsfähiger, agiert nach Instinkten und verbessert seine Reaktionen. Die spirituelle Komponente bewirkt, das der Anwender durch die Verbundenheit mit dem Universum in der Lage ist negative Emotionen zu fühlen und die Stärke des Gegners vorherzusehen.
Senzoku no Sai ist eine mächtige Technik die nach langem Training erlernt wird und wenige Meister hat. Die Meister der Technik müssen begriffen haben, dass sie nicht ein Ich sind, sondern ein Wir, ein Teil des Universums und das Universum selbst. Sie müssen ihren inneren Konflikt des "Ichs" abgelegt haben und die Erleuchtung erlangt haben, dass die ganze Welt ein großes Wir ist und alle Lebensformen und Unlebensformen miteinander verbunden sind.

Zusätzlich entwickelten die Mönche auch einen Kampfstil, welcher auf Reaktionen und Geschwindigkeit basiert und somit den Mönchen hilft schnelle, aber kaum kraftvolle Schläge auszuführen.
Die SnS Techniken benötigen allesamt keine Fingerzeichen.



» Clanjutsu's

Senzoku no Sai:


E-S-Rang
Senzoku no Sai – Gift of the Sages
Rang: E-S
Typ: Hidden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Erlernung bei den Mönchen.
Beschreibung: Das Senzoku no Sai beschreibt die Fähigkeit das umliegende Naturchakra zu verwenden um damit seinen eigenen Chakrahaushalt zu verstärken. Das Senzoku no Sai hat sowohl passive als auch aktive Wirkungsweisen. Im passiven Modus nimmt der Körper des Mönches immer einen winzigen Teil der Naturenergien um sich herum in sich auf. Dies sorgt dafür, dass der Mönch einen starken und gesunden Körper hat. Er wird wenig bis gar nicht krank, er kann sich an die umliegenden Wetterbedinungen gut anpassen und verträgt diese, hat ein langes Leben und der Körper verarbeitet Dinge wie Alkohol leichter und besser. Weiterhin wird dem Mönch dank seiner Kenntnis der Spiritualität die Fähigkeit zu teil negative Emotionen in seinem Umkreis zu fühlen. Hat jemand schlechte Laune und versucht nicht diese aktiv zu verbergen  erkennt der Senzoku no Sai Nutzer das sehr schnell. Betritt jemand mit Mordlust den Raum kann der Mönch auch dies wahrnehmen.
Im aktiven Teil des Senzoku no Sai sammelt der Mönch bewusst die Energien um sich herum und steigert seine körperlichen und spirituellen Fähigkeiten damit. Dies erhöht nicht den Chakrapool des Anwenders und auch keine Jutsu werden dadurch weniger kosten. Die aktiven Fähigkeiten des Senzoku no Sai sorgen dafür, dass der Mönch die Hyakushiki Kannon einsetzen kann – die mächtige Kampftechnik der Mönche. Weiterhin können hohe Meister des Senzoku no Sai durch die Mordlust ihres Gegners erahnen was dieser vorhat. Quasi ein sechster Sinn, der mit Instinkten und der Erfahrung der Natur arbeitet.

E-Rang
SnS wird gerade eben erst trainiert. Der Nutzer muss erst die spirituellen Grundkenntnisse erlernen und kann noch keine natürlichen Energien wahrnehmen oder in sich aufnehmen.

D-Rang
Der Nutzer erkennt was Spiritualität bedeutet und wie man das Senzoku no Sai benutzt. Er kann kleine Teile der Naturenergien in seinen Chakrahaushalt einfließen lassen. Dies gibt ihm aber nur eine kleine Verbesserung seines Körpers, in Form von kleiner Erhöhung an Kraft und Ausdauer. Außerdem kann er nun Emotionen bemerken.

C-Rang
Der Nutzer verbindet sich nun auch mit seinem geistigen Aspekt und kann mehr Senzoku no Sai in sich aufnehmen. Noch hat er nicht die innere Ruhe des Selbst erlangt, aber er spürt, dass Emotionen sicht und fühlbar sind und kann starke Emotionen auch blind wahrnehmen.

B-Rang
Der Nutzer hat die Grundprinzipien verstanden und angewandt. Er kann nun mehr Senzoku no Sai in sich aufnehmen und dies gut auf seinen eigenen Haushalt verteilen. Er erhält bei Anwendung des Senzoku no Sai einen mittelmäßigen Boost auf Kraft, Ausdauer, Geschwindigkeit und Widerstandsfähigkeit. Außerdem erhöhen sich seine spirituellen Fähigkeiten ein weiteres Mal womit er nun Emotionen auf eine Reichweite spüren kann. In einem Gebäude würde er es im Erdgeschosse warnehmen wenn jemand im dritten Stock Kummer hat. Ebenfalls kann er nun die Hyakushiki Kannon erlernen.

A-Rang
Der Senzoku no Sai Nutzer hat seine eigenen Dämonen besiegt und hat die spirituelle Kenntnis erlangt wie er mit sich selbst ins Reine kommt. Durch Training, Meditation kann er sich selbst kontrollieren. Er erhält weitere spirituelle Fähigkeiten und kann nun Emotionen besser wahrnehmen und verstehen. Außerdem verbessern sich seine körperlichen Eigenschaften ein weiteres Mal und nun treten auch die passiven Wirkungen ein.

S-Rang
Der Senzoku no Sai Nutzer hat nicht nur sich selbst, sondern auch seine Verbindung mit dem Universum und seiner Existenz als Ganzes verstanden. Er hat einen Zustand spiritueller Erleuchtung erlangt und ist frei von der Kontrolle seiner eigenen niederen Gefühle und kann Emotionen quasi sehen. Die Nutzung des Senzoku no Sai auf dem höchsten Rang befähigen den Anweder seine körperlichen Eigenschaften stark zu verbessern. Weiterhin kann er nun spielend gegen mordlüstige oder im Verbergen ungeübte Kämpfer die nächsten Züge vorausahnen. Ebenfalls kann er seine spirituellen Kenntnisse auf andere ausweiten und kann ihnen sogar durch seine Verbindung mit dem Universum einen Zustand der Ruhe verschaffen.

Code:
[color=teal][b]Senzoku no Sai – Gift of the Sages[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] E-S
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hidden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Erlernung bei den Mönchen.
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Das Senzoku no Sai beschreibt die Fähigkeit das umliegende Naturchakra zu verwenden um damit seinen eigenen Chakrahaushalt zu verstärken. Das Senzoku no Sai hat sowohl passive als auch aktive Wirkungsweisen. Im passiven Modus nimmt der Körper des Mönches immer einen winzigen Teil der Naturenergien um sich herum in sich auf. Dies sorgt dafür, dass der Mönch einen starken und gesunden Körper hat. Er wird wenig bis gar nicht krank, er kann sich an die umliegenden Wetterbedinungen gut anpassen und verträgt diese, hat ein langes Leben und der Körper verarbeitet Dinge wie Alkohol leichter und besser. Weiterhin wird dem Mönch dank seiner Kenntnis der Spiritualität die Fähigkeit zu teil negative Emotionen in seinem Umkreis zu fühlen. Hat jemand schlechte Laune und versucht nicht diese aktiv zu verbergen  erkennt der Senzoku no Sai Nutzer das sehr schnell. Betritt jemand mit Mordlust den Raum kann der Mönch auch dies wahrnehmen.
Im aktiven Teil des Senzoku no Sai sammelt der Mönch bewusst die Energien um sich herum und steigert seine körperlichen und spirituellen Fähigkeiten damit. Dies erhöht nicht den Chakrapool des Anwenders und auch keine Jutsu werden dadurch weniger kosten. Die aktiven Fähigkeiten des Senzoku no Sai sorgen dafür, dass der Mönch die Hyakushiki Kannon einsetzen kann – die mächtige Kampftechnik der Mönche. Weiterhin können hohe Meister des Senzoku no Sai durch die Mordlust ihres Gegners erahnen was dieser vorhat. Quasi ein sechster Sinn, der mit Instinkten und der Erfahrung der Natur arbeitet.

E-Rang
SnS wird gerade eben erst trainiert. Der Nutzer muss erst die spirituellen Grundkenntnisse erlernen und kann noch keine natürlichen Energien wahrnehmen oder in sich aufnehmen.

D-Rang
Der Nutzer erkennt was Spiritualität bedeutet und wie man das Senzoku no Sai benutzt. Er kann kleine Teile der Naturenergien in seinen Chakrahaushalt einfließen lassen. Dies gibt ihm aber nur eine kleine Verbesserung seines Körpers, in Form von kleiner Erhöhung an Kraft und Ausdauer. Außerdem kann er nun Emotionen bemerken.

C-Rang
Der Nutzer verbindet sich nun auch mit seinem geistigen Aspekt und kann mehr Senzoku no Sai in sich aufnehmen. Noch hat er nicht die innere Ruhe des Selbst erlangt, aber er spürt, dass Emotionen sicht und fühlbar sind und kann starke Emotionen auch blind wahrnehmen.

B-Rang
Der Nutzer hat die Grundprinzipien verstanden und angewandt. Er kann nun mehr Senzoku no Sai in sich aufnehmen und dies gut auf seinen eigenen Haushalt verteilen. Er erhält bei Anwendung des Senzoku no Sai einen mittelmäßigen Boost auf Kraft, Ausdauer, Geschwindigkeit und Widerstandsfähigkeit. Außerdem erhöhen sich seine spirituellen Fähigkeiten ein weiteres Mal womit er nun Emotionen auf eine Reichweite spüren kann. In einem Gebäude würde er es im Erdgeschosse warnehmen wenn jemand im dritten Stock Kummer hat. Ebenfalls kann er nun die Hyakushiki Kannon erlernen.

A-Rang
Der Senzoku no Sai Nutzer hat seine eigenen Dämonen besiegt und hat die spirituelle Kenntnis erlangt wie er mit sich selbst ins Reine kommt. Durch Training, Meditation kann er sich selbst kontrollieren. Er erhält weitere spirituelle Fähigkeiten und kann nun Emotionen besser wahrnehmen und verstehen. Außerdem verbessern sich seine körperlichen Eigenschaften ein weiteres Mal und nun treten auch die passiven Wirkungen ein.

S-Rang
Der Senzoku no Sai Nutzer hat nicht nur sich selbst, sondern auch seine Verbindung mit dem Universum und seiner Existenz als Ganzes verstanden. Er hat einen Zustand spiritueller Erleuchtung erlangt und ist frei von der Kontrolle seiner eigenen niederen Gefühle und kann Emotionen quasi sehen. Die Nutzung des Senzoku no Sai auf dem höchsten Rang befähigen den Anweder seine körperlichen Eigenschaften stark zu verbessern. Weiterhin kann er nun spielend gegen mordlüstige oder im Verbergen ungeübte Kämpfer die nächsten Züge vorausahnen. Ebenfalls kann er seine spirituellen Kenntnisse auf andere ausweiten und kann ihnen sogar durch seine Verbindung mit dem Universum einen Zustand der Ruhe verschaffen.

D-Rang
Gyo - Focus
Rang: D-Rang
Typ: Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai D-Rang
Beschreibung: Mit dieser Senzoku no Sai Technik ist der Anwender in Lage Emotionen wahrzunehmen und bei besonderer Nutzung des SnS sogar bildlich zu sehen. Die Effektivität dieser Technik wird stärker, je besser man das Senzoku no Sai beherscht.

Code:
[color=teal][b]Gyo - Focus[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] D-Rang
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai D-Rang
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Mit dieser Senzoku no Sai Technik ist der Anwender in Lage Emotionen wahrzunehmen und bei besonderer Nutzung des SnS sogar bildlich zu sehen. Die Effektivität dieser Technik wird stärker, je besser man das Senzoku no Sai beherscht.

C-Rang
En - Circle
Rang: C
Typ: Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai A-Rang
Beschreibung: Der Anwender fokussiert sich auf seine Umwelt und weitet seine Gefühlswelt aus. Er kann nun in einem Radius von 50m die Gefühle jedes Lebewesens wahrnehmen und erahnen. Nur Menschen die es geübt sind sich zu verstecken und zu verbergen können sich vor diesen Auswirkungen verstecken. Dies ist nicht in einem Kampf einsetzbar.

Code:
[color=teal][b]En - Circle[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] C
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai A-Rang
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Der Anwender fokussiert sich auf seine Umwelt und weitet seine Gefühlswelt aus. Er kann nun in einem Radius von 50m die Gefühle jedes Lebewesens wahrnehmen und erahnen. Nur Menschen die es geübt sind sich zu verstecken und zu verbergen können sich vor diesen Auswirkungen verstecken. Dies ist nicht in einem Kampf einsetzbar.

B-Rang
Ren - Enhance
Rang: B
Typ: Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai B-Rang, Hatsu
Beschreibung: Der Anwender hat gelernt, wie er dank Hatsu seinem Gegenüber positive Gefühle verschaffen kann. Durch Ren ist man in der Lage das genaue Gegenteil zu bewirken und das Gegenüber mit bösartigen Gefühlen zu füllen. Ein willensschwacher Gegner kann Angst bekommen und selbst erfahrene Kämpfer können förmlich die Kampfkraft des Nutzers in der Luft wahrnehmen.

Code:
[color=teal][b]Ren - Enhance[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] B
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai B-Rang, Hatsu
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Der Anwender hat gelernt, wie er dank Hatsu seinem Gegenüber positive Gefühle verschaffen kann. Durch Ren ist man in der Lage das genaue Gegenteil zu bewirken und das Gegenüber mit bösartigen Gefühlen zu füllen. Ein willensschwacher Gegner kann Angst bekommen und selbst erfahrene Kämpfer können förmlich die Kampfkraft des Nutzers in der Luft wahrnehmen.

Zetsu - Suppress
Rang: B
Typ: Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai B-Rang
Beschreibung: Jeder Mensch hat Instinkte und viele Leute können über Instinkte die Kampfkraft ihres Gegners einschätzen. Setzt der Mönch allerdings Zetsu sein, kann er sich selbst, seine Präsenz und seine Emotionen komplett verbergen. Er ist für einen Gegner nichtmehr wahrnehmbar, außer über die 5 Sinne.

Code:
[color=teal][b]Zetsu - Suppress[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] B
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai B-Rang
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Jeder Mensch hat Instinkte und viele Leute können über Instinkte die Kampfkraft ihres Gegners einschätzen. Setzt der Mönch allerdings Zetsu sein, kann er sich selbst, seine Präsenz und seine Emotionen komplett verbergen. Er ist für einen Gegner nichtmehr wahrnehmbar, außer über die 5 Sinne.

A-Rang
Hatsu - Act
Rang: A
Typ:  Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai S-Rang
Beschreibung: Durch Hatsu kann der Anwender sein gegenüber mit positiven Gefühlen füllen. Er muss nicht einmal sein Gegenüber berühren, aber das Gegenüber muss dies zulassen. Man kann jemanden damit aufheitern oder von seinen Sorgen befreien.

Code:
[color=teal][b]Hatsu - Act[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] A
[color=teal][b]Typ:[/b][/color]  Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai S-Rang
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Durch Hatsu kann der Anwender sein gegenüber mit positiven Gefühlen füllen. Er muss nicht einmal sein Gegenüber berühren, aber das Gegenüber muss dies zulassen. Man kann jemanden damit aufheitern oder von seinen Sorgen befreien.

En Ryu – Circle Flow
Rang: A
Typ: Hiden
Chakrakosten: /
Voraussetzungen: Senzoku no Sai S-Rang, En
Beschreibung: Die Kampfesversion von En. Man erschafft denselben Kreis allerdings nur mit 5m Radius welcher bewirkt, dass man in diesem Radius  jedes Lebewesen erfühlen kann. Ebenfalls kann man auch die Motivationen und Gedanken dieser Lebewesen besser und verständlicher wahrnehmen und sich noch darin bewegen. Allerdings ist dies sehr belastend für den Anwender, da selbst Ameisen und Käfer ihre Gedankenwelt an den Anwender schicken. Deswegen kann diese Technik auch nicht länger als 2 Post aufrechterhalten werden und benötigt dann eine Ruhepause von 2 weiteren Post.

Code:
[color=teal][b]En Ryu – Circle Flow[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] A
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] /
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai S-Rang, En
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Die Kampfesversion von En. Man erschafft denselben Kreis allerdings nur mit 5m Radius welcher bewirkt, dass man in diesem Radius  jedes Lebewesen erfühlen kann.  Ebenfalls kann man auch die Motivationen und Gedanken dieser Lebewesen besser und verständlicher wahrnehmen und sich noch darin bewegen. Allerdings ist dies sehr belastend für den Anwender, da selbst Ameisen und Käfer ihre Gedankenwelt an den Anwender schicken. Deswegen kann diese Technik auch nicht länger als 2 Post aufrechterhalten werden und benötigt dann eine Ruhepause von 2 weiteren Post.

S-Rang
Hyakushiki Kannon – One Hundred Type Guanyin Bodhisattva
Rang: S
Typ: Hiden
Chakrakosten: Viel zur Erschaffung, Konstant Mittel
Voraussetzungen: Senzoku no Sai B-S Rang.
Beschreibung: Die Hyakushiki Kannon ist die erste und einzige offensive Kampfestechnik der Mönche. Einst erfunden von Netero Takehiko durch das Senzoku no Sai formt der Anwender mit dieser Technik hinter sich eine gigantische Bodhisattva Statue mit 100 Armen, welche komplett vom Anwender kontrolliert werden können. Die Bodhisattva Statue benötigt keine Fingerzeichen, sondern eine Gebetshaltung zur Erschaffung und Aufrechterhaltung. Der Anwender kontrolliert nun mittels seiner Arme die Statue und seines Geistes. Es können keine Arme bewegt werden, wenn nicht mindestens ein Arm dafür bewegt wurde. Vor und nach jeder Armbewegung muss eine Gebetsgeste erfolgen, was eine kurze Zeit ermöglicht in der der Anwender nicht offensiv vorgehen kann. Der Anwender der Hyakushiki Kannon kann diese besser beherschen, je besser er das Senzoku no Sai beherscht, so sei gesagt das ein B-Rang Nutzer nur 2 Arm schaffen und steuern kann, ein A-Rang Nutzer schafft und steuert 10 und nur die Meister des S-Ranges schaffen und steuern die 100 Arme, der Hundertarmigen Bodhisattva.

Code:
[color=teal][b]Hyakushiki Kannon – One Hundred Type Guanyin Bodhisattva[/b][/color]
[color=teal][b]Rang:[/b][/color] S
[color=teal][b]Typ:[/b][/color] Hiden
[color=teal][b]Chakrakosten:[/b][/color] Viel zur Erschaffung, Konstant Mittel
[color=teal][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Senzoku no Sai B-S Rang.
[color=teal][b]Beschreibung:[/b][/color] Die Hyakushiki Kannon ist die erste und einzige offensive Kampfestechnik der Mönche. Einst erfunden von Netero Takehiko durch das Senzoku no Sai formt der Anwender mit dieser Technik hinter sich eine gigantische Bodhisattva Statue mit 100 Armen, welche komplett vom Anwender kontrolliert werden können. Die Bodhisattva Statue benötigt keine Fingerzeichen, sondern eine Gebetshaltung zur Erschaffung und Aufrechterhaltung. Der Anwender kontrolliert nun mittels seiner Arme die Statue und seines Geistes. Es können keine Arme bewegt werden, wenn nicht mindestens ein Arm dafür bewegt wurde. Vor und nach jeder Armbewegung muss eine Gebetsgeste erfolgen, was eine kurze Zeit ermöglicht in der der Anwender nicht offensiv vorgehen kann. Der Anwender der Hyakushiki Kannon kann diese besser beherschen, je besser er das Senzoku no Sai beherscht, so sei gesagt das ein B-Rang Nutzer nur 2 Arm schaffen und steuern kann, ein A-Rang Nutzer schafft und steuert 10 und nur die Meister des S-Ranges schaffen und steuern die 100 Arme, der Hundertarmigen Bodhisattva.


Path of the Nature:

Shizenimichi (Path of the Nature)
Typ: Taijutsu
Rang: E-S (je nach Eintrag ändern)
Chakrakosten: Variierend
Reichweite: Nah
Voraussetzungen: Mönchausbildung o. von Mönchen gelernt
Beschreibung: Kamigamimichi wird von den Mönchen durch jahrelanges spirituelles und physisches Training erlernt. Auch wenn die Stählung und Abhärtung des Körpers eine essenzielle Grundlage ist, besteht die Kunst des Stils doch im Verständnis der eigenen Spiritualität und dem Vertrauen auf der Natur. Mittels Chakra sind Mönche, die diesen Stil beherrschen zu schnellen und präzisen Angriffshageln fähig, können aber genauso einen Sturm aus Angriffen entwickeln, dem selbst mehrere Gegner nur schwer entkommen können. Die Kunst liegt nicht in der Kraft, die in die Schläge hineingelegt wird, sondern in der Präzision und dem gezielten Einsatz von Chakra. Meister dieses Stils bewegen sich mit ähnlicher Schnelligkeit, wie es Samurai mit ihrem Schwert tun und führen Angriffe, denen schwer auszuweichen ist. Dennoch sind sie nie auf rohe Gewalt aus, sondern auf Geschwindigkeit und Geschick.
E-Rang: Der Lehrling hat durch Meditation und Lehre die Grundlagen des Stils begriffen und ist in der Lage, sich recht schnell auf einen Kampf einzustellen. Seine Schläge sind minmal präziser, als von einem ungelernten Nahkämpfer. Der Einsatz von Chakra, um Schläge zu beeinflussen, ist nicht möglich.
D-Rang: Der Anwender wird präziser in seinen Angriffen und verfehlt nurnoch selten sein Ziel, meist eher aufgrund unglücklicher Umstände oder eines schnellen Zieles.
C-Rang: Bewegungsabläufe werden instinktiver und da der Anwender die Präzision gemeistert hat, kann er sich langsam an Schnelligkeit gewöhnen. Die Verfehlung von Zielen findet nurnoch selten statt, vor allem dann, wenn der Gegner besonders flink ist. Dennoch fällt es ungeschulten Nahkämpfern schwer, einem Angriff überhaupt zu entgehen.
B-Rang: Der Anwender arbeitet schnell und Präzise, seine Angriffe sind nicht besonders kräftig, aber er hat erlernt, Chakra einzusetzen und den Gegner damit direkt anzugreifen. Dabei wird das Chakranetz des Gegners bei einem Treffer für minmale Bruchteile von Sekunden infiltriert und erschwert das Anwenden von Chakrabasierten Künsten. Die Auswirkungen fallen dem Gegner zunächst eher als Konzentrationsschwächen auf.
A-Rang: Der Anwender ist schnell wie der Wind und übertrifft mühelos langsame Nahkämpfer dahingehend, was das Tempo angeht. Seine Ausweichkünste werden besser und die Angriffshagel aggressiver. Der Anwender hat eine defensive Haltung gelernt, in der es ihm möglich ist, durch seine Schnelligkeit 2 bis 3 Gegnern im Nahkampf dauerhaft auszuweichen, ohne dabei Angriffe auszuführen.
S-Rang: Der Anwender ist bei seinen Angriffen teilweise erst nach dem Angriff wieder wahrnehmbar, da seine Angriffe so schnell und aggressiv sind, dass das Auge kaum noch folgen kann. Der Meister nutzt all seine Sinne um zu Kämpfen und lässt sich von den  Instinkten der Natur leiten, sodass Überaschungsangriffe auf ihn ein echter Glückstreffer sind. Der Anwender kann viele Gegner auf einmal angreifen, indem er viele einzelne Angriffe ausführt. Mit Hilfe von Chakra ist es dem Mönch möglich, bei einem Treffer das Chakranetz des Gegners zu infiltrieren und die Vorbereitung eines Jutsu - sollte es sich noch in der Vorbereitungsphase befinden - abzubrechen oder zu stören.

Code:
[color=gold][b]Shizenimichi (Path of the Nature)[/b][/color]
[color=gold][b]Typ:[/b][/color] Taijutsu
[color=gold][b]Rang:[/b][/color] E-S (je nach Eintrag ändern)
[color=gold][b]Chakrakosten:[/b][/color] Variierend
[color=gold][b]Reichweite:[/b][/color] Nah
[color=gold][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Mönchausbildung o. von Mönchen gelernt
[color=gold][b]Beschreibung:[/b][/color] Kamigamimichi wird von den Mönchen durch jahrelanges spirituelles und physisches Training erlernt. Auch wenn die Stählung und Abhärtung des Körpers eine essenzielle Grundlage ist, besteht die Kunst des Stils doch im Verständnis der eigenen Spiritualität und dem Vertrauen auf der Natur. Mittels Chakra sind Mönche, die diesen Stil beherrschen zu schnellen und präzisen Angriffshageln fähig, können aber genauso einen Sturm aus Angriffen entwickeln, dem selbst mehrere Gegner nur schwer entkommen können. Die Kunst liegt nicht in der Kraft, die in die Schläge hineingelegt wird, sondern in der Präzision und dem gezielten Einsatz von Chakra. Meister dieses Stils bewegen sich mit ähnlicher Schnelligkeit, wie es Samurai mit ihrem Schwert tun und führen Angriffe, denen schwer auszuweichen ist. Dennoch sind sie nie auf rohe Gewalt aus, sondern auf Geschwindigkeit und Geschick.
[color=gold]E-Rang:[/color] Der Lehrling hat durch Meditation und Lehre die Grundlagen des Stils begriffen und ist in der Lage, sich recht schnell auf einen Kampf einzustellen. Seine Schläge sind minmal präziser, als von einem ungelernten Nahkämpfer. Der Einsatz von Chakra, um Schläge zu beeinflussen, ist nicht möglich.
[color=gold]D-Rang:[/color] Der Anwender wird präziser in seinen Angriffen und verfehlt nurnoch selten sein Ziel, meist eher aufgrund unglücklicher Umstände oder eines schnellen Zieles.
[color=gold]C-Rang:[/color] Bewegungsabläufe werden instinktiver und da der Anwender die Präzision gemeistert hat, kann er sich langsam an Schnelligkeit gewöhnen. Die Verfehlung von Zielen findet nurnoch selten statt, vor allem dann, wenn der Gegner besonders flink ist. Dennoch fällt es ungeschulten Nahkämpfern schwer, einem Angriff überhaupt zu entgehen.
[color=gold]B-Rang:[/color] Der Anwender arbeitet schnell und Präzise, seine Angriffe sind nicht besonders kräftig, aber er hat erlernt, Chakra einzusetzen und den Gegner damit direkt anzugreifen. Dabei wird das Chakranetz des Gegners bei einem Treffer für minmale Bruchteile von Sekunden infiltriert und erschwert das Anwenden von Chakrabasierten Künsten. Die Auswirkungen fallen dem Gegner zunächst eher als Konzentrationsschwächen auf.
[color=gold]A-Rang:[/color] Der Anwender ist schnell wie der Wind und übertrifft mühelos langsame Nahkämpfer dahingehend, was das Tempo angeht. Seine Ausweichkünste werden besser und die Angriffshagel aggressiver. Der Anwender hat eine defensive Haltung gelernt, in der es ihm möglich ist, durch seine Schnelligkeit 2 bis 3 Gegnern im Nahkampf dauerhaft auszuweichen, ohne dabei Angriffe auszuführen.
[color=gold]S-Rang:[/color] Der Anwender ist bei seinen Angriffen teilweise erst nach dem Angriff wieder wahrnehmbar, da seine Angriffe so schnell und aggressiv sind, dass das Auge kaum noch folgen kann. Der Meister nutzt all seine Sinne um zu Kämpfen und lässt sich von den  Instinkten der Natur leiten, sodass Überaschungsangriffe auf ihn ein echter Glückstreffer sind. Der Anwender kann viele Gegner auf einmal angreifen, indem er viele einzelne Angriffe ausführt. Mit Hilfe von Chakra ist es dem Mönch möglich, bei einem Treffer das Chakranetz des Gegners zu infiltrieren und die Vorbereitung eines Jutsu - sollte es sich noch in der Vorbereitungsphase befinden - abzubrechen oder zu stören.

» Voraussetzungen



  • Ungern "böse" Charaktere, dennoch mit guten Konzept machbar. Einfach bei Takehiko Naoki oder Multi's anfragen
  • Senzoku no Sai S-Rang nur als eingefleischter Mönch
  • Senzoku no Sai S-Rang nur, wenn das Konzept dazu passt
  • Optional Konoha-Treue



Shizenmichi ist eine abgewandelte Form des "Path of the Gods" aus der Feder von Kaguya Yaten und Folgeaccounts. Mit Zustimmung Wortlaute übernommen und teilweise abgeändert.




Zuletzt von Kanehana Chiyo am So Aug 28, 2016 12:47 pm bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet (Grund : Nachtrag aus Staffkonfi: "Die SnS Techniken benötigen allesamt keine Fingerzeichen.")
Takehiko Naoki
Shinobibuddha
Shinobibuddha

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 19.05.16

Shinobi Akte
Alter: 32 Jahre
Größe: 1,82m
Besonderheiten: Mönch


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hi no Tera

Beitrag von Yuudai Akio am Do Mai 19, 2016 4:21 pm

Finde alles okay so (=

Angenommen 1
#Rasuirasiert

_________________
Sprechen | Handeln | Denken



Yuudai Akio
Ex-Oinin || muyûbyô·kanja
Ex-Oinin || muyûbyô·kanja

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 02.02.16

Shinobi Akte
Alter: 32 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Hiraishin Nutzer


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hi no Tera

Beitrag von Hyuuga Junji am Fr Mai 20, 2016 1:08 am

Nach kurzer Absprache in Skype auch angenommen!

_________________
Hyuuga Junji
"Künstler des Todes"


Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 21.11.15

Shinobi Akte
Alter: 27
Größe: 183cm
Besonderheiten: Stark vernarbt, linker Arm fehlt


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten