Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


[Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Beitrag von Gast am So Mai 22, 2016 10:08 pm

Zeit: Vergangenheit
Ort: Konoha Tos Ninjaakademie
Teilnehmer: Konohas Supernovas

Der Frühling hält Einzug im Dorf unter den Blättern, wie in jedem Jahr bedeutet dies das sich für einen weiteren Jahrgang angehender Shinobi die Zeit in der Akademie dem Ende nähert. Gerade einmal eine Woche ist es noch bis die Schüler ihre Klassen verlassen und in den abschließenden Prüfungen auf ihre Fähigkeiten als Ninja getestet werden. Für viele Kinder endet jedoch an dieser Stelle bereits der Traum. Denn nur wer sich als talentiert und stark erweist und zugleich Teamfähigkeit und die richtige Einstellung an den Tag legt, wird am Ende der Prüfungen eines der begehrten Stirnbänder mit dem eingravierten Wappen des Dorfes erhalten. Das bedeutet für die Schüler aktuell natürlich jede Menge Stress, alle möchten bestehen um sich in Zukunft „Genin“ nennen zu dürfen. In diesem Jahr ist der Druck für die Prüflinge aber besonders groß, denn unter den Dorfbewohnern werden bereits große Stücke und entsprechend enorme Erwartungen auf die potentiellen Absolventen der Akademie gehalten. Das kommt daher dass sich nicht nur ein Nachkomme des Senju Clans vor seinem Abschluss befindet, sondern auch gleich zwei Kinder aus den ebenso legendären Hyuuga und Uchiha Clans. Zwar macht ein Name noch keinen Shinobi, doch in den Augen eines außenstehenden spricht diese Zusammenstellung von großen Familien bereits für eine glorreiche Zukunft des Dorfes, für die dieser Jahrgang sorgen soll. Die Erwartungen gehen sogar so weit, das der Volksmund den Kindern bereits den Spitznamen „Supernovas“ verpasst hat, obwohl nur deren Lehrer bisher sehen konnten, welches Talent bei den Kids wirklich vorhanden ist. Selbstverständlich hält nicht jeder der Schüler diesem Druck stand, gerade weniger begabte Jungs und Mädchen zeigen sich vom Stress verändert. So sind in diesen Tagen viele Freundschaften angespannt und Rivalitäten, in einigen Fällen auch Neid, machen sich in den Klassen breit. Wissend das in der Regel nur ein gutes Dutzend von Ihnen die Abschlussprüfung bestehen wird, beginnen für die die Kinder also ihre letzten Tage in der Akademie.
Gast
Gast

avatar


Nach oben Nach unten

Re: [Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Beitrag von Gast am So Mai 22, 2016 10:09 pm

Als wäre er in Hypnose gefangen starrte Koinu zur Uhr die über der Tür hing. Tick-tack, tick-tack... es dauerte zwar sowieso nicht mehr lange bis die Stunde zu Ende war, doch Koinu wollte den Zeiger mit seinem Blick am liebsten dazu bringen noch  schneller zu laufen, damit die letzten Minuten sofort vorbei wären. Gerade noch rechtzeitig erkannte er das die Lehrerin sich von der Tafel umgedreht hatte und in seine Richtung schaute. "Hat sie gemerkt das ich nicht aufgepasst habe? Verdammt, hat sie was gesagt?" ging es dem blauhaarigen Jungen durch den Kopf, doch er hatte Glück. Die Lehrerin hatte zwar eine Frage gestellt, doch diese wurde gerade vom vor ihm sitzenden Ranmaru beantwortet. Natürlich wieder einmal korrekt. "Streber" murmelte Shigeru, der am Gang links neben dem Inuzuka saß. Insgeheim dachte Koinu das selbe, aber eigentlich mochte er den Senju Jungen ganz gerne, auch wenn er in der Tat einer der Klassenbesten war. Er empfand ihn immer als freundlich und hilfsbereit, wobei ihm die fast schon überfreundliche Art seines Mitschülers schon ein ums andere Mal auf den Geist gegangen war. Das er so "penetrant freundlich" und dazu noch einer der besten der Klasse war, passte den meisten, besonders den nicht so guten, Schülern gar nicht in den Kram.

Doch während Koinu seinen Blick von Shigeru weiter durch die Klasse wandern ließ, viel ihm wieder einmal auf das ihm Ranmarus Freundlichkeit deutlich lieber war, als so mancher Charakterzug der anderen Akademisten. Da waren zum einen Akio aus dem Hatake Clan und Takeru von den Uchias. Ebenfalls zwei der besten der Klasse, aber anders als Ranmaru ließen die beiden keine Gelegenheit aus um den anderen immer wieder zu sagen das sie die besten sind. Die beiden gingen Koinu daher noch mehr gegen den Strich, gerade dann wenn sie wieder einmal schwächere Schüler provozierten und hänselten. Klar waren Sie gut, trotzdem hoffte der Junge er würde er möglichst wenig mit den beiden zu tun haben, wenn die Akademiezeit zu Ende sein würde. Dann war da noch Enju, eine rotzfreche Göre. Es gab kaum jemand in der Klasse mit dem sich die rothaarige noch nicht angelegt hatte und auch Koinu ging dem Mädchen lieber aus dem Weg, wenn er es konnte. Auf der anderen Seite des Raums saßen die beiden Hyuugas Töchter Hisa und Ririka, die beiden aus dem Haupthaus stammten aber dennoch keine Schwestern waren. Koinu hatte sich jedoch nie mit der Politik der Hyuuga auseinander gesetzt, er wusste zwar das es eine Haupt- und eine Nebenfamilie gab, aber wie diese zueinander standen war ihm nicht bekannt. Es interessierte ihn auch eigentlich nicht sonderlich, so groß würde der Unterschied zwischen den Familien schon nicht sein. Zuletzt blieben noch das Ino-Shika-Cho Trio die wie so oft zu dritt zusammen saßen, wobei Koinu sich mit den dreien sehr gut verstand und in der letzten Reihe der zweite Uchiha der Klasse, Kise, und dessen Freund Sora, der Schwertkämpfer.
Da war schon ganz schön harte Konkurrenz dabei, das musste sich der 11jährige eingestehen, aber keiner der anderen würde ihn davon abhalten in die Fußstapfen seiner Brüder zu treten, da war er sich sicher.
Während er schon wieder in Gedanken versunken aus dem Fenster blickte, wurde sein Gebet endlich erhört und die Klingel erlöste die Schüler in eine kurze Pause. Erleichtert streckte Koinu erst mal alle viere von sich, als ob er grade aufgewacht wäre, bis zum Nickerchen hatte wohl auch nicht mehr viel gefehlt. Gerade als er erleichtert aufstehen wollte, bemerkte er jedoch das sich vor seiner Reihe an Ranmarus Platz einige Schüler eingefunden hatten und es wohl mal wieder an der Zeit war sich gegenseitig unter die Nase zu reiben wer der Beste ist.
Gast
Gast

avatar


Nach oben Nach unten

Re: [Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Beitrag von Hyuuga Hisa am Di Mai 24, 2016 2:51 pm

Die junge Akademistin die auf den Namen Hisa hörte, war damit beschäftigt sich während des Unterrichtes Notizen zu machen und tunlichst nicht ihre jüngere Verwandte und, Cousine wäre wohl der richtige Begriff, Ririka nicht zu beachten. Es war zwar nicht unbedingt offensichtlich, vorallem da Hisa niemals Privat Sachen vor anderen, vor Außenstehenden zur Sprache brachte, aber sie mochte die jüngere absolut gar nicht. Wäre Ririka doch bloß jemand aus einer Nebenfamilie gewesen, das würde vieles einfacher machen! Innerlich schalt sich Hisa für ihr Gedanken, so sollte sie nicht denken, schließlich leiste die Nebenfamilie einen sehr wichtigen und nicht unerheblichen Beitrag für den Clan. Aber Ririka, nun die war in Hisas Augen eine Art Sonderfall. So wie die sich benahm...das würde alles auf den Hyuuga Clan zurückfallen und das ärgerte Hisa. In gewisser Weise was Hisa das totale Gegenteil von Ririka, sie verspielt, fröhlich, verrückt und Hisa ernsthaft, finster und stets Höflich (wenn auch leicht von oben herab).
Ihren anderen Mitschülern um sich herum brachte Hisa ähnliche Gefühle entgegen. Vorallem deshalb weil diese nicht zu ihrem Clan gehörten, was für sie Grund genug war, den anderen mit distanzierter Höflichkeit zu begegnen. Gut auch hier gab es die eine oder andere Ausnahme denen sie einen wiederwilligen Respekt entgegen brachte, ihre geringschätzung dem Rest gegenüber hieß aber noch lange nicht, dass sie nicht diese beobachtete und was für Leistungen die diese erbrachten. Verachtung gegenüber den anderen Clans hieß für sie noch lange nicht, die Individuen die in diesen Clans lebten zu unterschätzen. Wer seinen Gegner unterschätzte oder dessen Fähigkeiten kleinredete und sich etwas selbst vorspielte, der würde ein frühes Grab finden und das, hatte Hisa ganz sicher nicht vor. Aus diesem Grunde widmete sie sich nun mit Feuereifer den Aufgaben und dem Unterricht den sie nun hatten voll und mit ganzem Herzen.
Hyuuga Hisa
Konoha Genin
Konoha Genin

avatar
Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 29.04.16

Shinobi Akte
Alter: 13
Größe: 1,55
Besonderheiten:


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Beitrag von Senju Ranmaru am Di Mai 24, 2016 4:12 pm

Die Akademie. Ein wurnderbarer Ort, ein Ort des Wissens und der Erweiterung des geistigen Horizontes. So auch heute wieder ein perfekter Tag denn es gab jeden Tag neues zu lernen. Takeru und Ranmaru die hier als Klassenbeste galten lieferten sich wie immer einen Kampf um die Fragen und die letzte ging zum glück wieder an den Senju. Das er den Inuzuka vor einer peinlichen Situation gerettet hatte war ihn gar nicht bewusst. Doch die Klinger erklang im Raum es war zeit für eine Pause. Die Schüle waren abermals beim Senju und auch der Uchiha mit der auf den Namen Takeru hörte war hier abermals war eine Diskusion über die Leistungen ausgebrochen die der Senju jedoch versuchte zu entgehen indem er sagte ,,Naaaa was gibt es so bei euch zu essen? Ich habe heute was leckeres dabei! Möchte jemand etwas abhaben?" und er holte nachdem er seine Worte gesagt hatte sein Bento heraus. Er stellte es auf den Tisch und öffnete es. Jeder konnte sich etwas davon nehmen wenn er es denn möchte und er hatte sogar noch etwas dabei wusste jedoch nicht ob er es den Hund des Inuzukas geben durfte und fragte daher ,,Hey Koinu darf Yojimaru etwas von dem Fleisch?" der Senju gewohnt fröhlich und nett zu allen bemerkte auch die Hyuugas und zumindes eine die glatt mit Takeru verheiratet sein kann so finster wie die immer ist.
Senju Ranmaru
Black Lotus
Black Lotus

avatar
Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.02.16

Shinobi Akte
Alter: 12
Größe: 1,49m
Besonderheiten:


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Vergangenheit] Die Supernovas vor dem Abschluss

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte



Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten