Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Let me show my Character

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bekki
Gast
avatar


BeitragThema: Let me show my Character   So Jan 29, 2017 7:33 pm

Hallo ihr lieben Staffies!
Ich stelle euch mal mein komplettes Konzept einer meiner Charaktere vor, die ich mal gespielt habe. Ich denke Ludo, aka. Hyuuga Junji müsste wissen, welchen Charakter ich meine :3

Also viel Spaß beim lesen, da ich alles kopiere.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


NAME: Tensei
Ryuichi entstammt dem brutalsten Clan aus Kumogakure. Es entspricht eher seinem Ethos die Brutalität auszuleben, was sich meistens auf seine Charakterzüge widerspiegelt. Die Tensei sind nicht umsonst diejenigen, die wenig Beherrschung an sich zeigen.

[Kann angepasst werden, Ludo weiß welchen Ichizoku ich meine]

VORNAME: Ryuichi
Der Name des ersten Drachenkindes, zumindest erzählte man es ihm so. Die meisten wissen nicht, wie die Shinobi mit ihm umgehen sollen, da dieser wahrlich seinen Namen auslebt oder gar seinen Kampfstil vergleichbar mit diesem macht.

NICKNAME: Dragon Soul
Dieser Nickname ist einer der wenigen die zu Ryuichi passen. Seine Deformation des Tensei Clans ähnelt einem Drachen, da dieser Klauen bekommt statt normale Finger, sowie die Füße anfangen sich zu deformieren, als seien sie die Krallen eines Drachens. Er entwickelt zwar keine Flügel, jedoch erinnern die beiden Körperteile so sehr an einen Drachen, dass ihm sein ehemaliger Teamkamerad den Nicknamen Dragon Soul gaben.

ALTER: 37 Jahre
Ryuichi sieht nicht so alt aus oder? Er ist 37 Jahre alt, obwohl man es ihm durch seine Sportlichkeit und Agilität nicht ansieht.

GEBURTSTAG: 24.08
GESCHLECHT: Männlich

GEBURTSORT: Kaminari no Kuni
ZUGEHÖRIGKEIT: keine Zugehörigkeit
RANG: A-Rang Nuke-Nin (Jounin)

AUSSEHEN:
Ein blaues Auge erkennt man immer bei Ryuichi, doch das andere ist nicht mehr vorhanden. Durch einen Kampf verlor Ryuichi das rechte Auge, seitdem trägt er dort eine schwarze Augenklappe. Darüber hinaus trägt der Tensei mittellange braune Haare. Die Figur des Mannes ist auch nicht gerade zu unterschätzen, auch wenn ihn viele als feminin ansehen, so besitzt der 1.92m große Mann Muskeln ohne Ende. Durch seine täglichen Trainingsmethoden hat er sich Muskeln antrainiert. Zumal es sich mit etwa 87 Kilogramm auch ausgezahlt, speziell da seine Rüstung die er trägt etwa 4,5 Kilogramm schwer ist und somit jedes Mal geschultert werden. Die Rüstung die er trägt, beläuft sich auf seinen Beinen und speziell auch auf seiner Brust, welche rein aus Stahl besteht. Unter der Brustrüstung trägt er immer ein Kettenhemd oder eine Ledertunika, um seinen Oberkörper zu schützen, welcher lauter Narben hat, die er von namhaften Kämpfen erlangte. Der Helm ist aus demselben Material wie seine Brust- und Beinrüstung, wenn auch aus einem wesentlich dunkleren Ton, wobei der gelbe Halbmond sehr prägnant ist. Über der allgemeinen Rüstung trägt Ryuichi eine Art blauen Überwurf, wo seine Schwerter angebracht sind, an dem Gurt. Die Schwerter sind jeweils auf 3 pro Seite gepaart und das so wie ein Fächer aufgebaut. An seinen Schienbeinen und auch an seinen Unterarmen befinden sich Plattenschützer, die alles weitere schützt. An sich ist seine Kriegsrüstung sehr gut zum schützen, allerdings nimmt sie schon hier und da einige Bewegungsfreiheiten, doch das stört den Tensei weit aus weniger, als sonst.
In seiner privaten Kleidung, findet man ihn in einem einfachen weißen Kimono vor und das meistens nur mit einem seiner 6 Schwerter.

BESONDERE MERKMALE:
Ein Auge fehlt ihm, da es aufgrund eines Kampfes verloren gegangen ist (siehe Vergangenheit)

PERSÖNLICHKEIT:
Wie würde man seinen Charakter am besten beschreiben? Mal ganz ehrlich, mit ihm ist es selten einfach, sehr selten. Er ist sehr kompliziert gestrickt. Manchmal möchte man ihn einfach nur in den Arm nehmen, manchmal könnte man ihn sogar umbringen dafür, was er ist. Er ist durchaus ein freundlicher und offener Mann, nur leider ein Perfektionist in allem, was seine Schwäche ist. Allerdings hat dieser Mann auch Charakterzüge die andere tief blicken lassen. Denn er ist ein absoluter trauriger und sehr einsamer Mann. Er ist stark verletzbar und hat daher auch Ängste mit jemand in Kontakt zu treten und sich diesem zu öffnen, denn sein Herz ist sehr verletzbar und schwach. Durch seine Trainingsmethoden, verarbeitet er Geschehenes am besten, besonders wenn ihn jemand zutiefst verletzt hat. Die Angst entweder sich selber zu verletzen ist in Ryuichi sehr groß oder jemand anderen, was einst war, aber größer ist es den gegenüber mit er sich unterhält oder sehr gut kennt denjenigen zu verletzen. Er gibt sich gefühlkalt, weil er sein eigenes Herz schützen will und niemand verletzen will in seiner Umgebung. Obwohl er sehr freundlich und offen ist, kann er auch sehr kaltherzig und erbarmungslos sein, was leider in der heutigen Zeit eher der Fall ist, als die freundliche und offene Art.
Am liebsten möchte man aus der Haut fahren, wenn man Ryuichi kennt, er ist ein sehr intensiver Mann, wenn man ihn kennt und sehr romantisch veranlagt. Seine Vorliebe für Organisation und Romantik hat ihn am Leben erhalten, denn er wollte sich mehrfach selber umbringen, wegen einiger Dinge in der Vergangenheit, allerdings misslang ihn dies, aufgrund seiner persönlichen Stärke und seiner Wandlung zum eiskalten Arschloch.
Als Abneigung hegt Ryuichi häufig Männern zu sagen, dass sie Schweine sind wenn sie ihre Frauen schlagen, misshandeln oder sie gar vergewaltigen, da wird er ziemlich sauer und reizbar. Außerdem ist es nicht einfach ihn sich vorzustellen, dass er auf beides scharf ist. Er ist bisexuell und stolz darauf, die meisten die ihn als Schwuchtel bezeichnen, kriegt nur einmal mit der Faust auf das Mundwerk und sie sind still. Überhaupt hat er wenige wirkliche Stärken, außer seine Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft. Er hat mehr Schwächen, die wie folgt lauten: Perfektionist und darüber hinaus noch ein Arschloch, wenn es darum geht, andere menschlich zu behandeln. Im Grunde genommen gilt seine Einsamkeit, Trauer und seine Existenz als Schwäche, denn er war nie stark, sondern war immer schwach. Würde er noch weinen, würde er dies immer wieder tun, allerdings verarbeitet er seine Tränen in seinen Liedern, die oftmals sehr traurig sind.

    „Wenn es den Schmerz in meinem Herzen stillt
    Töte mich...
    Mach kein trauriges Gesicht
    Ich wünsche mir, dass du am Ende lachst“


Er wünscht sich für jeden, dass dieser glücklich ist und nicht für sich. Denn er verdient es nicht glücklich zu sein und er verdient es nicht geliebt zu werden. Daher verletzt er sich oftmals immer wieder selber. Wenn er unglückliche Pärchen sieht, macht er diese glücklich, aber nie sich selbst. Er ist daher sehr melancholisch, auch ist er sehr zurückgezogen und lebt nicht richtig. Er verschanzt sich immer wieder und versteckt sich hinter seiner Maske, die er als Perfektionist hat. Er hat auch gute Seiten, allerdings zeigt er diese nur wenigen, viel zu wenigen. Er ist nett und freundlich, solange der Gegenüber es auch tut und ist stets mit Respekt und Achtung gesegnet. Er gibt immer und nimmt sehr selten etwas. Dasselbe gilt für seine geheime Leidenschaft, Sex. Er liebt Sex und nimmt solche Angebote sehr gerne an, obwohl er selten etwas annimmt, doch dieses Angebot ist sehr verlockend und somit muss er das Angebot erfüllen.

Auf dem Schlachtfeld gibt sich Ryuichi anders und zwar wirklich anders. Die meiste Zeit denkt man: Was ist mit ihm los? Betritt er ein Schlachtfeld schalten sich seine Instinkte und restliche Charakterzüge vollständig aus und er wird zum Berserker. Er gibt erst einen Kampf aus, wenn es zu spät ist oder ausweglos, doch beides ist selten bei ihm der Fall. Schließlich ist er Meister seines Schwertstils und der Clanjutsu.
In seiner Umgebung sagen viele, dass er stets aufmerksam und höflich ist, obwohl dies meistens eine Fassade zu seinem wirklichen Selbst ist. Niemand außer Sayuri wusste genau, wie es in ihm aussieht und was seine inneren Dämonen wirklich mit ihm machen. Sayuri hatte ihn kennengelernt als er gerade mal all dies zu verarbeiten hatte und die Folterung speziell machte ihn kälter gegenüber seiner Frau. Durch diese Folterung zerbrach etwas in seiner Seele, die seine antrainierte Beherrschung zunichte machte. Er verlor diese sehr oft und das, obwohl er vorher diese perfekt beherrschen konnte. Er hatte keinerlei Selbstkontrolle mehr über sich und das, obwohl er diese Kontrolle in seinem bisherigen Leben aufgebaut hatte, er hatte sogar zum Ziel Clanoberhaupt zu werden und schaffte dies nicht, aufgrund dieses Einbruches seiner Persönlichkeit. Es nagte sehr an seinem Perfektionismus, da er eben diese Selbstkontrolle durch seine Selbstdisziplin selber beigebracht hatte und er hat einen absoluten Starrsinn in diesem Bereich. Ohne seinen Perfektionismus und die Liebe zu Sayuri, die er durch die Folterung vollständig verlor.
Ryuichi liebt den Kampf und hat auch seine eigene Frau ermordet, aufgrund seiner verlorenen Beherrschung, diese wollte ihn stoppen und schaffte es nicht, weshalb sie einer der ersten Opfer war, neben einiger Clanmitglieder, die ihn beruhigen wollten. Sein Perfektionismus war einer der Dinge die er behielt, doch strebte er nach einer Gefühlkälte die niemand verstand, selbst seine Verwandten taten dies nicht. Sayuris Tod besiegelte ein neues Kapitel in Ryuichis Leben und er wurde gefühlkalt, aggressiv und sehr viel stiller. Niemand weiß was er wirklich denkt und was er wirklich damit meint, wenn er spricht. Er spricht nämlich in Rätseln und nicht klar und deutlich. Dies ist eine Reaktion zur Besiegelung seiner Vergangenheit, über die er in den letzten Jahren kein Wort verlor. Er kennt keine Skrupel und trotz seines restlichen Charakterzuges, welches ja noch intakt ist, erkennt man in ihm sehr viele negative Charakterzüge, weshalb man denkt er sei ein wahnsinniger, der ständig jemanden töten muss. Der Tod befriedigt die Seele des Tensei mehr als das Leben, dafür das er so oft tötete und keiner wusste genau in welcher Hinsicht es seine schwarze Seele in Aufruhr und Glückseligkeit brachte. Er selber tappt da noch im Dunkeln.

LIKES:
    Stille
    „Ich liebe die Stille eindeutig. Der Lärm im Dorf bringt meine Konzentration durcheinander, außerdem genieße ich so die Ruhe vor dem Sturm und daher bin ich froh außerhalb Kumogakures zu sein. Ich brauche einfach ab und an eine gewisse Stille, damit ich meine Mitte wiederfinde. Ich bin ein Mensch, der nicht nur immer wieder auf Achse sein darf, ansonsten zerbreche ich an meinem Job.“

    Scharfes Essen
    „Ich bin ein absoluter Fan von jeglichem scharfem Essen. Ich esse für mein Leben gerne scharfes und sehr gutes Essen. Wenn man mir mit Süßen kommt wehre ich es ab, nur wenn ich scharfes Essen rieche, kriege ich schon alleine vom Geruch her Hunger. Daher liebe ich es auch Curry zu essen, solange es die nötige Würze hat.“

    Schnee
    „Der Winter allgemein mag zwar meine Lieblingsjahreszeit sein, doch ohne Schnee wäre der Winter absolut nichts. Ich mag die weiße Jahreszeit, da ich dort merke wie ruhig ich werde und es geht Hand in Hand mit meiner Vorliebe für Stille, da im Winter alles einschläft, selbst die Menschen werden viel ruhiger und reden nicht mehr so laut, wie es vorher war.“

    Vollmond
    „Nennt mich bitte nicht mondsüchtig, nur weil ich eine Vorliebe für den Vollmond habe. Vollmondnächte verbringe ich gerne alleine oder gar mit einer schönen Frau. Ich bin zudem auch hoffnungslos romantisch veranlagt. Daher geht es einher mit meinem Charakter, selbst wenn ich in letzter Zeit herzlich wenig Romantik hatte.“

    Trainingskämpfe
    „Nennt mich süchtig nach Training. Ich liebe Trainingskämpfe über alles. Ohne diese würde ich einfach noch als Genin rumgeistern, obwohl ich schon wesentlich mehr Erfahrung habe. Durch Trainingskämpfe stählt man seine Persönlichkeit und vor allem kann man dadurch seine Stärken und Schwächen erfahren und sie umgehen, zumindest bei den Schwächen.“


DISLIKES:
Gewaltverherrlichungen gegenüber Frauen
„Kommen wir nun zu meiner größten Abneigung. Ich hasse es wie die Pest, wenn irgendein Kerl versucht seine eigene Frau zu schlagen oder gar zu foltern. Ich habe seit damals, seitdem ich gefangen genommen wurde, diese Abneigung entwickelt und habe sie noch immer. Jeder Mann der seine Frau schlägt, bekommt von mir eins auf die Zwölf, egal wie alt diese Person ist. Ich kann es nicht ausstehen, wenn Frauen geschlagen werden.“

Lärm
„Lärm kann ich absolut nicht leiden, da bekomme ich sofort Kopfschmerzen, die sich auf meine Laune erheblich auswirken kann. Daher bevorzuge ich die Stille und eindeutig weniger lärmende Orte.“

Hitze
„Ich bin kein Fan vom Sommer, dort schwitzt man ununterbrochen und das kann ich nicht wirklich leiden. Dadurch das es im Sommer meistens zu heiß ist, verschwinde ich an kühleren Orten um besser zu trainieren.“

Verletzungen, Brüche
„Ich hasse eines neben der Gewaltverherrlichung der Frau eines noch mehr: Brüche oder gar Verletzungen. Ich bin trainingssüchtig und mit solchen Wunden kann man nicht trainieren, obwohl ich es schon oft versucht habe, doch so habe ich den Heilungsprozess verlangsamt und zwar so sehr, dass ich kaum noch trainieren konnte. Daher muss ich wohl oder übel dies auskurieren.“

Mangelnde Treue
„Ich mag Menschen nicht, die keine Treue aufweisen und das sagt genau der Richtige. Sei es für ihr Dorf oder gar in der Liebe. Untreue kann ich nicht leiden, da es einfach unmöglich ist, dies zu tun. Ich verstehe daher die Menschen nicht, die so etwas machen und ich werde sie auch nie verstehen.“

ZIEL/TRAUM:
Einige aus dem Clan der Tensei vernichten
Ryuichi träumt davon seine engste Familie aus dem Clan der Tensei zu vernichten. Er kennt keine Gnade im dem Falle, denn sie waren es, die Ryuichi aus seiner Familie in dem Clan der Tensei verstoßen hatten, als sie feststellten, dass ihr eigener Sohn labil war und sich der Dunkelheit zuwandte. Daher ist es Ryuichis sehnlichster Wunsch seine beiden Eltern Tod zu sehen.

NINDO:
„Lebe alleine in der immerwährenden Nacht“
Ryuichis Nindo ist einzig und allein darauf getrimmt, dass er alleine durch die Welt leben will. Im Alter von 28 Jahren ist dieser Punkt entstanden in denen er die Einsamkeit bevorzugt und sich nicht jedem unterwirft, sei es jemand Älteres oder jemand Mächtigeres.

FAMILIE:
Shiroi Tensei – 68 Jahre – Mutter – Jounin im Ruhestand
Die gute Seele der kleinen Familie um Ryuichi. Sie wollte nicht Ryuichi aus der Familie verbannen und setzte sehr gute Exempel zum Beispiel einer neuen Clanpolitik, jedoch gewann sie dies nicht und Ryuichi mochte seine Mutter für den Einsatz. Doch der Hass gegenüber seiner beiden engsten Verwandten ging über alles, da es schlussendlich die Entscheidung seines Vaters war ihn zu verstoßen, weshalb er ihr eine Todesbotschaft gab und somit den Tod besiegelte der beiden Eltern.

Ryu Tensei – 70 Jahre – Jounin im Ruhestand
Ryuichis Vater ist dasselbe wie sein eigener Sohn. Durch die Verbannung des einzigen Kindes der beiden, war Ryuichis Hass selbstverständlich und dennoch hatten Vater und Sohn beide eine wunderbare Beziehung gehabt, bis sie sich zerstritten und Ryuichi Sayuri heiratete, statt eine vom Tensei Clan und seitdem ist die Beziehung abgekühlt und am heutigen Stand sogar unmöglich zu beschreiben.

Sayuri Tensei geb. Arashi – 28 Jahre – Tokubetsu Jounin – Verstorben
Sayuri war Ryuichis einzige Frau. Sie hatte sogar ein Kind geboren, welches jedoch nicht von ihr großgezogen wurde und aufgrund einer sehr langen Mission weiß Ryuichi von diesem Kind nichts, welches er vor etwa 16 Jahren gezeugt hatte. Sie gab das Kind an ihre eigene Schwester, die es aufzog und somit fernab vom Vater. Sayuri hoffte so, dass die Brutalität des Vaters nicht auf das Kind abfärbte. Er liebte seine Frau sehr, bis diese im Alter von 28 Jahren Ryuichis Beherrschungsverlust getötet wurde, ebenso wenig wie Clanmitglieder.

ECKDATEN:
0 Jahre – Ryuichi wurde an einem Spätsommermorgen im Clanviertel der Tensei geboren. Ihm wurde eine glorreiche Zukunft vorhergesagt und dennoch eine sehr beschwerliche.
0 Jahre bis 5 Jahre – Ryuichi verbringt seine Kindheit mit den anderen Clankindern und verliert des Öfteren dort die Beherrschung oder gar seine eigene Körperkontrolle. Die meisten Kinder entwickelten dadurch eine Abneigung gegenüber dem kleinen Ryuichi.
5 Jahre bis 7 Jahre – Das Training unter seinem Vater beginnt und lässt ihn ganz schön schwitzen. Ryuichi lernt dadurch eine andere Art der Selbstdisziplin kennen und merkte dadurch, dass er zum Kämpfen geboren wurde. Er lernte auch einige Mädchen aus demselben Clan kennen und versuchte diese mit seiner kindlichen Naivität zu imponieren. Er wurde auch in die Akademie eingeschrieben, sodass er ein zweifaches Training erhielt und sich die meiste Zeit mit dem Training aufhielt, dass er andere menschliche Aspekte vergaß.
7 Jahre bis 10 Jahre – Sein Perfektionismus tritt hervor. Er will alles perfekt beherrschen und trainiert daher ununterbrochen. Dadurch verletzte er sich sehr häufig und musste sein privates Training unterbrechen. Die Akademie besteht Ryuichi im Alter von 10 Jahren und ist somit Genin in Kumogakure. Er wird noch keinem Team zugeteilt, da es eine ungrade Zahl gab. Er war der 28. der die Prüfung bestanden hatte und somit der letzte.
10 Jahre bis 12 Jahre – 2 Jahre lang ging er mit unterschiedlichen Teams auf Mission, bis ein Jahr nach seiner Akademiezeit endlich ein Team gefunden wurde. Dort lernte er auch Sayuri Arashi vom Arashi Ichizoku kennen und einen vom Yuki Clan. Die drei verstanden sich auf Anhieb sehr gut und planten sehr viele Missionen zusammen, selbst der Jounin, welches dem Team zugeteilt wurde, war erstaunt über die Teamfähigkeit seines Teams. Ryuichi galt von da an als Taktiker und dennoch verlor er oft die Geduld, wenn ihm die Wut packte und das tat es häufig, wenn Sayuri verletzt wurde.
12 Jahre bis 14 Jahre – Die nächsten 2 Jahre opferte Ryuichi die Zeit für die Chuuninauswahlprüfung und so nahm das Team um den Tensei sehr viele C-Rang Missionen an und sogar eine B-Rang Mission durften sie bestreiten. Ryuichis Clanjutsus wurden allesamt sehr gut übernommen und sein Teamkamerad gab ihm dem Nicknamen Dragon Soul, aufgrund der drachenartigen Krallen, die er ebenhalt hatte, wenn er die Jutsus seines Clans verwendete. Im Alter von 14 Jahren wurde Ryuichi zum Chuunin ernannt, ebenso wenig wie seine Teamkameraden.
14 Jahre bis 19 Jahre – Ryuichi gesteht Sayuri die Liebe und die beiden sind heimlich zusammen, da Sayuri an jemand anderes versprochen war, wie Ryuichi einer anderen. Die ersten 3 Jahre verbrachten sie immer im geheimen mit Kuscheln, Küssen und einfach nur zusammenabhängen. Sayuri war die einzige, die Ryuichis Wut kontrollieren konnte und zwar willentlich. Jeder der beiden nahmen unterschiedliche Missionen an, wobei Ryuichi als er unwissentlich ein Kind gezeugt hatte, eine Mission annahm die sehr lange dauerte und dort geriet er in Gefangenschaft. Er musste 6 Monate Folterungen und andere schlimme Dinge erleben und in dieser Zeit gebar Sayuri das gemeinsame Kind. Ryuichi schaffte es zu fliehen, da er dort die ersten Morde verübt hatte und Gefallen fand an dieser Art des Ventils.
19 Jahre bis 21 Jahre – Ryuichi erholte sich allmählich von der Folterung und in dieser Zeit wurde er zum Jounin ernannt, aufgrund seiner Fähigkeiten die er tagtäglich stählte und dennoch nahm er trotz dieses verlorenen halben Jahres Missionen an und leitete sogar welche, die immer ein voller Erfolg war und das obwohl seitdem ein Teil seiner Persönlichkeit sich änderte. Als er zum Jounin ernannt wurde, gab es nur ein Ziel: Die Hochzeit mit Sayuri, die mit seinen 21 Jahren stattfand, ein Jahr nach der Ernennung zum Jounin.
21 Jahre bis 26 Jahre – Er wurde auch einem frischen Team zugeteilt, welches er 5 Jahre begleitete. Das Team bestand aus einem Uchiha, einem Tensei und einem Kaguya. Die meiste Zeit verbrachte Ryuichi damit den Tensei und Kaguya davon abzuhalten sich die Köpfe einzuschlagen. In der Zeit wandelte sich der Charakterzug des Tenseis selber enorm und er wurde gewalttätiger und gierte sogar nach Blut und Vergeltung und das aufgrund der immer wiederkehrenden Bilder und die ähnlichen Missionen, die die vier annahmen. Einer der Überlebenden der Mission von vor 3 Jahren fand er sogar vor. Er zeigte dies kaum einen, nicht mal seiner Frau erzählte er etwas davon, dies behielt er nämlich für sich. Dennoch hielt sich der Tensei enorm zurück und das, damit sein Team davon nichts mitbekam. Dieses Team bestand auch die Chuuninauswahlprüfung und somit bildeten sie ein gleiches Team, mit gleichen Rechten.
26 Jahre bis 28 Jahre – Ryuichis Mordgier nahm mehr und mehr zu, weshalb er in den zwei Jahren immer wieder jemanden aus Kumogakure ermordete und keiner der Bewohner bemerkte etwas. Er wurde von Sayuri erwischt, als er aus Mordgier die Clanmitglieder ermordete und somit musste seine eigene Frau daran glauben, die ihn versuchte zu beruhigen. Der Tensei wurde aufgrund der Auseinandersetzung mit seinem Vater von der Familie im Clan verbannt vom Clan. Die Morde befriedigten eine nie gekannte Genugtuung Ryuichis. Ryuichi konnte dadurch viel besser schlafen und sich einfacher gesagt auf alles andere konzentrieren und nicht auf sich selber. Durch seine Einsamkeit in der Seele, musste er sich selber ein Ventil erschaffen.
28 Jahre bis 30 Jahre – Die zwei Jahre die nach seiner Verbannung aus der Familie folgten nutzte der Tensei für ein natürliches Training. Er erschuf sich einige eigene Trainingsparcours und sogar das Training ließ er ab und an ausfallen. Die meisten Shinobi die Ryuichi in der Zeit kennenlernte waren Konohaninja, die nichts von seiner Verbannung aus der Familie im Clan der Tensei wussten und somit konnte er immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.
30 Jahre bis 35 Jahre – Die fünf Jahre nach den zwei Jahren der Verbannung nutzte Ryuichi dafür, sich in Kumogakure wieder zurechtzufinden und das außerhalb seines Clanviertels. Er bereute die Morde nicht und nahm daher sehr hohe Missionen an, die darin bestanden andere Nuke-Nin zu ermorden, obwohl er selber indirekt einer war. Bisher wurden die Morde nicht aufgedeckt und so sollte es auch bleiben, bis der Tensei den Zeitpunkt gut wählte. Er entschied sich auch die gesamte Zeit eher im Hintergrund zu leben und nicht allzusehr aufzufallen, was leider durch sein verlorenes Auge nicht ganz gelingt, welches er im Alter von 33 Jahren verlor.
35 Jahre bis 37 Jahre – Ryuichi gibt öffentlich bekannt das er die Tensei Clanmitglieder umgebracht hat und zieht von dannen. Ihm bindet nichts mehr an Kumogakure und dessen Schergen, weshalb er einfach durch die Weltgeschichte reist und sich häufig in Hi no Kuni aufhält.
37 Jahre - Inplayeinstieg

KAMPFSTIL:
An vorderster Reihe findet man den Tensei garantiert. Er liebt den Kampf und ist daher ein unüberlegter Kämpfer aus dem Gemisch Kenjutsu und dazu die Donnermagie. Er greift unüberlegt an und hat einen irren Kampfstil. Die meisten finden es erschreckend, wenn man ihm auf dem Schlachtfeld begegnet. Er grinst sogar wie ein Irrer bei einem Kampf und lässt seinen Gegner kaum Ruhepausen, da er ununterbrochen angreift und das mit einer horrenden Geschwindigkeit, sowie schon einem guten Kraftaufgebot. Die meisten denken bei dem Kampfstil: Was ist in Ryuichi gefahren, jedoch ist er meistens ein wunderbarer Typ, der unüberlegt handelt. Zudem ist seine Aggressivität in dem Falle sogar sehr gut angebracht, denn dies macht ihn nämlich zu einem sehr ernstzunehmenden Feind. Er bewegt sich auch sehr lautlos und kann daher ohne Probleme jemanden hinterhältig ermorden. Ryuichi lebt für den Kampf und kommt ohne einen Kampf nicht drumherum.

    » Beidhändigkeit
    Beide Hände sind gleichermaßen trainiert, was im Kampf besonders mit Waffen einen großen Vorteil verschaffen kann. Problemlos können Waffen sowohl in der rechten als auch in der linken Hand geführt werden, eure Schläge sind gleichermaßen kräftig und machen euch aufgrund dessen noch gefährlicher.
    Ryuichi nutzt immer 2 Schwerter in einem Kampf, daher ist die Beidhändigkeit sehr gut.

    » Assassine
    Das lautlose Fortbewegen und die Kunst, leise zu töten, bietet kaum Möglichkeiten zurück zu schlagen. Entsprechend gefährlich für jeden unvorsichtigen Gegner, aber auch zur Spionage!
    Ryuichi ist sehr lautlos und kann daher sehr gut spionieren und sich gar tarnen.

    » Schnelle Wundheilung
    Immer praktisch, wenn eine Verletzung schon nach ein paar Stunden oder wenigen Tagen heilt, oder nicht? Oder wenn keine unschönen Narben zurück bleiben, die einem das Antlitz entstellen können!
    Ryuichis Vorteil ist die schnelle Wundheilung, doch würde es eine Giftwunde sein, ist die Wundheilung verlangsamt.

    » Allgemeinwissen
    Besonders wichtig, wenn man um die Welt reist, ist ein gutes Allgemeinwissen! Mit Vorkenntnissen ist man weit besser gegen nahende Gefahren gewappnet.
    Er hat durch seine Reisen sehr viel Wissen angehäuft und kann dieses jederzeit verwenden.

    » Musik
    Ryuichi nutzt oft sein Koto um sich zu beruhigen oder gar ein wenig Ruhe zu genießen, die er ja selten hat.

    »Lügen
    Was Ryuichi kann ist Lügen ohne Ende. Er ist ein Meister darin und hat sich so manch Freundschaft damit verbaut, doch ihm ist es komplett egal.


SCHWÄCHEN:
    » Hassobjekt der Tiere
    Jedes Tier hegt automatisch eine Antipathie gegen jemanden mit dieser Eigenschaft, die einem das Leben wirklich erschweren kann.
    Aufgrund seiner Aggressivität hassen ihn die Tiere und spüren seine Unruhe.

    » Schlechte Sinne
    Der Gegenpart zu dem verbesserten Sinn. Ein schwacher Sinn kann euch große Nachteile verschaffen; so sind Menschen mit einer Sehschwäche auf Brillen angewiesen, und wer schlecht hören kann kann einiges verpassen. Für jeden schlechten Sinn kann eine eigene Schwäche angelegt werden.
    Er hat einen mehr oder minder geschwächten Seh- und Geruchssinn. Er riecht kaum etwas, was zwar ein Vorteil sein kann, jedoch verpasst er da einiges. Aufgrund des fehlenden Auges ist sein anderes Auge immer noch heillos überfordert.

    » Giftanfälligkeit
    Der Gegenpool zur Resistenz ist die besondere Anfälligkeit auf Gifte aller Art. Sie wirken hier schneller und heftiger, was beim falschen Gegner absolut verheerender sein kann.
    Gifte hasst Ryuichi wie die Pest.

    » Selbstüberschätzung
    Besonders wer stark ist, überschätzt sich schnell. Das kann verdammt gefährlich werden, da es oft mit Unvorsichtigkeit und Leichtsinn einher kommt.
    Er überschätzt sich ständig und das aufgrund seines Perfektionismus.

    » Aggressivität
    Leicht reizbar oder gar durchgehend aggressiv gestimmt zu sein, verschafft einem meist mehr Feinde als Verbündete. Kopflos in den Kampf zu rennen ist ebenso wenig ein Vorteil.
    Er liebt den Kampf und geht sehr aggressiv einen Kampf an und daher nützen ihm die meisten Taktiken von damals nichts mehr.

    » Perfektionist
    Ryuichis größte persönliche Stärke, ist seine größte Schwäche. Er will alles perfekt beherrschen, weshalb er ein wenig Probleme bekommt, wenn er etwas gestalten will, zumal er sich dadurch überschätzt. Dieser Perfektionismus ist ein wenig krankhaft bei ihm, er trainiert deswegen auch ununterbrochen und stählt seinen eigenen Körper, trotz des mangelnden Auges.

    » Loyalität/Treue
    Keinen Funken der beiden Punkte besitzt Ryuichi für Kumogakure. Er lebt nicht mehr für sein Heimatdorf, er hasst es und ist daher Untreu und Illoyal.

    » Mangelndes Feingefühl
    Was der Tensei nicht besitzt ist Mitleid. Er hat keinen Funken von Feingefühl und tritt sogar auf Gefühle eines anderen.

    » Gefühlanalphabet
    Was er einst besaß, hatte er in den letzten Jahren abgelegt. Er zeigt absolut kein Gefühl und versteht die Gefühle anderer nicht.

    » Strenge
    Ryuichi ist alles andere als locker. Er ist sehr streng und das zeigt er auch regelmäßig auf Missionen oder bei seinen Teamkameraden.

    » Rachedurst
    Was Ryuichi antreibt ist der Rachedurst, ob es eine Stärke oder Schwäche ist sei dahingestellt, doch er lebt für die Rache und kein Wunder weswegen er kaum Freunde hat, die ihn wirklich verstehen.

    » Ungeduld
    Ryuichi ist ein Meister der Ungeduld. Er hasst es zu warten oder gar im Kampf sich zurückzuhalten, sein Temparament bricht durch und auch sein Hitzkopf.

    » Hitzköpfigkeit
    Planungen? Gibt es bei ihm nicht, er ist einer der gleich voranstürmt und Gegner angreift, sei es Verbündete oder gar Konohagakure Shinobi, er greift alles und jeden an.

    » Größenwahn
    Alles mündet in seiner Perfektion, auch den Größenwahn der Beste sein zu wollen. Als ob das nicht schon genug wäre, dass er das Training liebt, er ist auch noch größenwahnsinnig.

    » Fernkampfwaffenkenntnisse
    Ryuichi besitzt nur Nahkampfwaffenkenntnisse und das noch nicht mal sehr gute. Er hat aber keinerlei Ahnung von Fernkampfwaffen und allgemein ist Fernkampf eine Schwäche von ihm, da seine Jutsus meistens im Nahkampfbereich ist.

    Ich hoffe euch sagt der Charakter zu Wink

    LG
    Bekki
Nach oben Nach unten
 
Let me show my Character
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Anime Character Searchboard
» I`ll Show You The Dark Side und Vader (Crew)
» Modellpferde
» [Armada]Armada news von der Gama Trade Show
» Show me your face! :DD

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Gästebereich :: FAQ-
Gehe zu: