Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


[Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Yuki Amaya am Fr Jul 10, 2015 3:52 pm

Diese süße Gasthaus liegt nahe dem Meer in Konoha to. Es ist ein friedliches Dorf, welches um das kleine Cafe und Gasthaus herum gebaut ist. Der Name des Märchenortes ist Hana, was so viel wie Blume bedeutet und genau so ist die Umgebung und das Gasthaus Usagi. Alles hier ist idyllisch, süß und einfach nur zauberhaft. Die Leute sind zuvorkommend, kinderlieb und die nettesten Menschen in der Umgebung, vielleicht auf der ganzen Welt. Krieg scheint hier nicht zu existieren, was wohl daran liegt, dass man eine Barriere gespannt hat, die die Gesinnung erkennt und nur nette Leute hinein lässt. Natürlich ist dies nur ein Märchen. Sicher ist, dass Urlaub hier wunderbar ist.
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

avatar
Anzahl der Beiträge : 984
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Yuki Amaya am Fr Jul 10, 2015 9:35 pm

Da saßen sie nun zusammen und aßen Kuchen. Kiku in ihrem schlichten blau weißem Gewand, das lange Haar nach hinten gekämmt, die beiden roten Schleifen ordentlich befestigt. Shinon thronte in ihrem Stuhl und zupfte ständig das gewandt zurecht, welches sie selbst als unglaublich süß und hübsch bezeichnete. Sie wippte mit den Füßen durch die Luft, die Kuchengabel in der Hand und riss den Kuchen immer wieder auseinander um ein neues Stück in ihren Mund zu befördern. Ihr gegenüber saß Kaito, der seinen Kuchen nur grimmig anstarrte und nicht wusste ob er ihn essen wollte oder nicht. Während Shino wirklich Kikus Tochter hätte sein können, dass helle violette Haar erinnerte doch sehr an die  Frau, sah man Kaito an, dass er nicht mit ihr verwand waren. Er starrte den Kuchen weiter wütend an. Komm schon Schatz, iss ein wenig Kuchen. Er hat dir nichts getan und ist bestimmt sehr lecker. Ich mag keine Erdbeeren. Natürlich magst du Erdbeeren. Gestern wolltest du welche! Aber heute will ich keine Erdbeeren! Dann sag nicht das du sie nicht magst. Das ist nämlich gelogen! Shino streckte dem älteren die Zunge raus und zog eine Fratze. Kaito lies sich dies nicht gefallen und tat es ihr gleich,s treckte der Lilahaarigen die Zunge entgegen und verzog das Gesicht. Hey ihr beiden, sei lieb zueinander. Magst du meinen Kuchen haben Kaito? Da ist Pudding drinnen. Einen Moment lang sah er seine Ziehmutter grimmig an, hielt ihr dann jedoch den Teller hin. Sacht nahm Kiku ihn entgegen und Tauschte Erdbeeren gegen Pudding. Sie hatte damit keinerlei Probleme, sie mochte Süßigkeiten. Auf der Terrasse ihres Hotels war es schön. Die Sonne schien leicht und der Wind fuhr friedlich durch du Bäume. In Chigiri war es nie so friedlich und hübsch. Hier schien die Sonne, die Kellnerin war nett und schlich immer so um sie herum, dass es nicht aufdringlich war. Sie hatte immer neuen Kakao für die kleinen gebracht, wenn Kiku die Hand gehoben hatte und selbst Kiku war mit dem Caramelsirup in ihrem Cafe sehr zufrieden. Es war so schön hier, so gemütlich und sie fühlte sich gut. Einmal das ganze Blut vergessen können. Kiku konnte nicht anders als sich in ihrem Stuhl zu strecken und ihren Kuchen zu essen. Irgendwann sprang Shinon auf und begann damit auf der Grünfläche herum zu tollen und Kaito folgte ihnen mit einem zufrieden Blick. Wie einfach es wäre hier zu bleiben, sich zu verstecken und diesen Horror zu vergessen. Aber es ging nicht und würde nicht gehen, bis die Leute sich wieder wohl fühlten. Es gab keinen Weg diese Menschen im Stich zu lassen. Es wäre besser für Shinon und Kaito, wenn sie in einer vernünftigen Umgebung groß wurde. Ob es ihr möglich wäre? Wenn nicht musste sie weglaufen und die beiden an einem anderen Ort groß ziehen, aber soweit war es noch nicht. Ruhig nippte sie an ihrem Kaffee, auf der Suche nach Unterhaltung, einem netten Gespräch. Vielleicht würde ja etwas kommen, vielleicht würde sie sich gleich bewegen, aber jetzt saß sie einfach nur hier herum, ohne Stirnband, ohne Ausrüstung.
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

avatar
Anzahl der Beiträge : 984
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Uzumaki Hiyori am Mo Jul 20, 2015 11:05 pm

Miharu Lina hatte hier schon seit zwei Tagen einen Aufenthalt. Was sie hier machte? Sie hatte es Zufällig gefunden und fand diesen Ort wirklich entspannend. Sie war zu Hause einfach alleine. Es war kein Zuhause mehr, sondern einfach nur eine angespannte Stressanstalt. Sie hatten diese Ort Zufällig gefunden und spannte sich mal richtig aus, nachdem sie sich einige Sachen geholt hatte und einfach sich hier verschanzt hatte. Doch nicht nur das Gasthaus, was auch ein Café war, verzauberte sie, sondern die allgemein friedliche Stimmung brachte ihr Herz wirklich zum pochen, denn am zweiten Tag saß sie gelassen im Café und mampfte mit ihren beiden Katzen ein wenig an einem Kuchenstück. Die kleinen beiden Katzen naschten natürlich mit von ihrem Teller und liebten solche Speisen, wie das junge Mädchen es selber auch liebte. Sie naschten daran und die junge Miharu Lina bekam ein Gespräch mit, was sie eigentlich nicht mitbekommen wollte.. Sie lauschte eigentlich nicht gerne, aber irgendwie konnte sie nicht anders. Eine Mutter redete auf ihre Kinder ein und die Kinder zoffen sich irgendwie auch.. Irgendwie fand sie das ja schon knuffig.. Jaa Knuffig und beneidenswert zu gleich.. So redete sie nie mit ihre Stiefmutter oder mit irgendjemanden so.. Meistens war sie eh zurückhaltend und spielte mit den Fingern.  

Was sollte sie nun machen? Einfach mal was dazu sagen? Jedoch schien das doch schon geregelt zu sein, denn auf einmal tauschten die Mutter und deren Sohn die Kuchen aus und alles schien friedlich, aber auf einmal sprangen die Katzen von ihren Tisch und begutachten den Tisch der Familie, die sie ohne es wirklich bewusst zu tun belauscht hatte. Sie lächelte unsicher, stand schnell auf und versuchte die Katzen einzufangen, doch sie waren schneller als sie und sie rutschte genau unter diesen Tisch. Leise murmelte sie wütend vor sich her und wollte hochgehen, doch dann knallte sie mit den Hinterkopf gegen die Tischplatte.
“Aua...! Es tut mir wirklich Leid das ich sie störe... Meine beiden Katzen.. Sie sind einfach ungeschickt und einfach noch etwas wild unterwegs.. Tut mir wirklich Leid sie gestört zu haben...“, murmelte sie nun und kam mit ihrer Hand an den Hinterkopf hervor und blickte in die Augen der Mutter der Kinder. Sie wusste nichts über diese Person und innerlich hatte sie das Gefühl das sie es müsste, aber das tat sie nicht.. Sie tat es einfach nicht und rieb sich weiterhin die Stelle, während die beiden kleinen Katzen nun vor ihr saßen und sich über die Pfoten leckten.
Uzumaki Hiyori
Konoha Tokubetsu-Jonin
Konoha Tokubetsu-Jonin

avatar
Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 07.06.15

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre alt
Größe: 1.64m
Besonderheiten:


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Yuki Amaya am Di Jul 21, 2015 3:48 pm

Shinon nahm Anlauf und hüpfte über den Rücken ihres Bruders. Diese saß gehockt auf dem Boden und nun tauschten sie und Kaito hüpfte über sie hinüber. Kiku sah den beiden schmunzelnd zu, als sich etwas in ihrem Sichtfeld bewegte. Ein kurzes huschen und dann stürzte jemand hinter diesem Schatten her. Ihr Blick huschte umher, etwas streifte ihre Beine und dann tat es einen leisen Knall. Was zum, wo kamen die denn her? unter dem Tisch tauchte ein Mädchen auf, vielleicht ein paar Jahre älter, als Kaito es war. Aber sie war noch jung und süß. Kiku blickte über den Tisch und besah sich die beiden kleinen Tiere, die so friedlich wirkten, als hätten sie nichts getan. Kiku lächelte nur schief und besah sich die süßen Tiere. Alles in Ordnung, es ist ja nichts passierte. Die beiden sind ja fast so stürmisch wie meine beiden. Ihr Blick fiel auf den Rasen. Dort hatten ihre Kinder bemerkt, dass etwas passiert war und nun sprangen sie beide voran mit großen Schritten und lauter Stimme. Mama wer ist das, Mama was machst du da? Shinon hatte die Stufen erklommen und lugte nun gespannt um die am Boden sitzende Lina um sich die Katzen zu besehen. Ohhhh die beiden sind ja süß. Mama sind das jetzt unsere Katzen und ist sie unsere neue Schwester? quietschte sie ganz aufgeregt und setzte sich neben Lina um die Katzen zu beobachten. Dereil kam auch Kaito hinter ihr die wenigen Stufen hinauf und sah etwas grimmiger aus. Ich mag keine Katzen zu hause haben. Ziehen wir dann um wenn wir vier sind? Schob er nach und schlug damit in die „wir sind nun eine große Familie“ Theorie ein. Wir sind nicht zu viert und diese jungen Katzen gehören dieser jungen Dame. Wir können zu hause aber gerne einmal über ein Haustier reden Shinon-chan. Ja ich möchte auch so eine süße Katze haben! Sag mal wie heißen die beiden? fragte sie nun das Mädchen, neben welchem sie kniete. Aber ich mag keine Katze, ich will lieber einen Hamster. Wir finden bestimmt auch einen Hamster für dich Kaito-chan, warf sie nun wieder ein. Setzt euch doch kurz und trinkt etwas. Ihr seid so viel herum gesprungen. Wenn du magst, setzt dich ruhig zu uns. Bist du alleine hier unterwegs? fragte sie nach. Irgendwo war sie immer noch diese Mutter, auch wenn sie Kinder nicht kannte. Sie hatte nicht vor hier ein Kind mit nach Chigiri zu nehmen. Hier schienen Menschen sicherer als in ihrer blutigen Heimat. Aber sie verstand nicht, wieso ein so junges Mädchen hier herum hüpfte und das auch noch alleine nur mit zwei Katzen begleitet. Vielleicht wohnte sie ja hier und spielte öfters hier im Garten, oder ihren Eltern gehörten vielleicht dieses Gasthaus? Sie konnte es nicht wissen und wenn sie wüsste, dass es sich dabei um eine Kunoichi handelte, hätte sie wohl gut gestaunt. Ihren beiden hatten sie gesagt, es müssen sparsam mit den Informationen aus ihrer Heimat umgehen und nicht heraus schreien, dass sie im Blutnebel wohnte. Die reiche sprachen nicht miteinander und es gab immer gründe für ein solches verhalten.
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

avatar
Anzahl der Beiträge : 984
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Uzumaki Hiyori am So Aug 02, 2015 8:53 pm

Miharu Lina rieb sich den Kopf und war wirklich etwas perplex gewesen. Sie war einfach verwirrt gewesen und schaute die Frau und ihre Kinder an.. Sie war einfach komisch gewesen.., nein sie meinte nicht die Frau, sondern sie meinte sich selber... Sie schaute nun auf den Boden und wirkte wirklich verlegen.. Die Frau meinte das ja nichts passiert wäre und die Beiden, genau wie die Beiden so stürmisch war. Sie nickte und wurde weiterhin etwas verlegender um die Wangen. Das war wirklich Interessant gewesen..
“Da bin ich Froh das euch nichts passiert ist... Ich bin da wirklich Froh drüber...“, meinte das Mädchen nun etwas verlegen und spielte mit einer Haarlocke. Sie wickelte diese auf den Finger und drehte sie etwas ein und schaute perplex zu diesem kleinen Mädchen und mit lauter Stimme meinte sie nun etwas und faselte etwas vor sich hin. Das braunhaarige Mädchen, namens Lina schaute diese Perplex an und schaute dieses Mädchen immer noch an, als sie fragte ob die Katzen nun ihnen gehörte und sofort kamen die Katzen zurück zu Lina und fauchten in dessen Richtung... Sie wollten um ihr Herrchen kümmern, aber sofort tätschelte sie diesen Kopf und schüttelte den Kopf, als der Junge nun etwas gesagt hatte. Sie wollte das nicht. Sie gehörte nach Hause, aber nicht zu ihnen.. Das alles verwirrte sie und die Mutter meinte etwas dazu, wobei Miharu Lina nun auch versuchte ihren Mut zusammen zu nehmen und etwas dazu zu sagen..
“Da muss ich der Frau recht geben... Ich gehöre nicht zu eurer Familie.. Ich... Ich habe so etwas wie eine eigene Familie... Und die Katzen brauche ich.. Sie gehen immer mit mir und würden niemals einfach so zu Jemand anderen gehen...“, meinte das kleine Mädchen nun und die Katzen wurden nun begafft.. Diese zwei kleinen Katzen versteckten sich nun hinter Lina, die nun langsam auf die Beine kam und die kleinen auf ihre Schulter setzte. Sie wollte jedenfalls noch auf die Antwort auf die eine Frage geben, wie die Beiden hießen.
“Die schwarze Katze heißt Hana, wie meine Mutter hieß und die weiße Katze heißt Milky. Milky´s Fell sieht aus wie Milch, also heißt die Milky... Also haben sie eine Bedeutung...“, meinte das junge Mädchen nun und hörte wieder das der Junge nun lieber ein Hamster haben wollte und sogleich warf die Mutter etwas dazu ein und setzte einen anderen Satz mit ein und fragte Miharu Lina etwas.. Sie wurde etwas verlegen und wusste nicht was sie weiterhin sagen sollte.
“Also... Ich.... Ähm... Das ist wirklich lieb.. Ich würde gerne etwas trinken und.. Ja ich bin alleine hier.. Ich wollte einfach mal alleine sein.. Ich hab es bei mir nicht mehr ausgehalten...“, meinte sie nun und setzte sich mit an den Tisch und schaute dann die junge Frau an und schaute dann zu den Katzen, die weiterhin auf der Schulter saß. Sie war wirklich etwas unsicher gewesen.
Uzumaki Hiyori
Konoha Tokubetsu-Jonin
Konoha Tokubetsu-Jonin

avatar
Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 07.06.15

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre alt
Größe: 1.64m
Besonderheiten:


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Yuki Amaya am Do Aug 13, 2015 12:50 pm

Das Mädchen schien von all dem etwas überfordert zu sein. Nun wer sollte es ihr nachsehen. Zwei Kinder die aus sie einredeten und Kiku dazwischen, welche immer wieder versuchte einen zu beschwichtigen. Auch wenn sie dabei mehr darauf achtete den nörgeligen Kaito zu beruhigen und ihm Dinge zu versprechen, welche er sowieso nicht mehr haben wollte, wenn es drauf ankam. Shinon sah traurig zu den Katzen herüber. Oh wie Schade, ich hätte so gerne auch eine. Eine süße Flauschekugel, die immer bei mir ist, dass wäre wirklich super süß. Dann kauf dir doch eine Katze Shinon, ich mag einen Hamster und anderen Leuten sollst du die Haustiere nicht wegnehmen. Das wollte ich doch gar nicht, protestierte sie und schnitt ihrem Bruder eine Grimasse. Währenddessen rappelte Lina sich auf, während die Katzen vor Shinons Aufdringlichkeit zurück schreckten. Jetzt bedrängt die Arme doch nicht und benehmt euch ein wenig. Zu Hause können wir gerne über Haustiere reden. Ihre Hand gebot Kaito nicht wieder zu murren und dieser schwieg und stieß nur schwer die Luft aus. Die beiden sind wirklich süß und ihre Namen gefallen mir richtig gut, schwärmte Shinon, als sie sah, dass ihre Mutter die Hand nicht mehr erhoben hatte. Die Gemüter der beiden Kinder schienen ein wenig beruhigt, während Kiku selbst immer wieder damit zu jonglieren schien. Ein falsches Wort und einer der beiden begann zu meckern. Als die beiden Kinder begann wieder an ihrem Trinken zu nippen und Shinon in ihrem Kuchen herum pickte, da hob Kiku erneut die Hand und lies die Bedienung für Lina kommen. Bestell dir was du magst, meinte sie zwinkernd und lies das Mädchen bestellen. Als die Kellernin, lieb und jung, wieder davon gezogen war, sah sie erneut zu dem Mädchen. Sag mal wie heißt du eigentlich? Die kleine junge Dame zu meiner Linken ist Shinion, meinte Tochter. Kaito ist etwas älter und mein einziger Sohn, eigentlich ist er ganz lieb, wenn er auch etwas motzig ist. Kaito schnaubte leise und sah seine Mutter grimmig an. Ich bin immer lieb und gar nicht motzig. Dieser Satz brachte ihm Gekicher bei Shinon ein. Er konnte nicht anders als seine Schwester wieder böse anzusehen, dann schwiegen sie beide. Achso und bevor wir es vergessen, ich bin Kiku, alles andere wäre im Urlaub etwas zu umständlich. Die Jônin besah sich die beiden Katzen. Wenn die Katze wie ihre Mutter hieß, könnte es sein, dass diese nicht mehr lebte. Es war eine süße Geste, aber trotzdem, tat ihr das Mädchen leid. Sie war vielleicht wie Kaito und Shinon, jung und ohne Eltern. Wo sie wohl her kam? Doch das sollte hier nicht zählen, es war vollkommen uninteressant in diesem süßen Dorf im nirgendwo. Sorgsam strich Kiku sich eine Haarsträhne zurück und trank auch selbst einen Schluck bis das Getränk des Mädchens ankam. Shinon begann derweil schon wieder in ihrem Stuhl zu wippen und das Mädchen zu mustern. Die Kleine war neugierig und vor allem hatte sie einen Narren an den beiden süßen Tieren gefressen.
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

avatar
Anzahl der Beiträge : 984
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Uzumaki Hiyori am Sa Aug 22, 2015 2:36 pm

Lina war schon ein wenig aufgeregt gewesen und wusste nicht was sie wirklich davon halten soll... Diese Familie war wirklich komisch gewesen und nun meinte das kleine Mädchen etwas und sie schüttelte den Kopf, da sie doch schon überfordert war und beobachtete die Familie, aber langsam wurde ihr Lächeln etwas trauriger.. Es war wirklich hart für sie gewesen so ein schönes Familienbild zu sehen. Sie hatte nie wirklich das Glück gehabt. So eine glückliche Familie und sie war einfach hier und störte dieses Bild und sie bekam ein mulmiges Gefühl.. Sie sie hörte das Gespräch weiterhin zu und auf einmal saß sie dann doch an deren Tisch und die Kinder nippten an ihren Getränken, während Miharu Lina nun angesprochen wurde. Sie durfte sich bestellen was sie wollte? Sie schaute ihre Kätzchen an und bestellte ein kleines Stück Kuchen, denn sie wollte ja nicht so viel holen. Sie war nicht der Typ für so etwas gewesen und bekam endlich die Namen der Kinder zu hören..
“Mein Name ist.... Miharu.... Miharu Lina... Und es freut mich euch kennen zu lernen... Es ist mir wirklich eine Freude....“, meinte das junge Mädchen, namens Miharu Lina und spielte mit ihren braunen Haare und drehte sie nervös auf den Fingern auf. Sie wurde etwas rötlicher um die Wangen, als er Sohn nun meinte das er immer lieb wäre und nicht so motzig war.. Sie lächelte unsicher und hörte nun den Namen der Frau und sie lächelte freundlicher und bekam dann ihr Kuchen.. Langsam nahm sie die Gabel in die Hand und fand es schön das so eine Familie einen Urlaub machte.
“Ich mache auch mal Urlaub.... Bei mir ist momentan so viel los.. Und ich hätte es länger nicht ausgehalten... Jeder sagt mir was ich zu tun haben muss und was ich nicht darf.... Das war einfach nur ätzend... Tut mir leid das ich das nun so sage..., aber der Stress war einfach zu groß....“, meinte sie nun und wusste nicht was sie sagen sollte und es war wirklich schon komisch gewesen und ihr Herz klopfte ein wenig.. Sie stopfte nun ein Stück Kuchen in den Mund und schaute mit einem hochroten Gesicht auf ihren Kuchen. Es war schon zum Verrückt werden. Ihre Kätzchen hüpften nun auf den Tisch und naschten etwas vom Kuchen. Natürlich war sie damit einverstanden gewesen das sie vom Kuchen aßen, denn das machten sie immer.
Uzumaki Hiyori
Konoha Tokubetsu-Jonin
Konoha Tokubetsu-Jonin

avatar
Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 07.06.15

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre alt
Größe: 1.64m
Besonderheiten:


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Yuki Amaya am Di Aug 25, 2015 1:59 pm

Die Kleine schien ihr sehr nervös und vor allem unruhig. Ob sie Angst vor Kiku selbst hatte, oder ob die geballte macht von drei fremden ihr zu viel war? Natürlich waren Shinon und Kaito noch klein, sich wenn der Junge es wohl nicht mehr weit hatte, bis er Lina überragt hatte. Er wuchs schnell und sein Mundwerk war viel zu vorlaut. Kiku blickte die Brünette aus ihren roten Augen munter an. Sie mochte neue Gesichter, mochte neue Leute und war immer gespannt darauf, was diese Leute so konnten oder eben hier taten. Lina selbst stellte sich sogar mit Nachnamen vor, etwas das Kiku sich angesichts ihrer Involvierung in Chigiri gespart hatte. Zum Glück sagte ihr der Nachname des Mädchens nicht, sonst hätte sie Theater spielen müssen und im Urlaub fand sie so etwas doch immer sehr sehr anstrengend und überflüssig. Freut mich dich kennen zu lernen Lina-chan, sprach sie liebevoll zu dem Mädchen. Soooooo ein schöner Name, kommentierte Shinon verträumt. Kaito sah sie nur an und legte den Kopf schief, wobei ihm eine braune Strähne in die Haare fiel. Sag bist du schon so alt, dass du alleine in den urlaub darfst Lina-san? Woltle er wissen und fing sich einen Seitenblick von Kiku ein. Das ist aber sehr unhöflich Kaito. Man fragt eine Frau nicht nach ihrem Alter und vorallem nicht eine die offensichtlich sehr jung ist. Aber ich darf nicht alleine in den Urlaub, wieso sie protestierte Kaito grimmig. Sie kann sich im Gegensatz zu dir wohl besser benehmen, scherzte Kiku und zwinkerte ihrem Sohn zu. Lass dich von ihm ja nicht ärgern Lina-chan. Er redet viel wenn der Tag lang ist. Doch es machte ihr selbst ein wenig Sorgen. Warum war ein so junges Mädchen unterwegs und das alleine? Ach Kiku du spinnst doch, wahrscheinlich wohnt sie nur einen Ort weiter und ist bei einer Freundin oder Tante, die hier wohnt. Kein Grund sich verrückt zu machen. Es ist ja nicht so als wäre hier viel Gefahr in Sicht. Ihr Blick huschte durch das Grün um dieses süße Haus mit seinem Cafe. Hier war alles lieblich und freundlich. Keine Gefahr auf einen Kilometer, niemand der einen Umbringe wollte, niemand vor dem man Lügen musste. Ihre Züge entspannten sich ein wenig und sie besah sich die Bestellung des Mädchens. Ihre beiden Katzen hatten begonnen den Kuchen mit ihr zu essen. Es war ein süßes Bild und Shinon quiekte vergnügt zwischen einem Biss als sie die Katzen beim Essen sah und Kaito wartete gespannt auf eine Antwort, während Kiku leicht den Kopf schüttelte. So verbohrt und Stur und das in so einem jungen Alter. Kaito lebte länger bei ihr als Shinon und trotzdem war er in einigen Dingen noch immer so wie am Anfang. Es schien ihr als hätte jeder Mensch eine Seele und diese kam mit der Geburt und konnte sich nicht mehr ändern. Wenn sie Kaito sah, dann glaubte sie dies ganz fest, aber bei Shinon sah sie dies nicht. Ihr Blick streifte wieder das Mädchen, welches sagte sie hätte Stress. In diesem Alter ist das aber nicht gut. Dann solltest du dich wirklich ausgiebig ausruhen und ich wünsche dir, dass dein Stress vergeht. In deinem Alter sollte man das leben noch genießen. Es wird viel zu schnell alles viel zu ernst, meinte sie noch und erinnerte sich an ihr Leben. Das Alter war immer zäher geworden und die Leichtigkeit war ihr abhandengekommen und das vollkommen.

Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

avatar
Anzahl der Beiträge : 984
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Flashback] Das Märchendorf Hana [Lina & Kiku]

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte



Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten