Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Ota Forest am Fr Okt 09, 2015 5:08 pm

Das Haus in dem Anda und der Rest ihrer Familie lebt ist wahrlich ein Palast, auf dem Bild sieht man nur einen kleinen Teil des Hauses, welches nach hinten noch um einiges größer wird. Ein großer Garten fehlt dabei natürlich nicht. So ist immerhin genügend Platz wenn mal wieder allezusammen kommen, und mit allen sind wirklich alle gemeint.....



~Was hier passieren wird? Eine gigantische Fete etwa 10+ Jahre in der Zukunft soll hier stattfinden! Dabei treffen Familien aufeinander die nicht nur unglaublich stark und mächtig sind nein, die auch noch zusammen das totale Chaos bilden! Chikyû Stolz und Zerstörung auf einen Haufen... das kann nicht gut gehen~


Zuletzt von Sadako Forest am Fr Okt 09, 2015 6:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Ota Forest am Fr Okt 09, 2015 6:07 pm

"Wir haben etwas großartiges zu feiern! Also pack deine Familie zusammen und komm!" Wiederholte Forest ihre Lehrmeisterin, um auf Shigerus Frage zu antworten. Mit einem leisen seufzen blickte sie zu ihrem ältesten Sohn, der neben seinem Vater lief, der Miroko an der Hand hielt, während Forest ihren jüngsten Sohn Yukiteru auf dem Arm trug. Ich hab keine Ahnung was Anda wieder ausgehekt hat, sie findet wohl immer einen Grund um zu feiern. Ich hoffe nur es wird nicht so schlimm wie die letzten male. Die blondhaarige wollte gar nicht daran denken, das letzte mal hatte Anda die Familie Ota zu sich eingeladen als... um ehrlich zu sein hatte Anda sie noch nie zu sich eingeladen. Skeptisch blieb die Jounin stehen, woraufhin die ganze Familie halt machte. Ist etwas nicht in Ordnung Okâ-san? Fragte Shigeru sah seine Mutter ernst an. Findet ihr es nicht auch seltsam das wir gerade jetzt eingeladen werden? Die olle Anda hat uns noch nie eingeladen. Für einen Moment schwieg sie, blickte in die Runde und zog ihre Augenbrauen zusammen. Wer von euch hat was angestellt? Betretenes schweigen, natürlich hatte niemand aus ihrer Familie was angestellt, weshalb Forest, die bereits jetzt schon etwas gestresst wirkte, leise seufzte. Sie machte sich mal wieder zu viele Gedanken. Vielleicht wollte Anda sie auch einfach nur normal einladen und Forest und Co einfach mal um sich haben? Nein.... nein, nicht Anda. "Einfach so" ging bei ihr gar nichts, alles hatte einen tieferen Hintergrund, meist zum Leid von Forest oder sonst wem. Also ging die dreifache Mutter weiter, schob Yukiteru wieder etwas weiter ihrem Arm hinauf. Mami? Leise sah ihre Tochter zu der blondhaarigen auf, klammerte sich an die Hand ihres Vaters. Sind da wieder diese ganzen lauten Leute? Mit einem sanften lächeln nickte sie ihrer Tochter zu, die das alles aber gar nicht so toll fand. Ich befürchte ja. Aber Mäusschen du bist doch schon groß und kennst alle und hey, dann kannst du deinen Kagen gleich mal zeigen was du schon kannst bevor du überhaupts einen Fuß in die Akademie gesetzt hast, der wird Augen machen. EIn zurückhaltendes Lächeln ihrer Tochter reichte ihr schon. Sie war überzeugt und würde Asgar zeigen wer demnächst die Sträkste im Dorf sein würde. Ihr jüngster zupfte ihr undgeduldig an den Haaren und fing an in ihren Armen zu zappeln. Langweilig! Damit wollte er wissen wann sie endlich da waren. Gleich Yu-chan. Dann kannst du Tante Shiori durch die Wohnung jagen. Innerlich musste Forest breit grinsen, endlich konnte sie Anda auch mal etwas aufs Auge drücken, so wie sie es immer mit ihr gemacht hatte. All die Jahre die sie auf ihre Tochter aufpassen musste, konnte sie ihr endlich heimzahlen, wobei heimzahlen schon sehr übertrieben war. Auch wenn Shiori ein Plagegeist gewesen war, Forest hatte viel von dem Balg an Erfahrung mitgenommen, hatte sie wohl sogar zu einer besseren Mutter gemacht, als sie es ohne Shiori gewesen wäre. Während sie so in Gedanken schwelgte hatten sie nun auch schon das große Anwesen von ihrer Lehrmeisterin und ihrem Mann erreicht. Wer dachte die Otas hätten ein großes Haus, der war noch nie bei den Tenchas zuhause gewesen, das Haus war so gigantisch das sich Yukiteru regelmäßig verirrte, unzählige Zimmer. Türen, Schränke waren einfach zu verlockend um sich zu verstecken. Einen beachtlichen Garten hatten sie auch noch, außerdem war so genug Platz für den rieseigen Haufen an Leuten. Von weitem konnte sie erkennen das die Tür zum Haus offen stand - wie immer irgendwie. Forest legte ihren Kopf leicht schief, ging zu dem Eingang des Gebäudes und klopfte laut an die Holzfassade ehe sie eintrat. Anda? Die Tür stand offen und wir- Es war so verdächtig still in dem Haus das ihr ein kalter Schauer über den Rücken lief. Schnell zog sie ihre Schuhe aus, halfen ihren Kindern, warf Ao einen besorgten und ängstlichen Blick zu, betrat dann einen der vielen Flure des Hauses, versuchte die Rasselbande zu finden, doch in den ersten Räumen war keine Spur, sehr seltsam....
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Tencha Anda am Fr Okt 09, 2015 8:26 pm

„Iku yō.“ Schrie eine Stimme lauthals durch das Haus. Man merkte ihr den Tatendrang an und fast jeder der sie auch nur einmal getroffen hatte, konnte ahnen, dass es die in die Jahre gekommende Tsuchikage Anda war. Mittlerweile, sogar auf den Tag genau, war sie 64 Jahre alt und hatte sich für heute etwas ganz Besonderes ausgedacht. Da sie selbst ihren Jubeltag nicht feierte, war es ihr gar nicht aufgefallen, da sie ausgerechnet den Tag ausgesucht hatte – wer achtete schon groß auf Kalender. Zu ihrer ehemaligen Schülerin hatte sie nur gesagt, komm heute in einer Woche mit deiner gesamten Familie. Die Umstände hatte sie nicht weiter erläutert, denn der Sinn einer Überraschungsparty war es ja, dass man nicht wusste, dass sie gefeiert wurde.
Die geballte Faust hatte sie in die Luft gestreckt und die andere in die Hüfte gestemmt. Das würde so ein Spaß heute werden. Heute hatte sie sogar einmal nicht verschlafen, was daran lag, dass sie die Zwillinge beauftragt hatte, sie zu wecken – was auch der Grund war, warum sie momentan nasse Haare und teilweise nasse Kleidung am Leib trug, das würde sie noch richten. Danach hieß es die letzten Vorbereitungen für den heutigen Tag treffen. Sie hatte selbst dafür gesorgt, dass ihre gesamte Familie hier war. Ihre jüngste Tochter Shiori hielt sich momentan die Hände vor dem Gesicht und schüttelte nur den Kopf, manchmal fragte sie sich, wer von beiden erwachsener war. „ Ahaha, du bist nicht besser – wer hat letztens Asgar stürmischer als einen Tornado begrüßt? Und bis vor kurzem hast du immer noch geglaubt, das er in die Luft fliegt, wenn ich das Siegel nicht erneuere“ feixte Anda als sie den Gesichtsausdruck von ihr neben sich sah. Ihre Tochter ähnelte ihrem Charakter mittlerweile sehr, vielleicht etwas zu sehr, das Anda Angst hatte Shiori würde demnächst auch Kneipen klein schlagen und Alkohol trinken. Zumindest hätte sie die Körperkraft dafür und als Chunin würde sie da schon einiges ausrichten können. Doch momentan steckte sie noch voll in der Pubertät und fand einfach alles was ihre Familie tat und sagte peinlich. „ Ja vor zwei Jahren… Da darf man das auch.“ Verteidigte sich das rothaarige Mädchen und verschränkte die Arme aus Trotz vor ihrer Brust, wie sie es immer tat, wenn ihr irgendetwas nicht gefiel. Ein belustigtes Lächeln umspielte ihr Gesicht und Anda verzog sich aus dem Flur in das Untergeschoss des Anwesens, wo sich bereits fast alle der Familie eingefunden hatten.
Unter den momentanen Bewohnern dieses riesigen Anwesens der Watanabe war auch ihre Zwillingsschwester Sarada, der man die Jahre um einiges mehr als Anda selbst ansah. Ihr Gesicht war von Falten übersäht und ihre Haare fingen an grau zu werden. Der Stress des Krankenhauses, in welchem sie immer noch tätig war, schien ihr noch zusätzlich zusetzen, doch trotzdem strahlte sie eine solche Lebensfreude in ihrem Alter noch immer aus, das man nicht daran dachte, dass sie schnell versterben würde. Sarada sah wohl eher wie eine typische Oma aus – zum Glück hatte jeder schnell betont, dass niemand Anda darauf ansprechen sollte, das sie in Wahrheit auch bereits so alt aussah. Nein ihr Bild war immer noch das einer sexy 32 jährigen und damit war sie fast sogar jünger als Forest – ah zu ihrem Geburtstag könnte sie ihr das richtig schön reinwürgen. Man wurde schließlich nicht noch einmal 33 und an diesem Tag würde sie diese Tatsache so richtig auskosten. Diesen gemeinem Gedanken jedoch wieder abschütteln, ging sie in die große Küche des Anwesen, in der sie wie erwartet, die alte Haushälterin und ihre beiden Ziehsöhne Meiyo & Katsuo antraf. Meiyo war wohl das Ebenbild von Forest Ehemann Ao, allerdings hatte der in der Zwischenzeit sich verändert – Meiyo diente noch immer in der Einheit und hatte seinen Charakter behalten. Momentan versuchte er zusammen mit der Alten Chiyo die Aufläufe in den Ofen zu schieben, damit sie rechtzeitig fertig werden würde. Katsuo war mittlerweile etwas mehr erwachsen geworden, doch auch er hatte noch keine Frau mit nach Hause gebracht und die Einheit war da noch nicht einmal seine Ausrede. Anda fragte sich manchmal, ob er jemals eine Frau abkriegen würde, bei seiner Art Frauen anzumachen. Zur Not würde sie ihm eine Suchen – langsam waren beide reif. Selbst ihre Tochter Shiori wurde vor kurzem von einem anderen Chunin nach Hause gebracht. Natürlich war das das Gesprächsthema Nummer eins im Hause und sie hatte ihrer Tochter gedroht sie zu überwachen, wenn sie das Gefühl haben würde, dass er nicht zu ihr passen würde, was sie wahrscheinlich so oder so tun würde. Als gäbe es jemanden der gut passen würde. Doch natürlich hatte sie es den beiden Männern unter die Nase gerieben.
Hätten die Zwillinge nicht bereits beide jemanden gefunden, so hätte Anda dort verzweifelt aufgegeben. Shiro hatte zwar noch keine Kinder, doch Sadeko durfte sich bereits Mutter von ebenfalls Zwillingen bezeichnen, die heute am Tag in der Obhut ihres Mannes daheim geblieben waren – so ein Rummel war noch nichts für ein paar Monate alte Babys. Shiros Freundin hingegen war mit von der Partie und half den Meiyo gerade dabei genügend Teller in den großen Essraum zu schaffen. „ Das riecht wunderbar.“ „ Ja ist ja auch nicht dein Werk.“ Wenn man auch nur an sie dachte. Immer noch hatte sie die Angewohnheit ihre Sätze entweder synchron oder in Wechsel zu sprechen und immer noch hatte sie deswegen den Verdacht, dass sie die Gedanken des anderen lesen konnte. Sie sollte Sarada darauf einmal ansprechen. „ Argh. Verschwindet oder es setzt was. Ihr seid nie daran gestorben, kein Grund euch zu beschweren. Ich habe euch immer noch nicht verziehen.“ Wütend hatte sie sich umgedreht und ihnen mit erhobener Faust gedroht. Doch sie sah nur in zwei Unschuldsgesichter, die sie anlächelten. „ Aber das wolltest du doch so.“ sagten sie ruhig, machten dann aber auf dem Absatz kehrt und verschwanden ebenfalls in den Essensraum. Vielleicht aus Angst das Anda es sich überlegen würde und doch wieder aggressiv werden würde. Doch bevor es soweit kam, spürte sie bereits eine vertraute Hand auf ihrer Schulter und ihre Muskeln entspannten sich wieder leicht. „ Ich glaube, dass sie nie erwachsen werden.“ Sagte eine ruhig Stimme, aus der man jedoch heraus hören konnte, dass sie von einem Mann ausgesprochen wurde, der einen starken, respekterweisenden Charakter hatte. Daisuke gab ihr einen Kuss auf ihre Stirn, als er sie umgedreht hatte um sie beruhigen. Das alles war ihre Idee gewesen, aber fühlte sie sich nicht davon gestresst sondern von allen die hier waren. „ Doch keine gute Idee?“ fragte er beunruhigt und musterte sie. „ Oh doch! Ich bin so gespannt auf den Ausdruck der beiden. Hast du das Geschenk noch eingepackt?“ Er nickte nur schwach und ließ sie dann los, da sie bereits dabei war im Esszimmer alles unter die Lupe nehmen zu wollen.
Dort sah ihre Zwillingsschwester die gerade dabei war, sowohl die Aktionen der Zwillinge als auch die vom jüngeren Sohn und Shiros Freundin zu kontrollieren. Während sie sich mit den letzten beiden um den riesigen Tisch kümmerten, an denen sowohl Forest mit Familie als auch die Watanabes und Tenchas Platz haben dürften, kümmerten sich die Zwillinge um allerlei Wichtiges was ihrer Meinung nach ein Must have für eine Party dieser Art war. Es gab ganz viel Konfetti, Süßigkeiten, einen Geschenketisch, ein Plakat, das entrollt werden würde später und sogar Ballons. Nichts was man nicht auf einer anderen Geburtstags/Schwangerschafts/Babyparty finden würde. Auf dem weißen Tisch an der Wand hatten bereits die Anwesenden Geschenke niedergelegt unter anderem hatte Anda Babylätzchen dort verpackt hingelegt – von ihr und Daisuke. Sarada hatte ihr nicht sagen können, was es denn nun wurde – also hatte sie zwei eingepackt. Eins in einem hübschen blau – passte ja zur Familie, die hatten alle blaue Augen – mit dem Namen Tsuyoshi und eins in einem rot mit dem Namen Youko. Sie hatte erst rosa neben wollen, kannte man ja so – aber so grausam wollte sie zu Forest dann doch nicht sein. Sie empfand die Namen als richtig hübsch. Gerade ordnete sie das Schleifchen als sie bemerkte wie ihr ihre Schwester einen Blick zu warf und sie musterte. Von alledem hatte sie nicht recht viel gehalten am Anfang, immer hatte sie es Forest doch einfacher sagen wollen, aber mittlerweile glaubte sie, dass es eine doch recht nette Idee war. Alkohol gab es momentan tatsächlich nicht auf dieser Feier, was eher daran lag, dass viele Kinder anwesend sein würden und Daisuke es sowieso nicht gut hieß, sobald sie trank. Ob er wohl Angst um sein Haus hatte?
Soweit schien jedoch erst einmal alles gut vorbereitet zu sein.

„ Sieh mal, der hätte viel besser gepasst.“ Bis eben hatte Shiori noch auf dem Bauch auf der Couch im Wohnzimmer gelegen, während sie das Buch mit den Babynamen unter die Lupe nahm, das Anda gelesen hatte um Namen für Forest herauszusuchen. Nun hielt sie es ihrer Mutter vor die Nase, die damit beschäftigt war mit gekreuzten Beinen auf dem Boden vor ihrer Tochter zu sitzen und in ihre Glaskugel zu starren. Das hatte sie noch immer nicht abgelegt. Mit der freien Hand aß sie ein paar Pookeys, welche sie aus dem Esszimmer geklaut hatte. Momentan beobachtete sie Forest um zu wissen, wann sie hier sein würden. Denn das war wichtig – nicht das Forest reinplatzen würde und das ‚Überraschung‘ zu spät kam. Shiro und Sadeko waren damit beschäftigt gewesen, einen Pfeil auf dem Boden des Eingangsbereich anzubringen, der Familie Ota direkt in das Esszimmer bringen würde. Dort angekommen würden sie dann ‚begrüßt‘ werden. Momentan trafen sie dafür die letzten Vorbereitung.
„ Ey, ich finde die Namen schön.“ Protestierte Anda genervt und schob das Buch weg, sonst sah sie doch nichts. Ebenfalls genervt seufzte ihre Tochter und blätterte im Buch eine Seite weiter. Anda erhob sich mittlerweile, ging zur Schiebetür und rief:“ Beeilt euch alle. Nur noch 10 Minuten!“ Das war das Stich Wort dafür, alle Speisen auf den Tisch zu bringen und sich selbst im Wohnzimmer einzufinden, das genau neben Esszimmer lag und durch eine Schiebewand voneinander getrennt war. Die alte Chiyo war mittlerweile nach Hause gegangen und alle ihre Kinder samt Daisuke und Sarada und Beniko, die Freundin von Shiro, fanden sich bei Anda und Shiori im Zimmer ein. Doch zu vor hatte diese noch die Eingangstür geöffnet, um die Familie herein zu locken. „ Und ihr wisst. Alle psssst!“ Ein kichern entkam Anda und vor Vorfreude rieb sie sich die Hände. Jetzt wurde es ernst.
Es dauerte nicht lange bis man Schritte hörte, Stimmen leise noch vernahm und man wusste, dort war jemand im Eingangsbereich. Genau das konnte Anda auch durch ihre Kugel bestätigten. Shiro hatte bereits eine Kamera in der Hand – den Augenblick würde er für die Ewigkeit festhalten.
Mittlerweile durften die Otas den großen roten Pfeil gefunden haben, der in einen Raum deutete, der festlich geschmückt war – doch von der Tür aus konnte man noch nichts erahnen. Doch sobald die Familie mehr als einen Fuß in den Raum gesetzt haben würde, würde ein lauter Knall sie wohl zusammen zucken lassen. Laute Tröten waren es gewesen und nun erschütteten sich Eimer voller Konfetti über die Otas. Was wirklich noch gut war – die Zwillinge wollten erst Schleim nehmen. Wäre dieser Akt passiert, würde die Tür aufgehen und alle aus dem Zimmer springen und gemeinsam: „ Herzlichen Glückwunsch! rufen. Selbst Meiyo würde sich ein Lächeln abringen, wenn gleich es sehr ernst wirkte. Shiori wirkte genau so glücklich wie ihre Mutter Anda die natürlich ganz vorne stand. Auch Daisuke lächelte sanft, wie auch Beniko, die von Shiro umfasst wurde, der wie seine Schwester fast schon dümmlich grinste – ihr Plan hatte funktionierte. Shiro machte bereits mit seiner freien Photos und Sadeko zog an einem Band wodurch sich das Plakat entrollte. Sarada lächelte sanft, aber freundlich. Vielleicht würde Forest sie aus dem Krankenhaus wiedererkennen, aber noch würde sie wohl keine Verbindung ziehen können. Bevor Shiori aufregt zu Forest lief und sie freudig umarmte, würde sie die geschwungenen Kanji auf dem Plakat lesen können. Neben Herzlichen Glückwunsch stand dort noch ‚zur vierten Schwangerschaft‘.
Anda war noch einige Augenblicke stehen geblieben, stemmte eine Hand in die Hüfte und beobachtete Shiori, die gerade etwas zu Forest sagte. „Ich bin ja so aufgeregt!“. In die Hände klatschend begrüßte sie danach jedes Kind der Familie Ota und verhaltener dann auch Ao, der etwas von Meiyo hatte und sie deswegen wohl etwas mehr Abstand hielt. Vor allem bei Yukiteru hielt sie sich länger auf und hielt ihm zur Begrüßung die restliche Schachtel Pookeys hin, aus der sich zuvor ihre Mutter bedient hatte. „ Ahaha! Dein Glück hätte ich gerne gehabt. Aber dann hast du bald auch einen Haushalt vor dem du lieber flüchten möchtest.“ Lachend kam Anda auf Forest zu und schlug ihrer Schülerin einmal auf die Schulter. „ Das heißt dann jetzt neun Monate essen so viel du kannst ohne auf deine Linie zu achten. Alles leckere in dich hinein stopfen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. So viel Makrele wie du magst! Und Ao hat bestimmt einige Kombinationen drauf, die dir dann alle schmecken! Den gibt es heute übrigens auch. Obwohl er bei euch sicherlich um einiges besser schmeckt.“ Sie zog sie in eine warme Umarmung und lächelte sie noch einmal frech an. Ehe sie sich Ao zu wand auch ihn begrüßte. „ Es freut mich, dass ihr gekommen seid. Fühlt euch wie zu Hause.“ Sagte sie weniger laut und enthusiastisch.
Tencha Anda
Chikyu Jonin
Chikyu Jonin

avatar
Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 10.09.15


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Ota Ao am Do Okt 15, 2015 8:16 pm

Mirokos Hand umschloss seine mal fester, mal leichter. Die Gefühle des Mädchens sah man so oft einfach nur offen in ihrem Gesicht. Sie klammerte sich beinahe an ihren Vater, wollte nicht dorthin wo andere Leute waren, vielmehr viele unbekannte Leute waren. Das es mit der ganze Familie raus ging war ihr schon nicht geheuer, aber das es zu Anda ging schien ihr noch weniger zu gefallen. Immer wieder war sie leicht hinter ihm zurück gefallen um ja nicht zu schnell dort zu sein. Er selbst sah zu Forest und fragte sich wie auch sie was Anda von ihnen wollte. Ja man kannte sich, ja Forest hatte oft auf ihr Kind aufgepasst aber Ao selbst hatte nur eine kurze Zeit seines Lebens intensiv mit ihr verbrachte. Sie war laut, trank viel und war jung und er misstraut diesem Körper. Er wollte sich ihr wahres ich nicht vorstellen, sah es an ihrer Schwester. Anda war alt und trotzdem benahm sie sich wie ein kleines Kind – wie Asgar eben. Auch wenn sie nicht verwandt waren, fand Ao sei doch sehr ähnlich. Laute Menschen hatten ihm noch nie zugesagt, daran hatte sich nie etwas geändert. Vielleicht war Miroko auch nur ein ängstlicher Ao mit dem willen Stark zu werden. Die Kleien vergrub ihr Gesicht hinter den blonden Haaren, als hätte sie Angst davor an diesem Treffen Schuld zu sein. Doch das war sie nicht, das waren sie alle Vielleicht hast du ja wieder etwas kaputt gemacht Liebling, gab Ao amüsiert zu bedenken. Yu war zu klein, Shigeru zu vorbildlich und Miroko zu ängstlich. Er selbst zerstörte nie Dinge nur Forest und Asgar konnten Dinge gerne einmal dem Boden gleich machen. Vielleicht war wirklich sie schuld, oder Anda hatte etwas das es zu feiern galt. Er konnte sich nicht vorstellen was, wirklich nicht. Mama hat Recht Miroko-chan. Wenn es ganz schlimm wird haust du sie oder du kommst zu mir und dann kläre ich das für dich. Auch wenn Ao es nicht zu gab. Miroko war seine kleine Prinzessin, sein Heiligtum. Natürlich liebte er seine beiden Söhne, aber bei Frauen war sein Beschützerinstinkt noch erstaunlich hoch. Das Schicksal wollte das er auf sie aufpasste, wieso wäre sie sonst blond und hatte die blauen Augen ihrer Mutter? Einen winzigen Moment sah er zu seiner einzigen Tochter. Wem sie später ähnlicher sein würde? Aktuell war sie noch ein Papakind, ob sich das halten würde? Yu riss ihn mit einem gequengelt aus den Gedanken. Vor ihm erstreckte sich bereits das Anwesen von Anda und ihrer Familie. Mit ihrem zweiten Mann war die um einiges an Kindern reicher geworden und soweit er sich erinnerte wohnte auch ihre Schwester dort. Doch umso näher sie dem Haus kamen umso stiller wurde es. Diese so große Anwesen war beinahe gespenstisch still und die offenen Tür war kein gutes zeichen. Lass mich vor Forest, Miroko, du bleibst hinter mir. Shigeru pass auf deine Schwester auf. Hai komm Miroko-chan. Die Jüngere nahm die Hand ihres Bruders, drückte sie beinahe so ängstlich wie die ihres Vaters. Dann schob er sich voran, horchte auf Geräusche und fand Pfeile auf dem Boden. Verwundert darüber deutete er mit der Hand auf die Markierungen. ist Anda für Schockmomente zu begeistert? fragte er seine Frau und blickte etwas irritiert zu den Pfeilen. Dann setzte er sich wieder in Bewegung, langsam stetig, darauf bedacht kein Geräusch zu machen. Jemanden so zu empfangen ist nicht sehr höflich. raunte Shigeru noch immer die Hand seiner Schwester haltend. Hier ist es unheimlich, kam es nur von der Mädchen. Er beendete den Weg durch den Gang, drückte die Tür vorsichtig auf und starb beinahe an einem Hörsturz. Lautest tröten, Konfetti das ihm die Sicht vernebelte und im Haar hängen blieb, Automatisch schüttelte er den kopf, die blauen Augen missmutig, etwas verwirrt. Was zum- Yukiteru schrie vor Schreck los, vergrub das Gesicht bei seiner Mutter und Miroko huschte hinter ihren Bruder. Ein weiteres knacken, papier entrollte sich und er konnte nicht ganz glauben was er da las. Er blieb stehen unfähig etwas zu sagen, hörte wie jemand Forest alles Gute wünschte. Andas Klatschen ließ seinen Blick wandern. Da war Anda, die jung geblieben Ziehmutter des Kage. Sie schritt voran, während Ao sich das Konfetti aus den Haaren sammelte, vollkommen überfordert damit. Es war laut, es überforderte ihn und Yukiteru schrie wie am Spieß. Irgendwann hörte der Junge auf und Anda begann sie alle zu begrüßen, mehr Forest als ihn selbst. Er sah sie nur an. Erst Forest, dann Anda, wieder das Plakat. Noch ein Kind? Was hielt er davon? Er liebte seine Kinder, aber sie hatten doch schon drei über ein viertes hatten sie nie gesprochen – eigentlich nicht einmal über das dritte. Er erinnerte sich an ihren Wunsch nach zweien, drei liebte er auch. Wieso hatte sie ihm nichts gesagt? Ao schluckte schwer, verwirrt geschockt unsicher. Er wirkte wieder wie sein junges ich, steif und distanziert. Gut das Anda ihm nicht lächelnd um den Hals fiel. Dieser Überraschung saß wie ein gezielt Schlag ins Gesicht. Miroko war noch immer verschreckt, ließ sich von Anda begrüßen, bevor sie zu ihrem Vater zurück lief, dessen Hand umklammerte. Zu viele Gesichter sie strahlend ansahen. Bekomme ich eine Schwester? fragte sie Ao ganz leise, welcher ihr nur Konfetti aus dem haar sammelte un den Kopf schüttelte. Das musst du Mama fragen. Doch das traute sich Miroko natürlich nicht. Also sind wir bald sechs? Stellte ihr ältester beinahe rational fest. So war Ao auch gewesen, damals hätte ihn das wohl nicht – vielleicht doch, denn er wusste was an Kindern hing. Shigeru hatte sich zwar von allen begrüßen lassen, auch von Anda aber er wirkte wie sein Vater eher grimmig, unzufrieden auch er war nicht der größte Freund von Überraschungen. Irgendwie schien die Kinder in dem Bereich alle nach ihm zu kommen. Yukiterus Schreien konnte man durchaus so interpretieren. Trotzdem fand er seine Stimme nicht wieder, nicht einmal als ihm offenbart wurde, dass es Makrele gab. Noch ein Kind – der einzig Dominante Gedanke in seinem Kopf. Er stand nur da, einfach nur da und sah zu Forest, sah auf ihren Bauch. Hätte er es nicht merken müssen und wieso wusste Anda es und nicht er – wieso hatte sie ihm nichts gesagt. Hatte er sie verärgert oder etwas Ähnliches? Wie viel man von seiner Verwirrtheit wohl sah. Er tat sich selbst beinahe ein wenig leid, ein Mann der nicht wusste das seine liebte Schwanger war. Ein sehr herber Gedanke für den Vater von drei Kindern.
Ota Ao
Ex-Shura | Wasserdrache
Ex-Shura | Wasserdrache

avatar
Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 26.06.15

Shinobi Akte
Alter: 21
Größe: 1,78
Besonderheiten: blaue Augen


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Ota Forest am So Okt 18, 2015 7:14 pm

Auf seinen Kommentar hin runzelte Forest ihre Stirn, überlegte wieder, kam jedoch auf kein Ergebnis ob nicht sie wieder diejenige gewesen war die etwas angestellt hatte. Also schüttelte sie ihren Kopf, strich ihrer Tochter durch die Haare ehe sie sich an ihren großen Bruder klammerte, also Ao das große Haus betrat. Noch immer mit Yukiteru auf dem Arm folgte sie ihrem Mann, dicht gefolgt von Miroko und Shigeru. Leise und vorsichtig schlichen sie durch die Gänge, sahen hier und da mal in einen Raum, doch keine Spur. Von niemanden. Mit hochgezogenen Augenbrauen musste sie ihrem Sohn zustimmen, so ein Empfang gehörte sich nun wirklich nicht, auch wenn Forest vor vielen Jahren dieses Haus hier als zweites Heim angesehen hatte. Das kleine blondhaarige Mädchen fand das alles natürlich sehr unheimlich, klammerte sich an ihren Bruder, sah ängstlich umher. Dem kleinen Yukiteru interessierte das alles recht wenig, spielte mit den Haaren seiner Mutter, versuchte mit seinen kurzen Armen hier und da ein Möbelstück zu erwischen oder an irgendetwas zu ziehen das ihm in die Quere kam. Irgendwann bemerkte Ao en paar rote Markierungen auf dem Boden, was Forest schon beinahe den Angstschweiß auf die Stirn trieb. Uh... ich ahne schreckliches... Rote Pfeile bedeuteten nie etwas gutes. Nie. Nicht in Verbindung mit Anda. Vorallem dann nicht. Forest schluckte schwer, folgte den Pfeilen. Sie würde das bereuen da war sie sich sicher. Ihr Arm schloss sich etwas fester um ihren jüngsten, als hätte sie Angst das ihr jemand den kleinen aus den Armen reisen würde. Dann erreichten sie eine verschlossene Tür, markiert mit einem großen X. Forest sog die Luft vor sich ein, machte sich auf alles bereit, ein Angriff, gigantische Wasser Mengen die auf sie einstürzen würden, Schleim der von der Decke über sie gekippt würde. Doch es kam ganz anders. Kaum hatte Ao die Tür geöffnet, und die Familie einen Schritt in den neuen Raum getan, sprang das Licht an, Tröten und Rufe erfüllten ihre Ohren, Konfetti ergoss sich über die fünf. Forest hatte das Gefühl von einer Geräuschewelle erschlagen zu werden, ihr rechtes Ohr schien zerplatzen zu wollen da Yu auch noch anfing in dieses zu brüllen. Shigeru zuckte zusammen, Miroko verschwand hinter ihm und Ao sah genauso bescheuert drein wie sie selbst. Mit dem Kopf leicht zur Seite geneigt und klingendem Ohr versuchte sie zum einen ihren Sohn zu beruhigen und orientierte sich kurz durch den Raum. Sie fühlte sich wie erschlagen, brauchte einen Moment bis sie verstand was gerade passiert war. Alle Familienmitglieder der Watanabes standen der Familie Ota gegenüber, alle mit Tröten in der Hand oder mit Kameras bewaffnet. in der Mitte natürlich Anda - die verursacherin von dem ganzen. Alle hatten ein so breites Grinsen aufgesetzt, sogar Meiyo schien sich zu einem lächeln überwunden zu haben, das Forest wirklich Angst bekam. Eh- Hi - Was zur. Pffft- Sie pustete sich gerade etwas Konfetti aus dem Gesicht, hatte Yu wieder beruhigt der schon wieder dabei war mit dem Konfetti in seinen Haaren zu spielen. Dann entdeckte sie das Plakat, auf das Ao bereits verwirrt starrte. Forest las den Text, blinzelte, überflog die Zeilen nochmal, blinzelte wieder. Ihre Mimik entgleiste ihr komplett. Eh... was? Forest wurde von dieser Information so erschlagen das Yukiteru, langsam aber sicher von ihrem Arm rutschte in Richtung Boden. Sie lies ihn nicht fallen, aber halten konnte sie ihn auch nicht mehr, weshalb er langsam an ihrer Seite herabrutschte und verdutzt auf seinen eigenen Beinen neben ihr stand. Ihre Augenlieder und Finger zuckten wie unter Strom, ihr Mund stand halb offen, als Shiori die erste war die auf sie zukam, sie mit ihren Armen umschlang und die kleine blonde an sich drückte. Wie immer war sie - ihre Kinder ausgenommen - die kleinste, was ansich nie schlimm war, was sie nicht sonderlich leiden konnte war, wenn sie auch noch im Mittelpunkt stand und anstatt strahlend aus der Situation herauszustechen immer unterging wie ein Nasser Sack im Wasser. Forest konnte die warme Umarmung nicht sonderlich erwiedern, ihr Kopf war noch damit beschäftigt die Information zu bearbeiten. Dann kamen die Zwillinge, schlossen Forest synchron in die Arme, sie mochte die beiden sehr, ähnelten sie ihr selbst doch ziemlich immer für eine Überraschung zu haben und unberechenbar. Der jüngere Katsuo kam als nächstes, seitdem sie mit Ao zusammen war hatte sich das Verhältniss der beiden etwas verändert, hatte er doch noch bei ihrem ersten Treffen versucht Forest für sich zu gewinnen und sich schneller in einer Mauer wieder gefunden als ihm lieb gewesen war. Die beiden letzten Männer in der Runde gaben ihr wie immer die Hand, drückten ihre Schulter kurz und schenkten ihr ein kurzes warmes grinsen. Dann war nur noch eine übrig. Anda klatschte in ihre Hände, ging zu Forest die rein aus reflex in eine etwas geduckte Haltung überging, als erwartete sie das Anda sie gleich überrumpeln würde. Doch, sie klopfte ihr in alter Manier auf die Schulter, nahm sie in die Arme und redete mit ihr als wäre es ganz natürlich das man eine Schwangerschaft in so einer Art und Weise ankündigte, vorallem aber ohne das die Schwangere selbst wusste das sie es war. Noch immer mit entgleistem Blick starrte sie die jung gebliebene Anda an, hob ihre Hand leicht, starrte auf ihre Finger, wand Anda kurz den Rücken zu, zählte schnell an ihren Händen ab wann sie das letzte mal ihre Periode gehabt hatte. Forest wurde schon fast bleich als sie feststellte das sie überfällig war. Aber woher wusste Anda das bereits? Vorallem sogar noch bevor sie es selbst realisiert hatte? Forest furh sich durch ihre Haare, über die Stirn, rieb sich über ihren Nacken und drehte sich zu ihrer alten Lehrmeisterin zurück. Eh.... haha... ich - ich bin wirklcih schwanger? Sie lachte gekünstlich, wusste nicht so recht ob sie sich freuen sollte, sie war zu verwirrt und geschockt. Die blondhaarige hatte nie über ein viertes Kind nachgedacht, wenn sie ehrlich war, war nicht mal mehr Yukiteru geplant gewesen, doch Abtreibung war nie eine Option gewesen und sie liebte ihren jüngsten genauso wie die anderen beiden. Das ist ein Scherz oder? Sie starrte Anda plötzlich an, ging einen Schritt auf sie zu und schlang ihren Arm um ihren Hals, zwang die rothaarige auf ihre Höhe und zerrte sie ein paar Schritte zur Seite. Zischte ihr leicht bösartig ins Ohr. Was zur Hölle Anda? Wie? Warum? Wann? Ich hab jetzt selber erst gepeilt das ich übefällig bin?! Wie genau beobachtest du mich in deiner.....?! Angewiedert und schockiert stieß sie die ehemalige Kage etwas von sich weg, starrte sie mit ungläubigen Augen an. Hast du nicht - tust du nicht. Sagte sie nur ehe ihre Augen eine Person erfassten die sich bisher etwas ruhiger verhalten hatte. Forest erkannte Sarada aus dem Krankenhaus, doch-. Nein. Niemals.EHHH?! Sie hatte schon immer irgendwie gedacht das sie ihr bekannt vorkam, doch erst jetzt als sie die beiden Schwestern in einen Raum sah, sah sie auch die Ähnlichkeit der beiden. Warum waren ihr die Haare nicht gleich aufgefallen? N-n-n-n-n. Ein Scherz oder? Stammelte sie wirr vor sich hin, stolperte einen Schritt zurück und befand sich wieder bei ihrer Familie die sie alle vier fragend ansahen. Wie sollte sie das erklären wenn sie es doch nicht mal konnte? ANDA! Brüllte sie ihr nur entgegen.
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Feier die ist lustig...... ? [Anda, Ao und Forest] ~ 10 Jahresskip

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte



Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten