Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuki Amaya am So Jan 03, 2016 7:45 pm


Amaya Yuki

Mir ist so kalt, furchtbar kalt….




» Basics


Ich werde sie töten – ALLE

» Nachname:
Yuki

» Vorname:
Amaya

» Alter:
28

» Geburtsort:
Chigiri to

» Rang:
Oinin Cpt. || Bluthund ||
Amaya besetzt nicht nur den Rang der Oinin Cpt, nein sie ist auch das zweite Gesicht des Dorfes Chigiri To. Man kennt sie als den Bluthund, jenen Schlechter der für Michiru kämpft, sollte man die Kage selbst herausfordern. Wer hätte nicht schon einmal versucht an dieser Frau vorbei zu kommen und Michiru zu sprechen?


Nukenin || Freie
Seit dem Verlust ihrer Erinnerungen weiß Amaya nicht, wer sie einmal war. Sie denkt sie sei eine einfache Frau zu sein, die warum auch immer einige Jutus beherrscht. In Chigiri hat sie seit dem Sturz von michiru jedoch den Rang eines Nukenin inne und würde wohl aus allen wolken fallen, wenn ihr alterego dies erfahren würde. Sie eine Nuke oder gar eine nutzlose Frau.

» Zugehörigkeit:
Chigiri To ||  Blutnebel Keine || Falk


» Familie:

Yuki Tetsuya | verstorben | 85 | Jônin
Tetsuya wurde sehr spät Vater und wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er nie Kinder gehabt. Er war kein gutherziger Mann, er war was der Blutnebel aus ihm machte. Ein Krieger, gierig nach Blut, Macht und Ruhm. Von seinen Kindern wollte er nur Leistung und Amaya brachte diese stets, wo Iori sich ab und an verweigerte. So nahm das Mädchen schnell die Rolle von Papas Liebling ein und wurde umso stärker gerillt, umso stärker Iori sich verweigerte. Amaya lernte für den Jungen mit und wurde so etwas wie ein vorzeige Mädchen für ihren Vater. Es gab kein warmes Verhältnis, er sagte und sie tat es. Irgendwann weinte sie um ihr Leben, doch mit en Jahren vergaß sie ein Kind zu sein, sah sich nicht mehr als Frau nur noch als sein Werkzeug und es war ihr egal. Durch ihn ist Amaya wohl was sie ist. Den einzigen Konflikt den sie jeh austrug war wohl als Amaya 18 Jahre alt wurde und heiraten sollte, sich jedoch zu stolz war einen schwächeren Mann zu heiraten. Also brachte sie ihn um und blieb alleine und ihr Vater drängte ihr nie mehr einen Mann auf, zumindest nicht offiziell. Tetsuya als gut oder schlecht zu beurteilen ist schwer, er diente seiner Kage, liebte sein Dorf und wollte immer zu mehr Ruhm, liebte es zu sehen wie seine Tochter in der Rangordnung immer weiter hinauf stieg. Als sie jedoch an Michirus Seite berufen wurde entbrannte ein Streit, Eifersucht plagte ihn schien ihm das Mädchen doch zu entgleiten. Letzten Endes wollte er sie beherrschen, forderte sie zum Kampf um den Rang des Bluthundes und starb vor aller Öffentlichkeit durch die Hand seiner Tochter.

Yuki Tomoya | 79 | lebend | Priesterin
Das ihre Mutter noch lebt ist wohl ein kleines Wundern. Wie ihr Mann was Tomoya immer eher kühl, schätzte das sanfte Gemüt ihrs Sohnes noch weniger als Tetsuya es tat. In strenge stand sie ihrem Mann nie nach und führte dabei noch den Haushalt der Familie. Neben ihren Tätigkeiten als Priesterin, kann man sie wohl auch sonst als eine rüstige alte Frau beschreiben. Sie hat ihren Kopf, setzt diesen durch und will ihrer Tochter noch immer einen Ehemann aufdrücken um das Erben zu wahren. Liebevoll ist sie wohl nicht. In ihren jungen Jahren war sie sehr bekannt, zeichnete sich durch Brutalität und Gewalt aus. Ein Verhältnis haben die beiden wohl nicht. Außer an den Feiertagen des Clanes sprechen sie nicht miteinander, ignorieren sich und sehen sich auch sonst nicht wirklich. Da ist nichts was sie verbietet außer die hellen haare, welche Tomoya an ihre beiden Kinder weiter gab. Damals war sie mit beiden hoffnungslos überfordert, kein Wunder, dass aus den beiden nicht wirklich etwas Gutes wurde. Aus Amaya vielleicht im Sinne des Blutnebels, aber aus Iori bei weitem nur ein niemand. Noch heute hasst Tomoya ihre Tochter für die stille Überlegenheit welche sie ausstrahlt und das sie kein Wort sagt.

Yuki Iori | verstorben | 24 | Jônin
Iori ist, oder vielmehr war der Zwillingsbruder von Amaya. Er verstarb vor 4 Jahren und zog sie damit in ein Loch, aus welchem sie nicht mehr heraus kam. Sie liebte ihren Bruder nicht wie einen Bruder, sondern wie einen Mann. Trotz dieser tiefen Gefühle kamen sie sich nie nahe, den Amaya verschwieg es, bis er sterbend in ihren Armen lag. Ihre Welt brach mit seinem Tod in sich zusammen. Doch wer war er? Iori war zwei Minuten älter als Amaya und benahm sich wie ein großer Bruder es tat. Er beschützt sie vor jeder Fliege, jedem Luftzug und jeder Krankheit. Doch wie so oft warf das Schicksal eine Münze, wenn es darum ging sich liebende Zwillinge zusammen leben zu lassen. Das Leben entschied diesen edlen Ritter von der Welt zu nehmen und damit zu verhindern, dass etwas passieren könnte. Sie klammerte von klein an diesem Mann der ihr so ähnlich war, das weiße Haar besaß, welches auch sie hatte und ihre blassen silbernen Augen schimmerten immer wie Sternenlicht. Sie kann nicht sagen wann oder wieso sie sich in ihn verliebte, aber sie tat es mit jeder Faser ihres Körpers. Alles was sie hielt war er und nur er. Sie wuchsen zusammen auf, teilten sich das Zimmer, gingen zusammen baden und hielt sich an den Händen, was auch immer ihnen passierte. Er war immer ein wenig lebhafter, bekam den Mund zu oft auf, strahlte Feuer in die Welt hinaus und nicht die Kühle der Yuki. Vielleichte liebte sie ihn deswegen so und vielleicht starb sie deswegen vor Eifersucht als er eine Frau fand, als er heiratete und sie verließ, Vater wurde. Sie kann seine Tochter nicht ansehen und auch seine Frau nicht. Beide hasste sie abgrundtief weil sie ihr etwas Wichtiges genommen haben. Die beiden können nichts dafür, aber das sieht sie ja nicht ein.

Yuki Ai (ehemals Tama) | lebend | 26 | S-Jônin
Ai ist die Schwägerin von Amaya und die Frau ihres verstorbenen Bruder. Die Oinin würde sie wohl immer zu als hinterlistig und falsch bezeichnen, eine gemeine Schlange die ihren Bruder in den Wahnsinn trieb. Tatsächlich ist Ai so ganz erträglich. Sie ist eine strenge Frau, beinahe so strebsam wie Amaya selbst und sie liebte Iori so sehr, wie Amaya es tut. Vielleich hatten die beiden deswegen niemals einen guten Draht zueinander, sie liebten ihn zu sehr. Ai zieht noch heute die Tochter von Iori auf. Das Mädchen sieht aus wie ihr Vater und wird streng erzogen und in den Clan der Yuki eingebunden. Ai selbst ist talentiert im Genjutsu und damit ausgezeichnet worden. Sonst ist da wohl eine kleine Welt, zwischen liebende Ehefrau und Shinobi. Zu ihrem Mann war sie immer zu ein Engel, doch sie weiß zu manipulieren und bekommt was immer sie sich wünscht, zumindest meist. Ihr Charme ist einnehmend, ihre ganze Art sehr dominant und bestimmend. Ihre Tochter Sakura hält sie von Amaya fern, doch weiß sie nicht wie die Yuki ihre Finger bereits nach dem Mädchen ausstreckt und sie an sich reißt.

Yuki Sakura || lebend verstorben || 6
Sakura ist klein und manipulierbar. Von ihrer Mutter streng erzogen schnappte Amaya sie sich immer wieder und polt die Kleine für sich um. Sie erzählt ihr lügen, setzt sie gegen ihre Mutter ein und sorgt dafür, dass Sakura oft mit ihrer Mutter streitet oder mürrisch ist. Sie nimmt die Lügend er Oinin auf wie Luft zum Atmen und verschreibt sich ganz ihrer Tante Ama, wie sie die Oinin immer nennt. Die beiden haben zwar keine wirklich liebevolle Beziehung im klassischen Sinne, aber sie verstehen sie gut, auch wenn Ai dies nicht weiß. Sakura starb in den Blutspielen, wenn auch erhobenen Hauptes. Ein armes kleines Ding, vielleicht ist all dies aber besser so.

» Clan:
Yuki Clan

» Aufenthaltsort:
Chigiri to Reisend



» Outside


Das ist nur eine Hülle ohne Seele, mehr nicht

» Augenfarbe:
Blassgrau | blutrot | gelblich

» Haarfarbe:
Silber-grau

» Aussehen:
Groß, schlank und vollbusig sind wohl die ersten Worte welche Amaya beschreiben und das ziemlich treffend. Die Frau ist 1,76 m groß und wiegt dabei kaum 60 kg. Man könnte von einem leichten Knochenbau sprechen, aber es ist disziplinierte Ernährung, feine Muskelmasse und harte Arbeit. Neben ihre schlanken Statur, den langen Armen und dünnen Fingern hat sie unnatürlich lange Beine, welche sie zum Tragen von Absätzen auszeichnen. Blickt man ihr ins Gesicht wird man wohl immer eine andere Frau sehen, zumindest wenn man versucht ihr in die Augen zu blicken. Von Geburt an sind diese leer, tragen ein schlichtes grau das mehr ein Schatten ist, als wirklich fest. Diese leeren blassen Augen sieht man jedoch sehr selten an ihr. Zum Großteil erlebt man sie mit roten oder gelben Augen, verfärbt durch Kontaktlinsen. In der Gegenwart von Michiru und ihrer Funktion als Bluthund zeigt sie rot glühende Augen. Als Oinin trägt sie gelbe Linsen und ohne Kontaktlinsen findet man sie wohl nur unter der Dusche oder am Grab ihres Bruders. Ihre Züge sind ein wenig rund, die Lippen schmal und meist fest aufeinander gepresst, selten zu einer Regung verzogen. Ihren schmalen hals könnte wohl jeder kräftig gebauter Mann einfach umfassen und ihr die Luft abschnüren, ohne das es ihn viel kosten würde. Alleine wenn man sie sieht wirkt sie fragil und zerbrechlich. Schmale Schulter, eine dünne Taille und die langen Beine lassen sie wie einen Traum von Frau wirken, vor allem mit der üppigen Oberweite, welche sie aufweist, aber selten einsetzt. Ihr Haut ist an den nicht verbrannten stellen recht weich und selbst ihre Narben scheinen weich und ständig mir Feuchtigkeit versorgt zu werden. Das was sie hat versteckt sie zudem nicht, was mehr daran liegt, dass ihr schnell zu warm ist, als das sie sich selbst anziehend findet. Ihr Oberteil bedrückt ihre Brüste mehr schlecht, als recht, hält sie und lässt ihren Rücken vollkommen frei. Die Hose ist mehr ein Höschen, feiner weißer Stoff der das nötigste bedeckt. Meist wird ihre Hose zudem von ihrem blauen Oberteil bedeckt. Neben den breiten saubereren Verbänden trägt sie links eine einzelne blaue Stulpe um die vernarbte haut mehr zu schützen. An beiden Füßen finden sich jedoch tiefschwarze hochhackige Schuhe, mit welchen sie bis zu fünf Zentimetern größer ist. Abgerundet wird dieses freie Outfit wohl von ihren Haare, welche meist geflochten und hoch gesteckt sind, damit sie nicht im Weg sind. Lediglich als Oinin trägt sie ein wenig mehr Kleidung.
Seitdem sie nichts mehr von ihrem Alten leben weiß, hat sie ein wenig Probleme damit nichts zu tragen. Zudem hat sie aufgehört ihre Arme zu badagieren und trägt die Narben am ganzen Körper nun offen zu schau. Aus dem Hauch von nichts sind einfach lockere Hosen geworden, weite schlichte Oberteile und ihre helles haar hängt meist einfach ihren Rücken hinab, als wäre es bedeutungslos wie es aussieht. Ihr liebstes Kleidungsstück ist wohl ein einfaches weißes Kleid, das ihr bis auf die Knie fällt und von einer blauen Schleife unter der Brust geschmückt wird.
Alternativ 1 Alternativ 2

» Besonderheiten/Merkmale:
Amaya besitzt auf dem Großteil ihres Körpers großflächige Brandnarben, vor allem auf der linken Seite ihres Körpers. Am linken Arm zieht sich ein dunkles Muster von ihrer linken Schulter bis hinab auf ihre Handfläche. Mal findet man zwischen den verschlungen Narben freie bleiche Haut die Amaya auszeichnet, meist jedoch nur vernarbte Haut. An ihrem linken Bein verhält es sich ähnlich nur, dass dieses weniger stark verbrannt wurde und die Narben dort geringer sind. Dennoch findet man auch hier ein ausgeprägtes Muster an zerstörter blasser Haut. Es weiß jedoch so gut wie niemand von diesen Wunden und ihr Verband gilt mehr als ein Stilfaktor und weniger als medizinisches Mittel.



» Inside

Meinen Herzschlag – ich spüre ihn nicht



» Charaktereigenschaften:
Amaya wuchs unter der strengen Hand ihres Vaters auf und sie lernte dort vieles, nur keine Gefühle. Ihr Vater war streng, ihre Mutter nicht weniger und so wurde sie zu einem gehorsamen Kind, welches nur Nähe zu ihrem Bruder kannte. Man könnte behaupten sie besitze einen Bruderkomplex, besitzt ihn wohl noch heute, denn sie verehrt den toten Yuki, tat zu Lebzeiten alles für ihn. Ohne ihn fiel sie in ein Loch, ein tiefes schwarzes Loch, aus welchem sie nie alleine heraus km. Die letzten vier Jahre waren wohl das prägendste was ihr passieren konnte. Schon früher war sie nie wirklich fröhlich und laut gewesen, doch seit Jahren ist sie einfach nur noch  leere. Sie weiß nicht was sie fühlt, ob sie es fühlt, oder fühlen kann. Alles was in ihr lebt ist tiefe leere, dass Gefühl einsam zu sein, wenn niemand bei ihr ist. Alleine sein bedeutet für sie von Hoffnungslosigkeit überrannt zu werden, sich an das zu klammern, was sie normalerweise tut, nämlich Leute töten. Amaya selbst fühlt sich leer, als würde sie mit ihrem Körper in Verbindung stehen, ihn hier und da fernsteuern, oder ganz aus ihm heraus gleiten. In ihrem innere wohnt Unruhe, Angst und Schmerz. Amaya würde nie sagen wirklich traurig zu sein, vielmehr schwören das sie gar nicht mehr fühlt und das sie deswegen stark ist, aber dem ist nicht so. Eigentlich ist sie nur ein einsames Kind, das jedoch alles vergisst was ihr wichtig ist. Ihr Grund zu leben ist wohl einen Sinn zu behalten, sich zu beweisen, eine Rolle bis zu Ende zu spielen. Noch heute will sie den Makel, welcher auf ihrem Bruder lastest, ausradieren. Sie fühlt sich als die einzige, welche ihn jemals verstanden hat. Bereits als Kind war sie sehr folgsam, tat was man ihr sagte um zu zeigen, wie gut sie war. Amaya bekam Aufmerksamkeit und Nähe, wenn sie erfolgreich war, also tat sie alles um erfolgreich zu bleiben. Jahrgangsbeste, engste Vertraute er Mizukage, eine noble Kriegerin im Yuki Clan, später Bluthund der Mizukage. Erst folgte sie ihrem Vater, doch als dieser ihr nicht mehr zurück gab und Michiru sie mit Beförderungen lobte, dann folgte sie der stärkeren Frau und verschrieb sich ihr. Sie lebt von jedem Wort der Mizukage, von dem gemeinsamen Essen mit dieser, von jedem Befehl und jeden Auftrag. Man könnte sie als blind bezeichnen, folgsam und naiv, aber sie tut es nur um ihren Sinn zu erfüllen. Für sie ist der Blutnebel Ordnung, Hoffnung und ein Leben, das sie nicht alleine führt.  Alleine ist sie wohl ein niemand, nur eine einsame Frau die sich fragt ob es sich ohne Iori noch lohnt zu leben. Sie lebt nur weil Michiru ihr Aufmerksamkeit schenkt, mit ihr isst und ihr Aufgaben gibt. Ihr Drang nach Blut ist recht gering, aber sie will es der Frau recht machen, mit allen Mitteln die sie selbst aufbringen kann. An ihrer Strebsamkeit hat sich demnach nichts getan. Sie kämpft für das einzige was ihr einen Lebenssinn einhaucht und ehrt Iori indem sie ihn nie vergisst. Das größte Paradoxon, welches in ihr tobt ist wohl der Wunsch nach Nähe, einer Berührung und netten Worten, Worten in denen sie gelobt wird, Anerkennung bekommt. Obwohl sie diese Nähe so sehr wünscht, sucht sie diese jedoch nicht. Sie lässt sich von niemandem berühren, reagiert auf jeden der nicht Michiru ist gar nicht oder harsch. Des weiteren neidet Amaya jedem sein Glück, gönnt niemandem eine schöne Beziehung und versucht sie mit allen mittel zu zerstören. Intrigante ist ihr zweiter Vorname und wenn sie leid sähen kann fühlt sie sich wohl. Niemandem soll es gelingen eine gute Beziehung zu führen, nicht solange sie selbst ihren iori nicht hat. Glück verdient niemand, nur sie, denn sie trägt für sich das größte leid auf Erden. Schwester ihrer großen Liebe und nun für immer von ihr verlassen, tragischer könnte ein Leben wohl kaum sein. In ihrem Leben dreht es sich nun mal um sie und ihre Toleranz anderen gegenüber ist eher sehr gering. Sie artet nicht gerne auf andere, empfindet ihre Prioritäten als vorranging und passt sich nicht an, andere müssen sich anpassen.

» Auftreten:

Wenn man einmal außer Acht lässt, dass Amaya beinahe zerbrechlich wirkt und ihr ins Gesicht blickt, muss man sich fragen wie sie es schafft so wenig zur Schau zu tragen. Eine Maske aus Gleichgültigkeit ist es, welche man an ihr sieht. Kein verräterisches blinzeln, keine erröten oder das zucken bei einem spontanen überfall. Da ist recht wenig was sich in ihr reget außer, dass sie sich offensichtlich bewegt. Ihre ganze Haltung wirkt distanziert und abwesend, verschränkte Arme, abschätzende Blick und das Fehlen eines Lächelns sprechen nicht für ihre Freude an menschlicher Nähe. Im Umgang mit anderen ist sie allgemein sehr einfach, eher wortkarg, wenn es denn möglich ist. Sie schwingt keine großen reden oder dergleichen, sie handelte, oder eben nicht. Ein langes Gespräch mit ihr ist recht schwer aufrecht zu erhalten. Wenn sie etwas von sich erzählt wirkt sie dabei eher melancholisch und depressiv. Freude sieht man wohl nur in ihren Zügne, wenn sie eine Aufgabe hat, eine die sie von Michiru bekommt und meist sieht dann auch nur jene sie Lächeln. Als Bluthund macht man sich nicht unbedingt Freude, vielleicht sogar eher ein paar Neider. Aber mit jedem kommt sie zurecht, lässt sich von niemandem aus der Ruhe bringen, oder verunsichern und wenn sieht man es ihr einfach nicht an. Wer auf sie achtet, darauf, wie sie sich bewegt, wir feststellen, dass sie im Alltag sehr steif wirkt. Den Rücken stets gerade, Kopf gehoben, den blick stolz voran. Stur und unbeugsam wanderte sie durch die Straßen und gibt schnell jedem das Gefühl der Dreck unter ihren Absätzen zu sein. Missgunst, Verachtung, Ignoranz, all das sind Dinge die sie zur Schau stellt. Ob man sich bei ihr Respekt verschaffen kann? Nur durch Leistung und Ehrgeiz. Insgeheim neidet sie anderen jedoch ihr glück, scheut sich nicht davor dieses auch einmal zu ruinieren, indem sie böse Gerüchte in Umlauf bringt. Arroganz und Hohn liegen in vielen ihrer Blicke, paaren sich mit dem Stolz der beinahe schon aus ihr heraus zu springen scheint. Der Tag an dem sie sich von Ironie und Sarkasmus fern hält muss wohl noch kommen und zu oft fragt man sich ob diese Frau etwas anderes tut als jedes Mal zu springen, wenn Michiru etwas sagt. Aktuell tut sie das noch, ist sich bewusst das sie nur solange lebt wie Michiru. Wenn diese nicht mehr wäre, würde Amya wohl ein eine Existenzkrise rutschen und den Tod bevorzugen, oder sie an jemand anderen klammern, der sie lobt und für welche Zwecke auch immer Nutzt.

So zerbrechlich sie auch immer war, daran wird sich wohl nicht sehr schnelle etwas ändern. Vor allem nicht, nachdem sie kaum noch weiß, wer sie ist. Die ehemalige Oinin ist ein wenig offener geworden und was wohl am stärksten auffällt, sie redet über ihre Ängste, sie weint, sie verzieht das Gesicht in Ekel und Argwohn. Amaya besitzt noch immer eine steife Haltung und gefällt sich darin auf Absätze herum zu starksen, aber sie empfindet ein Gefühl von schwäche ohne ihre hohen Schuhe. Zudem hat sie die Angewohnheit entwickelt sich hinter Falk zu verstecken, was ein wenig paradox wirkt, wenn man die beiden in den Blutspielen erlebt hat. Die neue Amaya ist nicht freizügig sondern wirkt eher ängstlich, bekundet ihren Unmut und hat vor allem allen Hohn verloren, den sie einmal besaß. In wie weit ihr alte Auftreten jedoch zurückkehren wird, ist eine andere Frage. Mit fremden Leuten geht sie auch nicht mehr von oben herab um, sondern scheint sie oft einfach nur fürchten. Wenn man sie ansiehst scheint ein ewiger Konflikt in ihr zu toben, den sie nicht in Worte fassen kann. Ihre Bewegungen, so filigran ihr Körper auch ist, wirken noch immer sehr abgehackt, als müsste sie zwei Mal überlegen ob sie Dinge tut oder eben nicht tut.

» Vorlieben:
Narzissen

Kalter Kaffee & Frost

Säure & Bitterkeit

Sterne & Mitternachtshimmel




» Abneigungen:
Feuer & Gefrierbrand

scharfes Essen & warme Speisen

Tee & Wärme

Sonnenschein & Sonnenaufgänge


» Macken:
Unreinheit
Man würde denken, dass die Yuki keinerlei Problem mit Blut, Dreck und ähnlichem hat. Tatsächlich ist es jedoch so, dass sie gegen jede Körperflüssigkeit eine tiefe Abneigung hegt. Sie findet es widerlich wenn Leute sich auf der Straße küssen, hasst es offene Wunden zu sehen, verkratze Arme, oder raue Stellen. Blut, Eiter, Speichel, alles ist der Yuki ein graus.


» Weitere Besonderheiten:
Schlafstörung
Die Yuki kann nicht schlafen und wenn sie es tut, schläft sie schlecht, unruhig und wacht in Schweiß gebadet auf. Nach dem Tod ihres Bruders wurde ihr früher unruhiger Schlaf zu keinem Schlaf, dem kurzen Weg nicken wenn ihr Körper nicht mehr konnte. So kommt es das Amaya beinahe überall schlafen kann, jedoch einen sehr leichten unruhigen Schlaf hat. Zu lautes atmen reicht um sie sie wecken, sie panisch auffahren zu lassen. Das Problem dieser Schlaflosigkeit liegt wohl zum Großteil an den Alpträumen welche sie Plagen, dem Feuer das sie sieht und der Qual Iori jede Nacht wieder sterben zu sehen.
Obwohl ihre Erinnerung verblasst ist wird sie noch immer oft wach, weiß jedoch nicht wieso und wovor sie Angst hat. Das macht ihr in den meisten Fällen noch mehr Angst, weswegen sie dazu neigt mitten in der Nacht schreiend aufzuwachen und um sich zu schlagen.




» Skills


Nur wer Stark ist kann alleine überleben

» Chakraelement(e):
Suiton + Futon = Hyuton


» Stärken:
Yuki Erbe | Chakrakontrolle | Chakrapool | Fingerzeichen – einhändig | Kondition 11P

Kurz, knapp Schnittig, Amaya ist eine Nutzerin ihres Mischelementes und sehr bewandert in diesem. Hinzu kommt von Natur aus ein großer Pool mit Chakra, sowie eine durch Training perfektionierte Chakrakontrolle. Das sie eine Zeit lang Angst um ihren zweiten Arm haben musste kann sie Fingerzeichen nicht nur sehr gut und schnell, nein sie kann sie alle einhändig falten und halten. Zuletzt wäre da noch ihre Kondition, irgendwie hat sie diese Mitgenommen, niemand weiß ob sie ihr bei einer Flucht nicht doch einmal helfen kann.

» Mittelfeld:
Taijutsu | Ninjutsu | Genjutsu | Schnelligkeit | Geschicklichkeit 12P

Der Kampf mit dem feinen Körper liegt ihr Mittelmäßig, soweit jeder weitere Umgang mit ihren Elemente, sowie den Elementlosen Ninjakünsten. Hinzu kommt noch eine solide Basis im Genjutsu, vor allem um Iori Illusionen nicht zu verfallen. Schnelligkeit gehört hier auch noch mit hinein, sowie mittleres Geschick, jeder kann mal stolpern, selbst die stolze Amaya.

» Schwächen:
Konstitution | Waffenkampf | Kraft | Brandnarbe 8P

Mit einem mangelnden Körper ist es schwer einzustecken, vor allem wenn er so fein ist wie der von Amaya. Danach folgt ein grausamer Umgang mit Waffen aller Art. Wieso sollte sie ein Kunai werfen, wenn sie Eis hat um es zu nutzen? Hinzu kommt eine geringe kraft, welche sie wohl auf ihre Brandnarbe stützt. Ihre linke Seite bereitet ihr seit Jahren Probleme, auch wenn es kaum jemand weiß. Die Wunden reißen gerne einmal auf, schränken ihre Bewegung ein

» Ausrüstung:

Siegel auf den Bandagen:
1. Schriftrolle mit Oinin Kleidung
2. Reiseausrütung ala Zelt, Kompass, Nahrung uä
3. Geld und Ausweispapiere

» Spezialausbildung:

-//-




» Story


ich glaubte nie an Märchen, nur an uns

» Hoffnungen & Ziele:
Ziele sind etwas auf das man hin arbeitet. Amaya hingegen weiß nicht einmal wofür sie in den Tag hinein und hinaus lebt. Sie lebt weil Michiru sie in eine Position gebracht hat, in der sie etwas zu tun hat, aber wenn sie nichts zu tun hätte, nicht täglich bei der Mizukage sitzen würde, dann wäre da nichts wofür sie leben würde. Ihr Ziel ist es in den Tag hinein und wieder hinaus zu kommen, ihren Posten zu halten und Michirus Herrschaft aufrecht zu erhalten. Ohne die Frau hätte sie keine Aufgabe im Leben, also kämpft sie für die Frau, ihre Ziele und das Blutreich.

» Hintergründe:

00: Geburt
12: Genin mit Iori
13: Chunin mit Iori
14: Beginn der Oinin Ausbildung
16: Iori wird Jônin, die beiden entfremden sich
18: Abschluss der Oinin Ausbildung | ermordet ihren Verlobten
20: Hochzeit ihres Bruders
22: Ihr Bruder wird Vater
24: Ihr Bruder stirbt durch einen Brand und Amaya erhält ihre Narben beim Versuch ihn zu retten| tritt voll in den Dienst von Michiru | ermordet ihren Vater
25: Wird Oinin Squadleader
26: Wird Oinin Captain & Bluthund
28: Verliert ihre Erinnerung, wird zur Nuke erklärt, reist mit Falk




» Background




» Schreibprobe:

Der Himmel draußen war grau, der ganze Tag trübe und es schien so als würde es bald regnen. Ob  oder ob nicht schien den beiden Frauen am Fenster vollkommen egal zu sein. Die Dame in dem großen schweren Stuhl verlor beinahe jede Kontur, wenn man sie betrachtete. Das dunkle schwere Haar war nach vorne über die Schultern gestrichen, der schwarze Kimono verschwamm im Leder des Stuhles beinahe. Winzige rote Flecken gaben ihr Kontur, arbeiteten ihre filigranen Körper hervor. Einzig und alleine das aschfahle Gesicht, die tiefblauen Lippen und die dunkel geschminkten Augen ließen sie weiblich wirken. Lange spinnenartige Finger hielten eine Tasse mit einer klaren Flüssigkeit. Die toten Augen sahen hinaus auf das Dorf, spähte wachend und lauernd. Neben ihr saß im absoluten Kontrast dazu eine Frau in vollkommen weiß. Wie Ying und Yang sahen sie aus. Die Yuki war vollkommen in weiß gehüllt, der Kimono vom gleichen Schnitt, das weiß, graue Haar fiel genau so lang hinab wie das ihrer Partnerin. Michiru und Amaya gaben sich nichts in ihrer Haltung, nur das die Yuki in einem weißen Lederstuhl unterzugehen schien. Die Augen ebenso blau geschminkt, jedoch hell und eisig, die Lippen weiß bemalt. Auch sie hielt eine Tasse, an welcher sich witzige Frostspuren erkennen ließen. Ihre Flüssigkeit war tiefschwarz, ließ Kaffee vermuten der jedoch kein bisschen dampfte. Wer die beide Frauen kannte, was wohl niemand war, der würde wissen, dass Michiru klaren Schapps trank und Amaya halb gefrorenen Kaffee. Wenn sie in einem Kaffee sitzen würden, hinaus blickend auf die Straßen, dann könnte man denken, sie wäre Freundinnen, die sich nichts zu sagen hatten. Doch die beiden Frauen saßen in pompösen Sesseln im Turm der Mizukage hinter der getönte Scheibe und sie besahen sich das Dorf, nicht nur ein paar Menschen die umher gingen. Es war ein regloses Bild, welches nur von dem gelegentlichen trinken der anderen unterbrochen wurde. Kein versuch eines Gespräches, kein Versuch etwas zu ändern. Erst als Michiru den Schnaps gelehrt hatte wand sie sich zu der Yuki, jedoch mehr mit Worten als mit dem Gesicht. Dieses Dorf langweilt mich. Sie sind alle so ängstlich. Ich will Blut sehen. Du kannst einen Kampf ausrufen. Wen soll ich töten? Einen Schwertmeister oder einen Jônin. Langweilig Wir können neue Oininschüler auswählen. Wie viele haben Potential? Vier oder fünf. Nimm nur einen auf. Ich berufe sie in die Arena. In zwei Tage. Wie du wünscht. Dann war es wieder still im Raum. Was sollten sie sich sagen? Sie kannten sich, wussten wer der andere war, wussten es seit Jahren. Es gab nur sie füreinander. Seitdem Amayas Bruder nicht mehr war, befand sie sich beinahe nur bei der Kage oder auf einer Mission, trat Oininschüler oder brachte sie um. Hier und da ein Kampf hier und da ein Leben weniger. Es ist so kalt ging es ihr durch den Kopf als  sie in sich hinein horchte. Sie konnte nach Michirus Tochter fragen, doch diese durfte nicht in die Reihen der Oinin, das hatten sie bereits geklärt. Beinahe synchron schlugen die beiden Frauen die Beine übereinander und richteten sich auf. Ich will lesen gehen jetzt. Ich komme um sechs zum Essen. Nichts eingelegtes heute. Verstanden. Amaya erhob sich aus ihrem weißen Sessel, auch ihre Tasse war leer. Mit dem verlassen ihrer Hand tropfte ein wenig Wasser an dieser hinab, die Frostschicht schmolz. Mit wenigen Handgriffen schlang sie ihr Haar zusammen, hielt es an den Hinterkopf und fixierte es mit einem Netz aus Eis. Die hochgesteckte Frisur ließ sie attraktiv wirken, doch die leeren Augen hielten wohl jeden Mann davon ab sie einzuladen oder anzusprechen. Wie eine Figur aus Glas schritt sie voran, die Schritte klein, der Körper steif. Ihre Finger öffneten die Tür leise, schlossen sie lautlos. Es tat ihr wirklich gut mit ihrer Freundin zu reden, sie zu sehen. Dann fühlte sie sich für einen Moment nicht an ihn erinnert. Die Einsamkeit ließ Bilder herauf kommen, den Hass heiß in ihrer Brust werden. Langsam tippelte sie auf ihren Schuhen die Stufen hinab in ihren Wohnbereich um das essen zu bereiten das sie sich mit ihrer Kage teilen würde.

» Avatarperson: Kaine
» Anime/Spiel: Nier Replicant
» Weitere Accounts: Ota Ao – Tanaka Kamui – Saki – Kaguya Shirei





Zuletzt von Yuki Amaya am Di Aug 09, 2016 11:07 am bearbeitet, insgesamt 6 mal bearbeitet
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuki Amaya am Di Jan 26, 2016 12:46 pm

Glaube eine meiner kürzesten Bws - keine Glanzleistung ist mir bewusst. Ist trotzdem fertig.
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Takahashi Saori am Di Jan 26, 2016 1:13 pm

Hallöchen.^^

Also komm nicht selbst runter ziehen, ich finde die Bw recht schön^^


Hab aber eine Kleinigkeit gefunden ;3


hat sie unnatürlich lange beinahe, welche sie zum Tragen von Absätzen auszeichnen.
Das erscheint mir so, als Fehle etwas oo?


Ansonsten finde ich alles okay, nur das ich dir noch anraten möchte drüber zu schauen da du zwar Waffen aus Eis zB. erschaffen kannst, aber mit Waffenkampf in den Schwächen damit dann die selben Probleme hättest (sprich wenn du nen richtigen Kunai daneben wirfst, wirfst du auch einen aus Eis daneben^^)


Daher, die kleine Änderung im Aussehen mal überfliegen und das wärs von meiner Seite aus auch schon^^


Lg Saori (=



_________________
 

Steckbrief // Jutsuarsenal
Handeln || Sprechen || Denken
Takahashi Saori
Admin || Bombing Beauty || Highwind Cpt
Admin || Bombing Beauty || Highwind Cpt

Anzahl der Beiträge : 467
Anmeldedatum : 18.05.15

Shinobi Akte
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheiten: Attentatserfahrung/Einbruch


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuki Amaya am Di Jan 26, 2016 1:33 pm

check
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Takahashi Saori am Di Jan 26, 2016 2:01 pm

Dann

angaynommen

_________________
 

Steckbrief // Jutsuarsenal
Handeln || Sprechen || Denken
Takahashi Saori
Admin || Bombing Beauty || Highwind Cpt
Admin || Bombing Beauty || Highwind Cpt

Anzahl der Beiträge : 467
Anmeldedatum : 18.05.15

Shinobi Akte
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheiten: Attentatserfahrung/Einbruch


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Gast am Mi Jan 27, 2016 10:25 pm

Hallö o_o/
Zuerst mal: Schöne BW an sich ~

Es erscheint mir etwas paradox, dass sie ihre Nichte Sakura nicht ansehen kann und abgrundtief hasst, sich aber gut mit ihr versteht? Irgendwie widersprechen sich die Texte beim Bruder und der Nichte da etwas.

Woher kommen ihre Brandnarben? Ein oder zwei Sätze dazu in der Geschichte oder bei den Besonderheiten beim Aussehen wären schön (:

Ansonsten nurnoch die Frage, ob zu der Kleidung die Schwerter gehören, oder meine Annahme richtig ist, dass sie einfach keine Waffen dabei hat? xD

Sind ja nur 2 Kleinigkeiten :3 Dann hast du mein Angenommen.
Gast
Gast



Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuki Amaya am Do Jan 28, 2016 6:52 am

Jein ein wenig vielleicht ja.
Sie hasste ihre Schwägerin noch mehr als die Tochter. Ihre Schwägerin hat ihr den "Mann" genommen. Also nutzt sie seine Tochter um ihr das Leben schwer zu machen. Sakura hat immerhin noch einen Funken von ihrem Bruder - den sie zwar leugnet - aber nutzt um ihrem Hass freien lauf zu lassen.
Irgendwie verständlich?


Hätte wetten können das wo rein geschrieben zu haben [in meinem Kopf habe ich das]. Sind vom Rettungsversuch für ihren Bruder und steht nun bei 24 mit bei.

*lässt guten Morgen Kaffee da*
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Gast am Do Jan 28, 2016 6:08 pm

Aaalles klar. Denke fand den Text da dann nur verwirrend, klang so als hasst sie beide abgrundtief, aber an sich macht das durchaus Sinn so, joa Very Happy

Ansonsten passt dann alles ^_^
Viel Spaß mit der Dame im Inplay <3

Angenommen ~ <3
Gast
Gast



Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Kami no Sekei am Mo Aug 08, 2016 1:07 pm

Für Umbau nach Timeskipt verschoben.
Kami no Sekei
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 23.11.14


Benutzerprofil anzeigen http://naruto-as.frei-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuki Amaya am Di Aug 09, 2016 11:09 am

Sou ausgestrichen was nicht mehr benötigt wird. Update bei:

Rang, Zughörigkeit, Familie, Auftreten, Macken, Aufenthaltsort, Aussehen

Denke vorerst sollte das genügen. Denke wenn sie eingeschrieben ist, kommt noch mal was schöneres als das Very Happy Aber bis dahin ist es noch etwas Wink
Yuki Amaya
❆ verlorene Eisprinzessin ❆
❆ verlorene Eisprinzessin ❆

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 23.11.14
Ort : Hessen

Shinobi Akte
Alter: 28
Größe: 1.76
Besonderheiten: Gedächtnisverlust; Brandnarben Links


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Hyuuga Junji am Fr Aug 26, 2016 1:01 pm

Okay, sieht völlig ok aus. Von meiner Seite geht das klar.

_________________
Hyuuga Junji
"Künstler des Todes"


Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 21.11.15

Shinobi Akte
Alter: 27
Größe: 183cm
Besonderheiten: Stark vernarbt, linker Arm fehlt


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Yuki Amaya [Oinin Cpt.][Chigir To][Kiku Ersatz]

Beitrag von Yuudai Akio am So Aug 28, 2016 8:32 pm

Dito ;D sollte durch sein^^

_________________
Sprechen | Handeln | Denken



Yuudai Akio
Ex-Oinin || muyûbyô·kanja
Ex-Oinin || muyûbyô·kanja

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 02.02.16

Shinobi Akte
Alter: 32 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Hiraishin Nutzer


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten