Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


Aufforstung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Aufforstung

Beitrag von Sadako Forest am So Jan 24, 2016 6:11 pm

Was wird hier aufgeforsted?


  1. Kuu no Tachi
  2. Fuuton Issen
  3. Fuuton - Sukkari dansetsu no Yaiba - Alles zerschneidende Klinge
  4. ......


Sadako Forest
Desertforest
Desertforest

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufforstung

Beitrag von Sadako Forest am Mo Jan 25, 2016 10:27 pm

Kuu no Tachi


Kuu no Tachi
Rang: B Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakrakosten: mittlerer Chakraimpuls
Voraussetzung: Samurai Ausbildung, Eigenes Chakra im Schwert
Beschreibung: Eine Technik für jene die wahrlich Eins mit ihrem Schwert sind und es einfach nicht ertragen können von diesem getrennt zu sein. Durch einen kleinen Chakraimpuls der im Schwert gespeichert ist, ist der Samurai in der Lage dieses, sofern er es aus der Hand verliert, durch dieses Chakra schweben zu lassen und zu sich zurück zu bringen, ohne es holen zu müssen, nachdem er einen Chakraimpuls aussendet der auf den im Schwert reagiert. Dieses Jutsu braucht große Konzentration und eine Vorbereitung von mindestens einem Post.


Als wäre es nicht schon genug das ihre Schulter lange genug brauchte um zu heilen und sie sich schonen musste, hatte sich ihr Vater einen kleinen "Scherz" mit ihr erlaubt. Mit in den Nacken gelegten Kopf stand die blondhaarige vor einem Regal im Wohnzimmer, der Blick finster und auf ihre Katana gerichtet die auf dem obersten unereichbarsten Brett des Regales lagen. Sie hatte schon einiges ausprobiert um an ihre geliebten Waffen zu kommen, klettern ging nicht, wegen ihrer Schulter konnte sie sich nicht zu sehr strecken und selbst wenn sie auf einen Stuhl kletterte kam sie wegen ein paar Centimetern nicht heran. Selbst wenn sie an dem Regal rüttelte tat sich nichts - wer auch immer das gebaut hat soll zur Hölle fahren. Also stand sie ratlos vor dem Möbelstück, die Stirn in Falten gelegt und mit einem so sehr genervten Blick als hätte man ihr die Schokolade vor der Nase weggeschnappt. Es vergingen einige Minuten ehe sich ihr Vater mit einem breiten grinsen und verschränkten Armen hinter dem Kopf zu ihr gesellte und sich vergnügt auf einen der Holzstühle setzte. Na schon eine Idee wie du sie herunter bekommst? Als hätte man ihr Eiswürfel in den Ausschnitt geworden zuckte die Jounin zusammen, fuhr in einer halben Drehung herum. Ihr Blick war noch etwas finsterer, noch etwas böser als er eh schon war und mit weit zusammengekniffenen Augenbrauen blickte sie zu ihrem Vater. Nicht nur das er ihr ihre wertvollen Waffen geraubt hatte nein, er musste sie auch noch damit aufziehen das sie nicht herankam weil sie zu klein war.  Wenn das ein Scherz sein soll ist er nicht lustig. Als Antwort musste ihr Vater einfach nur lachen, sein grinsen wurde dabei noch etwas breiter. Wie wärs wenn wir deine Auszeit mal nutzen und dir etwas neues beibringen? Verwirrt hob sie eine Augenbraue und sah Kano skeptisch von der Seite her an. Nicht das es ihren Ärger etwas abdämpfen würde, doch interessiert war sie trotzdem. Die Tage die sie zu Hause verbringen musste um ihre Verletzung auszkurieren, waren geprägt von langeweile und nichts tun, da kam ihr etwas Training gerade recht. Was genau meinst du? Noch immer skeptisch blickte sie zu ihrem Vater, sah ihm dabei zu wie er eine kleine Klinge aus der Tasche zog und sie über den Tisch schob, gerade so weit weg das er selbst nicht mehr herankommen konnte. Wenn du an deine Waffe nicht mehr herankommst, wie wäre es wenn sie zu dir zurück kommt? Nun klang das ganze wirklich interessant. Ihre Miene entspannte sich etwas und die junge Frau warf einen kurzen Blick über die Schulter zurück zu ihren Waffen. Nicht das ich vorhabe das es öfters vorkommt das man mir meine Waffen abnimmt, geschweige denn das es jemanden mö- -Wie du siehst ist es möglich dich zu entwaffen. Also hör auf damit. Beleidigt über seine Bemerkung verschränkte sie ihre Arme vor der Brust und zog kurz eine Grimasse. Du und Anda sind die einzigen die es schaffen mich zu entwaffnen. Wie auch immer - erzähl mir mehr. Langsam trat sie an den Tisch heran, blickte dabei ihrem Vater neugierig an. Kuu no Taichi heißt das Geheimniss. Eine Technik bei der deine Waffen wie ein Magnet an dich gezogen werden. Das ganze funktioniert mithilfe von etwas Chakra in der Klinge, das von einem Impuls angezogen wird der von dir ausgeht. So in etwa. Ihre blauen Augen lagen kurz noch auf ihrem Vater, ehe ihr Blick zu der Klinge ging die auf dem Tisch lag. Kano öffnete seine Handfläche, konzentrierte sich für einen Moment und stieß eine kleine Menge Chakra aus den Tenketsu seiner Hand. Wie von Geisterhand erhob sich plötzlich die kleine Klinge, schwebte in der Luft und bewegte sich langsam aber stetig zurück in seine Handfläche. Siehst du, recht simpel, versuch dich auf deine Waffe zu konzentrieren und hol sie dir zurück. Damit verschwand seine Klinge wieder sicher in der Tasche. Kano stand auf und rubbelte Forest einmal kräftig über den Kopf ehe er sich zum gehen wandte. Also viel Spaß, wenn du fragen hast... -findest du mich sowieso nicht. Und er eilte aus der Tür und war verschwunden.
Etwas perplex sah sie dem erwachsenen Mann hinterher, wusste nicht so recht ob sie böse auf ihn sein sollte oder einfach nur den Kopf schütteln sollte. Immer dasselbe mit ihm... Mit einem leisen seufzen zog sie sich einen Stuhl vor das Regal und machte es sich darauf bequem, legte wieder ihren Kopf in den Nacken und starrte auf die Griffe ihrer Katana die über den Rand lugten und nur darauf warteten von ihr ergriffen zu werden. Die Jounin rief sich die Vorführung und die Worte ihres alten Herrn in Erinnerung, entspannte ihren Körper etwas mehr und lehnte sich zurück. Für den Anfang fiel es ihr unheimlich schwer sich zu konzentrieren, brodelte noch immer der Ärger über den Streich ihres Vaters in ihr, sowie die ungeduld und Aufregung diese Technik schnell zu meistern um an ihre Waffen zurück zu kommen. Ganz ruhig, das ist kein Weltuntergang, sie liegen gleich da oben und danach werde ich ihm gewaltig in den Arsch treten - genau so mach ich es..... Ach ich hab Hunger.... Ihr blick schweifte zu dem großen Kühlschrank, kurz grummelte ihr Magen doch die blonde zwang sich dazu jetzt nicht aufzuspringen um sich etwas zu Essen zu holen. Sie schüttelte ihren Kopf, vertrieb den Hunger und die anderen Gedanken und versuchte sich erneut zu konzentrieren. Essen kannst du später, erstmal brauchst du doch deine Waffen wieder... das ist wichtiger als Essen oder Atmen. Langsam beruhigten sich ihre Gedanken, ihr Herzschlag wurde regelmläßig und langsamer, ihr Atem ruhig. Bald war sie an dem Punkt angelangt an dem sie nur noch an ihre Waffen dachte, versuchte sie dort oben unterhalb der Decke zu fühlen, doch tastete sie im nichts. Still und schweigend saß sie da, den Blick nach oben gerichtet und mit konzentrierter Miene. So wird das nichts.... das muss doch auch anders gehen. Da der stille Ruf nach den Waffen nichts brachte fing sie nun an sich auf ihr inneres zu konzentrieren. Sie versuchte sich das Gefühl in Erinnerung zu rufen wenn sie mit ihren Waffen kämpfte, wie sie in ihrer Hand lagen und ihr Chakra durch den Stahl floss. Ein wohliges, warmes Gefühl durchdrang sie, ihre Finger zuckten leicht als wollten sie aus Gewohnheit die Griffe der Katana umgreifen, doch war dort natürlich nichts. Die Jounin konzentrierte sich weiter, suchte nun dieses Gefühl nicht nur in ihr sondern auch außerhalb von sich, versuchte ihre Waffen zu erfühlen, sowie der Rest an Chakra was sich noch von ihr in den Klingen befand. Wieder geriet sie an einem Punkt an dem sie nicht sonder leicht weit, versuchte es immer wieder, stand auf und lief ein paar Schritte umher, streckte ihren Arm in die Höhe und versuchte es erneut. Wie lange sie so durch den Wohnraum ging und verschiedene Sachen versuchte wusste sie nicht, irgendwann saß sie wieder auf dem Stuhl und starrte einfach nur die Waffen auf dem Regal an. Kommt schon... ihr gehört doch zu mir, ihr seid mein wertvollster Schatz, ich brauche euch ihr lieben. Kommt zu mir, ich weiß doch das ihr da oben seit und auf mich wartet. Innerlich motivierte sie sich wieder und wieder um es weiter zu versuchen. Als sie sich zum x-ten mal auf die vertraute Haltung der Waffen konzentrierte und geistig nach ihnen Griff schien sich auch irgendwas in ihrem Körper zu tun. Es fühlte sich so an als wären sie wirklich in ihrer Hand und nicht mehr weit weg von ihr. Als hätte sie sie nie verloren und würde sie immer bei sich halten und niemals aus der Hand legen. Sie schaffte es tatsächlich eine Art seelische Verbundenheit zu einem leblosen Gegenstand herzustellen, zog es an sich indem sie nach dem Chakra in dem Stahl griff und mit einem mäßigen Impuls mit ihrem Kreislauf verband. Mit großen verwunderten Augen stellte sie fest das sich die beiden Waffen tatsächlich anfingen zu bewegen, virbrierten leicht, schoben sich sachte in ihre Richtung, näher an die Kante des Regals, kamen gewaltig ins schwanken und kippten nach unten. Mit einem leichten Satz nach vorne fing sie die Waffen in ihrer Hand auf, stieß dabei schwer den Atem aus und sank zurück auf ihre Knie. Jetzt wo sie ihre geliebten Waffen zurück in ihren Handen hielt, wurde ihr erst bewusst wie sehr sie die ganze Konzentration nicht nur psychisch sondern auch körperlich mirgenommen hatte. Schweiß stand ihr auf der Stirn und ihr Brustkorb hob und senkte sich unregelmäßig. Ich... habs geschafft. Ein breites grinsen kam auf ihre Lippen, drückte die wetvollen Waffen wie ein Plüschtier an ihren Körper und konnte noch gar nicht so wirklich glauben was sie in den letzten Stunden geleistet hatte. Yoooosh! Ich habs hinbekommen! Das ist so cool! WHUUU! Ein freudenschrei hallte durch die Wohnung der Sadakos, ehe sich die blondhaarige zurück auf den Rücken fallen lies und für die nächsten 10 Minuten einfach nur liegen blieb und diesen Erfolg genoss.


1491 Wörter
Sadako Forest
Desertforest
Desertforest

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufforstung

Beitrag von Sadako Forest am Sa Jan 30, 2016 4:55 pm

Fuuton Issen


Fuuton Issen
Rang: B Rang
Reichweite: Nah-Fern
Chakrakosten: Mittel
Voraussetzung: Samurai Ausbildung, Hadan + Hadan Release, Issen, Chakraleitende Klinge
Beschreibung: Die Weiterentwicklung des Issen, hierbei verwendet Forest kein normales Chakra mehr um die Chakrasicheln auf Gegner zu werfen, sondern eine Mischung mit Fuuton Chakra. Der Unterschied zum einfachen Issen ist der, das die Klingen etwas schneller und schärfer sind, außerdem können sie Raiton Techniken bis zum B-Rang neutralisieren, aufgrund der Elementaren Überlegenheit.
Aufgrund ihrer Katana die speziell für das Issen geschmiedet wurden verbraucht sie nur mittlere Chakrakosten und kann sie daher öfters einsetzen als andere.


-und dann hat er sein Schwert mit Raiton aufgeladen und es kamen total die über-Blitze heraus! Mit ihren Armen gestikulierte sie wild umher um zu demonstrieren wie aus einem Schwert Funken und Blitze sprühten. Jetzt im Nachhinein war das mega cool! Während des Kampfes fand ich das weniger prickelnd. Forest saß im Schneidersitz in dem Vorhof ihrer Wohnung, hatte ihre gewohnte Kleidung an und ihre beiden Katana auf ihrem Schoß liegen. An ihrer Schulter konnte man noch einen Klebeverband erkennen, doch wie es den Anschein machte war sie schon wieder ganz gut auf den Beinen im Gegensatz vor ein paar Tagen. Vor ihr hockte ein Bussard auf den Boden lauschte mit schräg gelegtem Kopf ihren Erzählungen. Irgendwie hab ichs hinbekommen- und dann... keine Ahnung mein Issen ist geflogen und dann wars vorbei. Mit einem schiefen grinsen kratzte sie sich an ihrem Hinterkopf. Wenn ich mich jetzt noch erinnern könnte was ich anders als sonst gemacht habe wäre das ein Vorteil. Plauderte sie weiter und verschränkte dabei ihre Arme vor der Brust. "Wenn du einfach mal denken würdest wäre das von Vorteil." Kaum hatte der Vogel die Worte ausgesprochen zuckte ihre Augenbraue genervt nach oben und sie versuchte mit ihren Händen das Tier zu ergreifen. Pass auf wie du mit mir redest! Komm zurück! Denn das Tier flatterte los, entging ihren Händen und gewann schnell an Höhe um komplett aus ihrer Reichweite zu gelangen. Damit kommst du mir nicht davon! Warte du Federvieh! Wutentbrannt sprang sie auf um dem Geflügel hinterher zu jagen.
Schnell trugen sie ihre Füße über die Dächer der Innenstadt, flog wie der Wind durch die Luft und versuchte den Bussard einzuholen. Dieser war natürlich um einiges schneller woraufhin sich ein kleines Wettrennen zwischen den beiden entwickelte. Forest erkannte schnell wohin der Vogel wollte, schlug einen etwas anderen Weg ein und fand sich dann beinahe gleichzeitg mit dem Tier auf einen kleinen abgelegenen Trainingsplatz wieder. Eigentlich war es ein Ort den nur Forest zum trainieren verwendete. Im Umkreis von 500 Metern waren hier keine Häuser die bewohnt waren, hier war alles schon etwas verfallen und recht verlassen, lediglich ein paar Katzen oder Echsen verirrten sich hier her - und Forest. Sie machte halt an einen Platz der etwas mehr Platz bot. Im Boden erkannte man tiefe Furchen vergangener Trainingseinheiten, Hölzwände und Kisten lagen überall zerstört herum. Flügelschläge liesen ihre Aufmerksamkeit wieder zu Taijin lenken, der sich auf einem nahe gelgenen Dach niederlies. "Zeit herauszufinden was du anders gemacht hast, findest du nicht?" Mit einem schiefen grinsen sah sie den Vogel an - er hatte ja recht, langes überlegen half bei ihr nicht viel, sie musste Taten sprechen lassen und einfach mal wieder etwas neues ausprobieren. Jap, sonst roste ich noch ein. Die blondhaarige Jounin lies ihre Schultern leicht kreisen, hörte in sich, konzentrierte sich kurz auf ihre linke Schulter, außer einem leichten ziehen fühlte sich alles normal an, etwas Training würde ihr sicher nicht schaden. Die Jounin atmete ein paar mal tief ein und aus, zog langsam eines ihrer Katana und wog es leicht in ihrer rechten Hand. Zu viele Tage hatte sie auf diese Gefühl verzichten müssen um ihre Verletzung heilen zu lassen. Es wurde höchste Zeit ihre geliebten Waffen wieder durch die Luft gleiten zu lassen. Forest lies ihr Handgelenk leicht kreisen um ersteinmal wieder ein richtiges Gefühl für den Griff zu bekommen, wechselte im Schwung die Hand und führte die Waffe nun mit ihrer linken. Nun setzte sie ihren Körper etwas Bewegung, tänzelte ein paar Schritte nach vorne, machte eine halbe Drehung, führte die Waffe als wäre sie an ihre Hand angewachsen und würde ihr als eine Verlängerung dienen. Alle ihre Bewegungen waren sehr flüssig, in einer weitere Drehung holte sie die andere Waffe dazu, vollführte ein paar Bewegungsabläufe die sie immer und immer wieder übte. Schon bald war sie an dem Punkt angekommen an dem ihr Bewegungsabläufe flüssig aussahen, als hätte sie nie eine Zwangspause eingelegt. Eine Zeitlang sah man wie sie immer nur dieselben Abläufe wiederholte - für außenstehende sah alles gleich aus, doch Forest fand immer etwas das sie nicht ganz genauso hinbekommen wie es sein sollte. Der Winkel war zu spitz... und mein linkes Bein stand falsch. Forest biss ihre Zähne zusammen sodass man ein leichtes knirschen hören konnte, fing danach wieder von vorne an. Ein Horizontaler Schlag, gefolgt von einem Sprung nach vorne und einem Schlag von unten sowie einer Stichbewegung mit dem anderen Katana. So ne Pause kann ich mir nicht nochmal erlauben. Wenn ich nur wüsste wieso ich die Kontrolle über das Issen verloren hab. Aprupt blieb sie stehen, das Katana in ihrer rechten Hand über ihren Kopf, das linke wie ein Kunai haltend nach hinten gestreckt. Hier im dämmrigen Licht konnte man sehen das die Klingen in einem leichten blau glimmten. Warum? In einer halbkreis Bewegung lies sie das linke Katana hervorschnellen und eine beinahe unsichtbare Sichel löste sich von der Klinge, flog durch die Luft direkt auf eine halb eingestürzte Hauswand zu. Beim Aufprall fiel hinterlies die Waffe einen tiefen Einschnitt im Gestein. Ihre Spezialität da Issen, auf diese Samurai Technik baute ihr ganzer Kampfstil auf, sie fabrizierte ihn seit ihren ersten Trainingsstunden, sie kannte die Technik In- und Auswendig. Warum? Fragte sie sich wieder, führte das andere Katana senkrecht nach unten und lies eine weitere Chakraladung los. VERDAMMTE SCHEIßE! Warum weiß ich nicht mehr warum ich gegen das Raiton-Schwert die Kontrolle verloren hab! Raiton? - Warte - hab ich... Aprupt blieb sie stehen und starrte auf die Hausmauer mit den beiden Einkerbungen, rief sich den Kampf nochmal in Erinnerung. Nach meinen Angriff war das Raiton verschwunden... Taijin? Fuuton kontert Raiton aus oder? Forest hatte sich mit Elementaren Vorteilen und Nachteilen nie auseinander gesetzt, sie selbst nutzte ihr Fuuton nicht so häufig, da ihre Kontrolle darüber nicht die beste war. Die Blonde drehte sich zu dem Vogel um der nicht so recht wusste ob er wegen ihrer Frage lachen oder weinen sollte - dieses Mädchen dachte wirklich nur an Dinge die direkt mit ihr zu tun hatten. "Natürlich tut es das - hast du in der Akademie nicht aufgepasst?" Nein und das weißt du auch. "Und sowas ist Jounin...." Oy ich kann dich klar und deutlich hören! Mit einem seufzen schüttelte Taijin sein Gefieder, während Forest ihre Waffen etwas anhob und wie gewohnt ihr Chakra in das Metall leitete. Ein leichtes Schimmern war alles was man erkennen konnte. "Warum fragst du?" Ich glaube ich weiß was ich getan habe - unbewusst. Mit dem Issen entlud sie die Klingen von ihrem Chakra, schwang sie in einer horizontalen sodass eine beinahe unsichtbare Klinge durch die Luft sauste und in einen Holzbalken einschlug. Nun steckte sie eine der Waffe weg, ging ein paar Schritte umher, wurde plötzlich sehr ruhig und konzentrierte sich. Wieder schmiedete sie Chakra in ihrem innern, legte den Fokus allerdings nun auf ihr Fuuton-Chakra, bündelte es und spürte wie es durch ihren Körper wanderte. Gezielt schickte sie es zu ihrer Hand in der sie die Waffe hielt, wollte es in das Metall leiten lassen als sie ein starkes Kribbeln in ihren Fingern spürte. Ungeachtet dessen machte sie weiter, ihre Waffe glimmte leicht in dem fahlen Licht und fühlte sich urplötzlich sehr sehr leicht an. Mit mehr Kraft als gewollt zog sie ihren Arm nach oben, hatte einen ungewohnten starken Schwung drauf und konnte das Chakra nur unkontrolliert zu dem Issen Formen und loslassen. Die verkrüppelte Windsichel löste sich zwar von der Waffe, flatterte jedoch unkontrolliert durch die Luft, bevor sie sich auflöste. Noch immer kribbelten die Finger ihrer rechten Hand und irritiert blickte sie für einen Moment stumm zu Boden, musste ihre Gedanken ordnen und fasste innerlich zusammen was sie gerade getan hatte. Fuuton macht meine Waffe leichter und ich brauche nicht so viel Kraft sie zu heben und zu bewegen, aber das Chakra ist weitaus instabiler... Das kribbeln in ihren Fingern irritierte sie, Forest konnte nicht genau einordnen um was es sich dabei handelte, vielleicht war sie einfach nur so aus der Übung das ihr Körper noch nicht ganz mitmachte. Die blonde atmete tief ein und aus, lies ihre Schultern vorsichtig kreisen und setzte sich im Schneidersitz auf den staubigen Boden. Bevor sie das ganze nocheinmal probierte wollte sie erstmal total zur Ruhe kommen. Sie senkte ihren Kopf etwas, hatte sich ihre Waffe in den Schoß gelegt und starrte diese nun an, ihre Atmung wurde gleichmäßiger, langsamer und ruhiger während sie sich nun ganz und gar auf ihr Chakra konzentrierte, es sammelte, sich auf ihr Element konzentrierte und ihr Fuuton Chakra durch ihren Körper schickte. Langsam hob sie ihre rechte Hand, schloss ihre Finger um den Griff ihres Katana, hob es leicht an und wog es etwas nach vorne, versuchte die perfekte balance zwischen ihrem Handgelenk und dem Metall zu finden. Sie hob das Katana höher sodass sie es beinahe auf Augenhöhe hielt, starrte konzentriert auf die Spitze der Waffe, lies ihr Chakra hineinfließen und spürte sofort wie sie leichter wurde. Diesesmal war sie nicht so überrascht von der Veränderung des Gewichts. Ruhig hatte sie ihren Arm gerade aus gestreckt, suchte die neue Balance zwischen Waffe und Arm, musste dabei das Fuuton-Chakra gebündelt in dem Metall halten. Je länger sie herumexperimentierte umso stärker wurde das Kribbeln wieder. Es fühlte sich so an als wären sie leicht taub und sie musste den Impuls unterdrücken sie zu bewegen um sie quasi aufzuwecken. Als sie das Gefühl hatte das die Waffe richtig in ihrer Hand lag und sie sie unterkontrolle hatte stand die Jounin auf, achtete dabei darauf nicht die Konzentration zu verlieren, weshalb das ganze etwas länger dauerte. Forest richtete ihren Körper auf, streckte ihren Rücken druch und platzierte ein Bein vor ihrem anderen, ging etwas in die Knie und schwang ihre aufgeladene Klinge in einer horizontalen vor sich. Danach tat sie einen Schritt nach vorne und wiederholte die Bewegung in die andere Richtung. Sehr gut - das fühlt sich schon viel besser an. Selbstbewusst ging sie in ein paar andere Bewegungen über, traute sich sogar die Waffe zwischen ihre Finger kreisen zu lassen, wurde schneller und sicherer, bis ihre Führung der Waffe genauso aussah wie zuvor. Flüssig und schnell. Gerade machte sie eine halbe Drehung, fokusierte die Wand in die sie zuvor ein Issen hat fliegen lassen, schwang ihr Katana von unten nach oben und entlud wieder eine Chakrasichel, die diesesmal nur aus Fuuton-Chakra bestand. Das ganze klappte recht gut, sie spürte wie die Kraft des Chakra das Metall verlies, ihr Arm wieder schwerer wurde und die beinahe unsichtbare Sichel durch die Luft flog. Genau neben der anderen Kerbe in der Wand schlug sie ein, hinterlies eine Kerbe die tiefer war und viel klarere Abgrenzungen hinterlassen hatte als die mit ihrem normalen Chakra. Mit großen Augen starrte sie auf die beiden Kerben, konnte sich ein breites grinsen nicht verkneifen und umfasste den Griff ihrer Klinge fester, machte einen kleinen Sprung in die Luft und riss ihre Arme nach oben. WUH! Sie konnte es nicht wirklich glauben was sie da gerade geschafft hatte. Meine erste ganz persönliche Technik! YAY! Ich kanns nicht glauben! Das ist so cool! In einer lässigen Drehung wand sie sich zu Taijin um, formte mit ihren Fingern der linken Hand das "Victory" Zeichen und strahlte bis über beide Ohren hinweg in Richtung des Vogels. Na wie habe ich das gemacht?! Freute sie sich und wartete auf die Reaktion des Tieres, der sein Gefieder aufgeplustert hatte und etwas skeptisch von ihr zu den Kerben in der Wand blickte. "Du hörst erst ein Lob von mir wenn du das perfekt hinbekommst ohne eine halbe Stunde da zu sitzen und dich zu konzentrieren." Übermütig winkte sie mit ihrer Hand ab. Ach das krieg ich hin, kein Problem! "Na da bin ich ja mal gespannt." Überzeugt schien der Vogel von ihrer Euphorie nicht zu sein, weshalb seine gelben Augen nur skeptisch über den Platz huschten. Motiviert von ihrem Erfolg, tänzelte sie noch einige Runden im Kreis umher, ehe sie sich wieder auf den Boden fallen lies, diesesmal jedoch nicht im Schneidersitz sondern auf ihre Knie. Jetzt musste sie sich nur noch Schritt für Schritt nach oben arbeiten, bis das ganze zu reiner Routine wurde.

2.017 Wörter
Sadako Forest
Desertforest
Desertforest

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Aufforstung

Beitrag von Sadako Forest am Do März 03, 2016 8:52 pm

Fuuton - Sukkari dansetsu no Yaiba

Fuuton - Sukkari dansetsu no Yaiba - Alles zerschneidende Klinge
Rang: S Rang
Reichweite: Nah
Chakrakosten: sehr hoch
Voraussetzung: Fuuton, Kenjutsu S-Rang, Chakraleitende Klinge, Körperkraft+Chakrakontrolle mind Mittelfeld, Fuuton Issen
Beschreibung: Forests ultimative Technik im Kenjutsu hierbei konzentriert sie reines Fuuton Chakra in ihren Katana und davon nicht gerade wenig. Es bildet sich ein extrem feiner, extrem scharfer Chakrafilm um die Waffen. Damit ist es ihr möglich alles, wirklich ALLES zu zerschneiden, was in die Reichweite ihrer Klingen kommt. Wer diesen Angriff abwehren will wird mit Sicherheit seinen Arm oder anderes Körperteil verlieren oder seine Waffe in zwei Teilen vorfinden.
Diese Technik fordert neben viel Konzentration und Chakrakontrolle auch noch eine menge Kraft. Wenn man alles zerschneiden will braucht man immerhin auch die nötige Kraft um z.B. durch ein Stück Stahl hindurch zu kommen, das geht natürlich nicht so einfach als wie mit einem Messer durch Butter. Außerdem hat so ein mächtiger Angriff auch einen weiteren Nachteil. Fuuton Chakra ist sehr aggressiv, eine falsche Bewegung, das Chakra an einem falschen Ort konzentriert und man läuft Gefahr das die hohe Konzentration von Fuuton Chakra auser Kontrolle gerät und man höchste Gefahr läuft seine Chakrabahnen oder sein ganzes Handgelenk mit Fingern auf Zellulärer Ebene zu verletzen.


Ao und ihre Eltern würden sie vermutlich umbringen wenn sie wüssten auf was sie mal wieder aus war. Nachdem sie nun erfolgreich ihr Fuuton Issen erlernt hatte - ihr erstes eigenes Jutsu - war sie so voller motivation das sie kaum aufhören konnte neue Pläne zu schmieden. Die letzten Tage war es auch nur beim Pläne schmieden geblieben, nachdem ihr versehentlich herausgerutscht war das sie trainiert hatte, war sie erstmal wieder für ein paar Tage in ihr Bett verdonnert worden, damit ihre Schulter ausheilen konnte. Sogar Taijin hatte darauf geachtet das sie das Haus nur verlies um ein paar Einkäufe oder ähnliches zu tätigen und sich nicht wieder heimlich davon schlich um ihren Körper bei Laune zu halten. Dementsprechend genervt war sie also auch gewesen, hatte sich in ihrem Zimmer verschanzt und ein paar Bücher gewälzt. Forest wusste das sie nicht die beste mit ihrer Chakrakontrolle war - was wohl mehr daran lag das sie allgemein wenig Geduld und Konzentration besaß. Also hatte sie sich ein paar Bücher geholt, hatte Seite um Seite genaustens gelesen und sich Noitzen in ihr geliebtes Notizbuch gemacht. Es war wichtig das sie sich ausnahmsweise mal wirklich auf etwas konzentrierte, denn das was sie vor hatte war wirklich nicht ohne - zumindest klang es in ihrem Kopf ziemlich cool und spannend. Die blonde hatte ihr Radio angeschalten, summte die Melodie mit und war über ihren Schreibtisch gebeugt, kritzelte immer wieder ein paar Wörter in eine Zeile nur um sie mit einem Kopfschütteln wieder durchzustreichen. Das ist nicht episch genug. Immerhin brauchte ihre unglaublich coole und epische Idee auch einen Gebührenden Namen. Bisher nannte sie es nur "Projekt Schnitt" - könnte auch der Titel für ein Rezept sein oder der Name einer Kochshow. Mit einem seufzen legte sie ihren Kopf auf ihren Schreibtisch ab, rollte ihre Stift mit ihrem Finger hin und her und blickte recht niedergeschlagen drein. Wenn ihr schon kein richtiger Name einfiel, wie sollte sie da an einer Theorie arbeiten wie sie die Technik auch in die realität umzusetzen? Lustlos und mit einem seufzen richtete sie sich wieder auf, streckte ihren Rücken durch und blätterte abwesend durch ein Buch das erklärte wie man als Kenjutsuka Chakrasparend mit seinen Chakraleitenden Waffen umging. Bei den Elementaren Chakrakonzentrationen blieb sie hängen, starrte auf ein paar Zeichnungen das die Abhängigkeit von dem Stahl bezogen auf das Chakra darstellte und kratzte sich etwas verwirrt am Hinterkopf. Forest selbst war noch nie jemand gewesen der viel von theorie hielt, sie musste praktisch lernen, learnig by doing eben. Das Problem dabei war nur das sie mit ihrer eigenen Kontrolle bereits an ihre Grenzen gestoßen war, sie hatte schon mehrere Sachen versucht und alles war daran gescheitert das sie die Masse an Chakra nicht kontrollieren konnte. Vielleicht geh ich das alles falsch an.... Nochmal von vorne, also, wie sammelt man viel Chakra in einer Klinge? Man presst es zusammen und legt es wie eine zweite Haut um das Metall... wie eine zweite Haut... fein und gleichmäßig... Überlegte sie laut, grübelte vor sich hin, lies ihren blick auf den Zeichnungen und versuchte sich vorzustellen wie sie es bei ihren Waffen immer tat. So wie ich das bisher gemacht hab ist es viel zu grob... ich muss gründlicher werden. Aaaahhhh! Mit einem lauten seufzen verschränkte sie ihre Arme hinter ihrem Kopf, lehnte sich auf ihrem Stuhl nach hinten und legte ihren Kopf in den Nacken, starrte ihre Zimmerdecke an, an der sich ein paar Ranken hin und her wanden. Mit nachdenklichem Blick verharrte sie in dieser Position für einige Minuten, schob in ihrem Kopf einige Trainingsmethoden hin und her, verwarf ein paar Theorien wieder nur um sich etwas neues zu überlegen. Irgendwann sprang sie von ihrem Stuhl auf, nahm sich das aufgeschlagene Buch zur Hand und ging in ihrem Zimmer auf und ab. Ich muss mich zusammenreisen - einmal zumindest... kann doch nicht so schwer sein. Komm schon Forest einmal seriös wirken und handeln wirst du schon hinbekommen. Plötzlich flog das Buch in hohem Bogen auf ihr Bett. Das schaf ich NIEEEEE! Ihre Finger gruben sich in ihre Haare und zogen etwas an diesen. Etwas eigenes zu kreieren war schwieriger als gedacht und Forest war nicht die geduldigste was das anging. Seufzend ging sie in ihrem Zimmer auf und ab und lies sich vor ihrer Komode mit ihren Waffen auf den kleinen Hocker sinken. Die blondhaarige stützte gelangweilt ihren Kopf auf ihren Händen ab, sah aus trüben Blick auf ihre fein polierten Waffen auf denen man nichteinmal ein Staubkorn sehen konnte. Forest war ein wilder, spontaner Mensch, sie handelte aus Instinkt und vertraute ihrem Körper auf seine Reaktionen. Sie plante nicht viel im Voraus, sondern ging ihrem Gefühl nach und bisher war sie damit immer gut weggekommen. Sie hatte viel von ihrem Vater und von Anda gelernt und durfte sich zu eine der begabtesten Kenjutsuka zählen die es gab - und sie hatte noch lange nicht das Ende ihrer Ausbildung erreicht. Doch im Moment stand sie vor einer Wand und wusste nicht wie sie über sie kommen sollte. Forest war nicht so klug und beherrscht wie andere in ihrem alter, das einzige was sie wirklich gut konnte war wie besessen zu trainieren um besser zu werden. Aufeinmal sprang sie von dem Hocker auf, griff sich ihre Waffen und stürmte aus ihrem Zimmer. "Oy wo willst du hin? Wir sagten doch kein Training!" Mir egal, ich kann nicht hier rumsitzen und Bücher wälzen, das liegt mir einfach nicht! Genervt von sich selbst stapfte sie die Treppen herab, prüfte ob sich ihre Eltern im Haus befanden und stellte erleichtert fest das sie alleine war. Taijin folgte ihr mit einem leisen seufzen und machte es sich auf ihrer Schulter bequem. Aufhalten konnte er sie sowieso nicht. Die blondhaarige eilte schnell aus der Wohnung durch das Dorf und schlug eine Richtung ein die sie in Richtung Norden, zum Bergwerk führte.

to be continued
Code:

[color=royalblue][/color]
[i][color=olive][/color][/i]
[color=darkred]""[/color]
Sadako Forest
Desertforest
Desertforest

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten