Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


Essen ist Balsam für die Seele

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Ota Forest am Di März 22, 2016 11:03 am

~ Die Südöstliche Grenze von Konoha und Chikyû ist gekennzeichnet durch dichte Siedlungen und größeren Dörfern in welchen man allerhand Sachen finden kann. Dreh und Angelpunkt für Händler also. Doch auch Shinobis die auf der Durchreise sind, finden hier immer das wonach sie suchen. Heute befinden wir uns in einem Viertel in dem ein Legen.....däres Gasthaus seinen Standort hat. Das Essen dort soll so gut schmecken das es wirklich bisher niemanden gegeben hatte der unzufrieden aus diesem Gebäude herausgegangen war. Davon will sich eine junge Dame aus Chikyû selbst überzeugen. Ob das mal wieder in einem Chaos enden wird? Mal sehen. ~

Ort: Shamune - Südöstliche Grenze von Chikyû zu Konoha
Spieler: Bujin Kurama & Sadako Forest
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Ota Forest am Di März 22, 2016 11:35 am

Sind wir bald da? Die Handfläche über die Augen angelegt um sich vor den Sonnenstrahlen zu schützen versuchte die blondhaarige in die Ferne zu blicken um ihr heiß ersehntes Ziel ausfindig zu machen. "Jaaaaah - bald." Genervt seufzte der Bussard auf ihrer Schulter und rollte mit seinen stechend gelben Augen. Das sagst du schon seit heute morgen! Ihr linker Arm zuckte nach oben in die Luft und deutete mit ihrem Finger auf die Sonne die wohl ihren höchstand erreicht hatte. Es ist bereits MITTAG! Ich hab scheiße HUNGER! Wenn das noch länger dauert wirst du zubereitet Taijin! Ihr Tonfall war dabei etwas angespannt, doch ernst meinte sie ihre Worte dabei nicht. Sie könnte ihrem treuen Begleiter niemals verspeisen, auch wenn sie ihm das regelmäßig androhte. Trotzdem hatte sie langsam wirklich hunger und wenn Forest hunger bekam und nichts zwischen die Zähne, dann sollte man lieber reis aus nehmen. "Schon gut, schon gut - Wie wärs mit einer Abkürzung die Klippe herab?" Skeptisch, aber mit einem leichten funkeln in den Augen blickte die Jounin an der scharfen Kante herab vor der sie stand, den Fuß lässig auf einem großen Felsen abgestütz. Unten konnte man nur dichte tiefgrüne Baumkronen erkennen - ein seltsamer Anblick für sie wenn man die karge Landschaft aus Chikyû gewohnt war. Kurz analysierte sie die Lage, ihr grinsen wurde etwas breiter ehe sie auch ihren zweiten Fuß auf den Felsen stützte und sich weiter über die Klippe beugte. Die Chance steht hoch das ich mir was breche oder? "Ziemlich." Hah - worauf wart ich dann noch! WHUUUUUU! Und ihr Schrei hallte noch einige Zeit lang zwischen den Felswänden hin und her, ehe er mit ihrem eintauchen in die Baumkronen verstummte. Und natürlich - wie sollte es anders sein, sie brach sich nichts, doch ob sie es besser fand wie sie nun zwischen Blättern, Ästen und Ranken hing? Wohl kaum. Laut fluchend, die langen blonden Haare wild durcheinander und in sämtlichen Richtungen in Ästen verworren, versuchte sie sich zappelnd zu befreien. Scheiße! AAAAH! Sie sah nicht wirklich in welcher Höhe sie noch hing, die Bäume hier so nahe an Konoha waren wirklich gigantisch riesig, doch es ging noch gut zehn bis fünzehn Meter in die Tiefe. Vielleicht hatte sie Glück im Unglück gehabt so weit oben festzustecken und nicht mit aller Wucht am Boden zu knallen, doch wirklich besser machte es die Situation auch nicht. Wutig zog sie ihre Arme und Beine frei, zog sich an ihrem Körper überall kleine Schrammen zu und nahm den halben Baum in ihren Haaren mit, so viele Blätter und Ästchen wie sich in ihrer Mähne verfangen hatten. Forest riss regelrecht an ihren Haaren, konnte die Zotteln befreien und rutschte aufeinmal weiter gen Boden. Uff- Unsanft schlug sie mit ihrem Rücken auf dem Boden auf. Der Aupfrall trieb ihr kurz die Luft aus den Lungen und die junge Frau musste ersteinmal liegen bleiben und sich sammeln. Oben auf einem Ast konnte man ihren Bussard erkennen, der sich wirklich zusammenreisen musste nicht loszulachen. Uhhhh.... wie viel Zeit hab ich gut gemacht? "10 Minuten" Hat sich ja gelohnt.... Ächtze sie noch unter ihren Schmerzen, rollte sich auf dem Staubigen Boden auf den Bauch, rieb sich ihren Rücken und rappelte sich langsam wieder auf, hielt sich ihren dröhnenden und pochenden Kopf und spähte durch die Bäume und das Gestrtüpp des Waldes. Aaahhhuu... was für ein Flug - kein Wort zu Ao deswegen. Drohend war das natürlich an Taijin gerichtet, doch wie sollte er Ao etwas davon sagen wenn Forest die einzige war die ihn verstehen konnte? "Natürlich nicht, wie KÖNNTE ich auch." Gab er sarkastisch zurück und folgte der blonden die sich eher humpelnd und langsam fortbewegte. Nach ein paar Metern konnte sie auch tatsächlich etwas zwischen den Büschen erkennen, ein paar Häuser und eine große breite Straße die gleich darauf in ein großes Dorf einbogen. Jah! Geschafft! Rief sie freudig, zog sich noch ein paar Blätter aus ihren Haaren, irgnorierte ihre Rückenschmerzen und beschleunigte ihre Schritte bereits wieder. Sie war niemand der sich wegen Schmerzen oder Verletzungen aufhalten lies, im Gegenteil, das spornte sie sogar noch etwas mehr an. Schnell, schnell, flieg vor und zeig mir wo dieses Gasthaus sein soll! Gesagt getan, der Vogel schwang sich in die Luft, flog knapp über ihren Kopf und navigierte Forest durch die Straßen. Auser Atem blieb sie vor einem schönen großen Holzgebäude stehen, die Fenster waren mit Blumenkästen verziert und das helle Holz wirkte sehr einladend und freundlich. Die recht kleine Jounin stieg die fünf Stufen empor, stieß die schwere Holztür auf. Halloooooo! Ich hätte gerne- Nun blieb sie im Türrahmen stehen, zeigte mit ihrem Finger auf die nächstbeste Person die sie erkennen konnte und fuhr fort. -die ganze Karte! Eigentlich hatte sie erwartet das hier reges treiben stattfand, es laut war und hier viele verschiedene Personen sein würden - das war auch der fall, doch es war recht still, einige Köpfe waren auf sie gerichtet, andere steckten die Köpfe zusammen und tuschelten, andere starrten sie verwirrt an und wussten wohl nicht was sie von der kleinen Frau halten sollten, so zerstört wie sie aussah mit den ganzen Schrammen, den Dreck und den Blättern in ihren Haaren und nach der ganzen Karte verlangte.
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Gast am Di März 22, 2016 10:06 pm

Das Grenzgebiet war lebendig wie eh und je. Einwanderer, Auswanderer, Händler und Reisende. Sie alle fanden irgendwann ihren Weg hierher und nutzten das Grenzgebiet des Feuerreiches um Proviant aufzustocken, gute Deals abzuschließen oder einfach nur als kurzen Zwischenhalt. Eine Händlerkaravane kam gerade von Konoha-Gakure und steuerte auf Shamune zu. Es war eine kleine Gruppe, vielleicht gerade mal fünf Mann, mehr nicht. Und als sie im Ort ankamen machten sie halt. Einer der Händler warf einen Blick über seine Schulter in das innere seines Pferdekarren. "Mugiwara-kun - wir sind da!" rief er dem Typen zu, der es sich dort hinten bequem gemacht hatte und schlief. Man konnte das Gesicht nicht sehen, denn er hatte einen Strohhut auf diesem Platziert um von der grellen Sonne nicht geweckt zu werden. Der Mann zuckte kurz mit den Fingern, doch griff dann langsam nach seinem Hut, hob ihn an und warf einen Blick an diesem vorbei. "Oii... ist das Hell. Ich bin blind!" schimpfte er, doch richtete sich dabei auf und setzte sich im gleichen Moment behutsam den Hut auf den Kopf. Er blinzelte verschlafen und musste sich erstmal an das Sonnenlicht gewöhnen. Und natürlich streckte er sich auch herzhaft und gähnte dabei ausgefallen. Dann richtete er sich noch weiter auf und machte einen Satz aus dem Pferdekarren. "Yosh! Danke fürs mitnehmen Isshou-san!" Der Strohhutträger grinste zufrieden und kramte in seiner Hosentasche. Dann warf er dem Händler etwas zu. "Wie versprochen!" Der Händler hatte besagtes etwas aufgefangen und hielt eine Münze in der Hand. "Mugiwara-kun. Das ist mehr als Abgemacht. Ich kann das nicht annehmen." meinte der ältere Mann und war in diesem Moment wohl einer der einzigen ehrlichen Menschen auf der Welt. Kurama - der Strohhutträger - zuckte mit den Schultern und winkte dem alten Mann ab. "Passt schon. Behalt den Rest." Das waren die letzten Worte des jungen Mannes, ehe er sich in Bewegung setzte und vergnügt durch Shamune stapfte. "So, wo ist denn nun dieses Wunderhaus?" sprach er leise zu sich selbst und schien die Augen nach etwas bestimmten aufzuhalten. Da seine Augen ihm aber nicht den Weg zeigen wollten, musste er wohl eine andere Methode wählen. Er streckte den Kopf in die Luft und begann die Düfte seiner Umwelt regelrecht einzuschnaufen. Er folgte also seiner Nase - die keineswegs ausgeprägte Nerven hatte, sondern einfach nur normal war - und folgte dem Duft, der ihm am besten gefiel. In seinem Falle war das wohl Fleisch. Oder eher der Geruch von Fleisch das gerade gegrillt wurde.

Es verging einige Zeit, da öffneten sich dann die Türen eines bestimmten Gasthauses und Kurama trat ein. Er hielt sich den Hut fest am Kopf und nahm einen kräftigen Zug der Gasthausluft. "Essen, Alkohol und gute Laune." Höchst erfreut blickte er sich um und winkte dann die erstbeste Person zu sich, die so aussah, als wäre sie ein Mitarbeiter des Gasthauses. "Oiii! Ich will die ganze Karte!" rief er laut - mit einem fettem Grinsen im Gesicht - und zog damit eine Menge Blicke auf sich. Er konnte ja nicht ahnen, dass kurz zuvor eine andere Person genau den gleichen Ruckus verursacht hatte. Er sah etwas aus wie ein moderner Vagabund - zumindest lies ein Großteil seines Äußeres darauf schließen. Noch bevor irgendjemand etwas hätte sagen können war er vorgeschritten, stellte sich an den Tresen und kramte in seiner Hosentasche. Der Wirt - auf der anderen Seite der Theke - sah ihm abwartend an und staunte nicht schlecht als der junge Mann einen Beutel auf den Tresen klatschte, der laut klimperte als Kurama in ablegte. "Ich will das hier loswerden und hab einen Mordshunger!" Und noch ehe der Strohhutträger etwas anderes hätte sagen können, war der Wirt auch schon dabei seine ganzen Kellner und Bedienungen umher zu scheuchen. Kurama grinste zufrieden, lehnte sich zum Warten an die Theke und zog wieder einmal etwas aus seiner Tasche. Es war ein Buch und es hatte den Anschein als wäre er gerade genau in der Mitte von diesem.
Gast
Gast

avatar


Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Ota Forest am Di März 22, 2016 11:46 pm

Nachdem sie also verkündet hatte das sie einmal die ganze Karte zum Mittagessen haben wollte, hatte sie sich einen Platz am Tresen gesucht, rutschte auf dem Hocker und zog aus ihrer Tasche ein paar von diesen kleinen weißen Pflastern um zumindest die Schrammen im Gesicht etwas zu verarzten. Dafür brauchte sie nicht wirklich einen Spiegel, sie spürte ganz genau welche Kratzer etwas tiefer waren. Jaha, dafür bekomme ich 10 Minuten früher mein Essen. Sie kicherte etwas in sich hinein und klebte einen Streifen auf ihre Wange, zog nebenher noch ein zwei Blätter aus ihrer blonden Mähne und fing sich nur einen skeptischen Blick des Wirtes hinter dem Tresen ein. "Große Worte für eine kleine junge Dame - sicher die ganze Karte?" Bei dem Wort klein zuckte die rechte Augenbrau der Jounin bedrohlich nach oben und fixierte den dicklichen Glatzkopf mit einem bösen Blick. Eeeh - ich bin nicht klein - und ja ich bin mir sicher, die ganze Karte - die GANZE. Betonte sie nocheinmal und verrenkte ihre Augen zu schlitzen. Machen wir einen Deal - wenn ich es wirklich schaffe alles zu verputzen zahl ich ein Drittel vom Preis - wenn nicht zahl ich das Doppelte. In ihrer Stimme lag eine leichter herausfordernder Ton. Forest hob ihren blick etwas und verschränkte die Arme vor ihrer Brust, starrte den Wirt intensiv an der einen Schritt auf sie zu machte und sich leicht über den Tresen beugte um sie zu mustern. "Hast du nicht genug Geld dabei oder warum schlagst du sowas vor?" Empört über die Anschuldigung lehnte sie sich dem Wirt etwas entgegen. Ich hab nen weiten Weg hinter mir - aber seh ich wirklich wie eine Betrügerin aus?! Wenn ihr Euch Kunden aus Chikyû vergraueln wollt nur zu. Ihre blauen Augen wurden zu noch feineren Schlitzen und so verharrten die beiden ein paar Momente, ehe sich die Tür des Gasthauses öffnete und jemand hereintrat. Wieder ein Fremder wie es schien, denn die Stimmung in dem Raum kippte ein weiteres mal, es wurde wieder stiller und als Forest die Bestellung des Neuankömmlings vernahm weiteten sich ihre Augen kurz, genauso wie die dies Wirtes. Dieser bekam ein leicht schleimiges Grinsen mit dem er die blondhaarige nun musterte. "Also gut. Heute ist dein Glückstag, ein drittel wenn du es schaffst, aber das dreifache wenn er mehr schafft." Mit dem Daumen und einer lockeren Handgelenksbewegung zeigte er auf den Strohhutträger. Wenn ich mehr als er schaffe bekomme ich es kostenlos, wenn nicht zahl ich meins und seins. Konterte sie sofort und musterte ihren Gegner aus den Augenwinkel. "Abgemacht" Er schob ihr seine große kräftige Hand über den Tresen und Forest schlug ein. Die Wette galt also. Wäre ja auch ein Wunder wenn sie aus einem normalen Mittagessen kein Wettfressen machen würde. Der wirt wand sich von ihr ab, begrüßte den Neuankömmling der sich in ihre Nähe ebenfalls an den Tresen setzte und einen großen Beutel auf den Tresen ablegte. Mit einem recht breiten freudigen grinsen sah sie zu ihm herüber, musterte ihn nun etwas genauer, besah sich seine Kleidung die sie irgendwie stark an Chikyû erinnerte. Doch kam ihr das Gesicht des Jungen absolut nicht bekannt vor und eigentlich kannte sie die meisten Gesichter aus ihrem Dorf - sie verbrachte einfach zu viel im Kagebüro bei Asgar. Ich sollte das langsam mal einstellen - er ist alt genug um das langsam mal alleine hin zu bekommen. Genauso wie sie trug er auch innerhalb von Gebäuden seine Kopfbedeckung, wenn auch sie nur ein einfaches schwarzes Kopftuch trug, hatte er einen ziemlich coolen Strohut mit rotem Band auf seinem Kopf. Die knallrote Jacke und der freie Oberkörper erinnerte sie stark an die Nomaden in der Wüste, die trugen ähnlich wenig und auch die blaue kurze Hose mit den Sandalen passte eher in die Wüste und zu heißem Wetter. Das gelbe Tuch um seine Hüften machte sein ganzes Outfit ziemlich bunt - nicht so wie bei ihr wo sich alles in einem Blauton hielt. Einzige Ausnahme bildete dabei ihr Chikyû-Stirnband an ihrem rechten Oberarm, dessen Metallprotektor ein ziemlicher Blaustilbruch in ihrem ganzen Outfit darstellte. Schnell klebte sie sich auf ihre Stirn noch ein weißes Pflaster, rutschte von dem Hocker und tänzelte an dem Tresen entlang um sich neben dem schwarzhaarigen auf einen der Hocker zu schieben. Für Forest waren solche Stühle einfach fiel zu hoch, weshalb es immer recht ulkig aussah wenn sich die kleine Frau versuchte zu setzen. Hi! Sprach sie ihn dann auch schon sofort an, blickte Kurama dabei mit großen, hungrig wirkenden Augen und einem fröhlichen grinsen an. Ich bin Sadako Forest und du wurdest soeben auserkoren ein - "Wer-kann-mehr-von-der-ganzen-Karte-essen" Essen gegen mich zu bestreiten. Freut mich dich kennen zu lernen. Das "Wer-kann-mehr-von-der-ganzen-Karte-essen" betonte sie mit einer tieferen Stimmlage um dem ganzen etwas mehr Spannung zu verleihen. Danach streckte sie ihm ihre Hand entgegen, war gespannt darauf mehr von ihrem "Konkurenten" in der Disziplin "Ich bestell einfach mal die ganze Karte weil ichs kann" zu erfahren.
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Gast am Mi März 23, 2016 7:13 pm

Der Strohhutträger schien mit seinem Buch zufrieden zu sein. Bei ihm regten sich im Verlauf des Lesens die verschiedensten Gemüter und man konnte ihm ansehen, dass die Geschichte darin lebhaft war. Wenn er nun noch sein Essen bekam, wäre wohl alles perfekt gewesen. Doch Kurama wurde, noch bevor sein Essen fertig war - wie konnte es auch in der kurzen Zeit - beim Lesen gestört. Er sah von seinem Buch auf und blickte zu der Person, die ihn gerade angesprochen hatte. Es war ein weiblicher Blondschopf in blauer Kleidung. Zumindest hatte er so viel auf den ersten Blick erkannt. Er legte den Kopf schief und sein Blick stellte die Frage aller Fragen: Redet die gerade mit mir? In dem Bruchteil eines Augenblicks hatte er sie abgecheckt und erkannte auf den ersten Blick, dass sie weder von hier war, noch dass sie feindliche Absichten hatte. Stattdessen fiel ihm ihr fröhliches Grinsen auf. Auch er begann fröhlich zu Grinsen, klappte dabei sein Buch zu und legte es vor sich auf den Tresen. Der Schriftzug "ONE PIECE" war deutlich zu sehen, doch konnte man am Einband kaum erkennen worum es sich darin drehte. "Yo!" antwortete er dem Mädchen und hatte dabei erfreut den Strohhut angehoben - und natürlich auch wieder sorgsam abgesetzt. Es wirkte irgenwie, als kannten sich die beiden - zumindest war die Luft zwischen ihnen keineswegs angespannt. Er lauschte ihrer Vorstellung und wurde sogleich mit der Information überfallen, dass er sich nun mitten in einer Wette befand. Eine Art Wettessen. "Aww man. Ich wollte doch nur in Ruhe etwas Snacken." jammerte er, doch schien keineswegs bedrückt zu sein. Ohne weitere Anstalten zu machen, ergriff er die Hand der jungen Frau und schüttelte sie lässig. "Bujin Kurama." stellte er sich vor und zeigte dann - nach dem Händeschütteln - stolz mit dem Daumen auf sich selbst. "Naturtalent, Piratenkönig und weltgefürchteter Vielfraß!"  prahlte er mit einem noch fetteren Grinsen als zuvor und schien sich dabei vielleicht ein wenig zu hoch zu loben. Er war auf jeden Fall ein frommer Geselle und man konnte Spaß mit haben, so viel stand im Moment auf jeden Fall fest. "Freut  mich deine Bekannschaft zu machen. Auf wenn ich dich gnadenlos fertig machen werde." Das ganze klang zwar wie ein Scherz, aber irgendwie hatte es den Anschein als meinte er es ernst. Warum auch nicht. Das ganze Leben war doch sowas wie ein Wettstreit. Und wenn sich die zwei Dinge kombinierten, die er am meisten mochte - Wettkämpfe und Essen - dann musste er doch voll aus sich heraus gehen. "Aber ich bewundere deine Selbsteinschätzung... äh wie war noch gleich der Name?" Ein entschuldigender, freundlicher Blick und ein beschämendest Reibend des Hinterkopfes sollte signalisieren, dass er entweder nicht richtig aufgepasst hatte oder er tatsächlich den  Namen bereits wieder vergessen hatte.  Wobei er wohl nicht einmal selbst wusste, was nun genau der Fall war. "Aber egal... erzähl mir lieber mehr über dieses Essen. Was springt für mich raus? Ich mein, als Gewinner muss ich doch richtig absahnen." Ihm entwich ein zufriedenes Gelächter und man könnte fast meinen, dass der Kerl das ganze auch durchziehen würde, wenn er nur Nachteil dadurch haben würde. Wie konnte man das am besten Beschreiben? Der Kerl war in Partylaune.
Gast
Gast

avatar


Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Ota Forest am Do März 24, 2016 11:57 am

Nachdem sie ihren Gegenüber angesprochen hatte dauerte es einen Moment ehe er ihr wirklich Aufmerksamkeit schenkte, gut sie hatte ihm auch beim lesen gestört, vielleicht war es gerade spannend oder - egal hier ging es um Essen. Jetzt wo er sich ihr etwas mehr entgegen wandte und sein Buch beiseite legte - den Titel kannte sie im übrigen nicht - konnte sie ihn nocheinmal etwas besser ansehen. Wie sie hatte er so einige Narben aufzuweisen, die eine unübersehbar mitten im Gesicht, die andere überkreuz auf seinem Brustkorb. Für einen Moment überlegte sie ob sie mal gegen jemanden mit dem Namen Bujin Kurama gekämpft hatte - so eine Narbe passte nämlich ganz gut zu ihrem Kenjutsu-Stil mit zwei Katana. Kam allerdings zu keinem wirklichen Ergebnis. Als er etwas herumnörgelte das er doch eigentlich nur gemütlich Essen wolle, musste sie leise lachen. Keine Sorge das wird sehr gemütlich - ich will nicht schneller Essen als du sondern einfach nur viel mehr! Kurama erwiederte ihr grinsen mit einem ebenso freundlichen und selbstsicheren grinsen, na da hatte sie heute ja mal wirklich einen glücksfang gemacht. Nette und fröhliche Personen wie sie es war gab es heutzutage eher selten, meistens entwickelte sich ihre Gier zu Wettkämpfen zu einem richtigen Kampf auf Leben und Tod weil sie einem feinen Pinkel zu stark auf die Pelle gerückt war. Doch heute, heute hatte sie wohl einen gleichgesinnten vor sich, der sich sogar selbst als Vielfraß bezeichnete. Eeehh Piratenkönig? Gedanklich schweifte sie sofort zurück in ihre Wüste, dort gab es auch Piraten, Wüstenpiraten, Grabschänder, Diebe oder wie man sie sonst noch nannte. Sie griffen regelmäßig die friedlichen Nomadenstämme an und bescherrten dem Dorf immer wieder ärger. Sein outfit passte ja auch eher in die Wüste, doch gehörte er wirklich zu den bösen? Nein, so wie er sich selbst betitelte waren es vielleicht einfach nur Namen wie man ihn in seiner Umgebung nannte oder die er sich selbst irgendwann gegeben hatte. Etwas nachdenklich blickte sie an die Decke, man nannte sie auch manchmal Wirbelwind und beim Sandboarden war sie inzwischen eine Legende, während man sie in Restaurants nur noch Taishoku nannte. Mhhh mit einem König kann ich nicht mithalten, aber ich werde garantiert nicht zulassen das du mich fertig machen wirst! Schon kam ihr breites grinsen wieder zurück auf ihre Lippen. Den weiten Weg aus Chikyû hab ich nicht auf mich genommen um zu verlieren weißt du! Das Kurama ihren Namen schon wieder vergessen hatte nahm sie ihm nun auch nicht mal übel. Diese paar Sätze die sie ausgetauscht hatten, reichten ihr bereits um ihn als ziemlich coolen und gechillten Kerl einzuschätzen, der wie sie vielleicht etwas verpeilt war. Sie konnte ihm gar nicht böse sein. Forest - Sadako Forest, Wirbelwind aus der Wüste, der einzige Baum der in der Wüste wächst und standhaft gegen jeden und alles bleibt! Danach fing sie unweigerlich an zu lachen. An so eine Vorstellung könnte sie sich wirklich gewöhnen, genug Selbstvertrauen hatte sie für so große Sprüche ja immerhin. Nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, drehte sie sich auf dem Stuhl etwas hin und her ehe sie seine Frage beantworten wollte. Wenn ich gewinne krieg ich alles kostenlos, falls der Fall eintreten sollte und du gewinnst zahl ich alles. Alles oder nichts also. Nun wog sie ihren Kopf etwas hin und her, blickte Kurama von der Seite her an und musterte ihn wieder. Er hatte einige Narben und einen gut Trainierten Körper, er war mit Sicherheit ein Kämpfer, vielleicht sogar ein Shinobi wie sie. Wer sie gut kannte wusste was ihr Blick nun bedeutete, wusste was nun in ihrem Geist vorging. Ehrgeiz packte sie, sie musste einfach gegen ihn gewinnen um ihn danach zu einem richtigen Kampf herauszufordern. Wir können das ganze natürlich noch etwas mehr ausreizen - wenn ich gewinne schuldest du mir dazu noch einen Kampf, wenn du gewinnst.... such dir was aus. Nur weil sie etwas kleiner war und dazu noch eine Frau sollte man sie nicht unterschätzen, da dies jedoch die meisten taten war das genau der Grund weshalb sie so darauf aus war sich gegen so viele Leute wie möglich zu messen. Ihre Worte klangen etwas ernster, auch ihre Augen funkelten aufgeregt, doch die Fröhlichkeit war kein bisschen aus ihrem Gesicht gewichen während sie ihren Vorschlag kund getan hatte.
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Gast am Sa Apr 02, 2016 12:35 pm

Kurama legte den Kopf schief und sah sie für einen moment irritiert an. Dann grinste er wieder und brach schließlich in Gelächter aus. "Du bist also eine gute Esserin!" Höchst erfreut von der Erkenntnis klopfte er ihr freundschaftlich auf die Schulter, als wäre sie Mitglied seines engsten Freundeskreis. "Ich mag dich!" fügte er schließlich noch hinzu - wobei man klarstellen sollte, dass dies so freundschaftlich gemeint war, dass man es sogar förmlich hören konnte. "Viel Glück dabei. Bisher hat noch keiner mehr gegessen als ich." Doch sie konnte es gerne versuchen. Er war nicht der Typ der andere von sowas abhalten würde. Außerdem brachte dieser kleine Wettstreit doch das gewisse Flair mit sich, damit es nicht langweilig wurde. Beste Voraussetzung. Die junge Frau wirkte wie eine Person mit der man Pferde stehlen konnte. Doch schien sie von seinem selbstverliehenem Titel - Piratenkönig - etwas verwirrt. Das war komischerweise jeder. "Liest denn niemand von euch One Piece? Hallo, das ist der beste Manga aller Zeiten!" Er deutete auf sein Buch und spätestens jetzt sollte deutlich geworden sein, dass es kein normales Buch war.. Wäre auch verwunderlich gewesen, wenn der Strohhutträger schwere Lektüre lesen würde... oder könnte. "Aber egal!" Während die Blondhaarige davon erzählte, dass sie aus Chikyuu kam, hatte der Shinobi schon gierige Blicke auf die Teller der anderen Gäste geworfen und war vollkommen bereit das Essen in sich aufzunehmen - sobald es denn kommen würde. "Chikyuu? Sorry ich bin schlecht in Erdkunde. Ist das dieses Nebeldingendsdorf?" Hoffentlich würde sie jetzt nicht beleidigt sein, wenn er falsch gelegen hätte. Er war wirklich schlecht in allen theorethischen Fragen.  Da störte es ihn auch nicht, dass sie sich Wüstentitel verlieh. Für ihn schien das ganz normal zu sein, dass ein Dorf im Nebel etwas mit Wüste zutun haben könnte. Aber er war beeindruckt davon dass sie sich als Standhaft betitelte. "Ich hoffe du bist mir nicht böse wenn ich diesen Rekord breche..." Denn er hatte wohl wirklich vor sie in diesem Wettstreit in die Knie zu zwingen. Eiskalt und Gnadenlos. Kurama warf einen Blick auf seinen Geldbeutel, als sie meinte, sie würde alles zahlen wenn er gewinnen würde. "Aber dann werd ich das ganze Geld ja nie los..." murmelte er unzufrieden. "Baka! Es ist eine gute Sache nicht bezahlen zu müssen!" vernahm er aber letztendlich die Stimme der Vernunft und war richtig erfreut über diese Gewinnchance. Nur bei ihrem letzten Einfall musste er die Notbremste ziehen. "Wenn ich gewinne...? Ich weiß nicht. Ich würde dann lieber verlieren und gegen dich kämpfen." Er knackste Symbolisch mit den Fingern und war ganz Feuer und flamme.  Doch sein Gemüt änderte sich, als schon die erste Welle an Bedienungen kam und einen Teil des Essens brachte.  Sein Magen übernahm seinen Verstand und ihm lief förmlich das Wasser im Mund zusammen.
Gast
Gast

avatar


Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Ota Forest am Sa Apr 09, 2016 1:25 pm

Mit einem Schlag auf die Schulter brach Kurama kurz in freudiges Gelächter aus ehe er verkündete das er die blondhaarige jetzt schon mochte. Mit ihren Worten und ihrer fröhlichen Art hatte sie es wohl mal wieder geschafft jemanden von sich zu überzeugen. Forest grinste nur breit, stimmte in das Lachen mit ein. Waren hier nun zwei Fressgiganten aufeinander getroffen? Betonung liegt auf bisher. Fügte sie beigrinsend noch dazu und machte damit deutlich das man auch gegen sie noch nie gewonnen hatte, wenn sie es wirklich darauf anlegte. Und der dunkelhaarige Piratenkönig legte es wirklich darauf an. Allein das sie diesen Kerl hier getroffen hatte, hatte sich diese dumme Reise wirklich gelohnt! Etwas irritiert von seiner, eher rhetorisch gemeinten Frage, hob sie leicht ihre Augenbraue - ihr Blick verriet wohl alles - nein sie las wirklich nicht viel, doch bei One Piece klingelte es irgendwo in den hinteren Ecken ihres Gehirns. Es musste wohl irgend eine Serie sein, immerhin wagte sie sich zu erinnern das ihr Haru mal was darüber erzählt hätte. Forest sah nicht viel Fernsehen und jetzt wo ihr Blick nocheinmal zu dem Buchband wanderte, konnte sie den Verlag erkennen der ihr zumindest sagte das es sich um einen Manga handelte. Doch Forest verbrachte zu viel mit Training war viel zu unruhig als das sie sich Zeit nehmen würde um einen Manga zu lesen - abgeneigt wäre sie alledings nicht es mal zu versuchen. Aber wie Kurama schon sagte - egal. Ein leises Prusten sollte Kurama vermitteln das er mit seinem Tipp wo Chikyû lag, etwas daneben gelandet war. Total falsche Richtung - Chikyû ist das Dorf nordwestlich von hier. Wir leben in der Wüste und im Gebirge. Da gibts so gut wie keinen Nebel. Unter kichern antwortete sie ihm und legte, als sie sich wieder beruhigt hatte, Fragend ihren Kopf schief. Von deiner mentalität und deinen Klamotten würdest du perfekt zu uns passen, aber ich hab dich noch nie gesehen - wo kommst du her? Eigentlich ab es nicht mehr viele Möglichkeiten - da er Chikyû mit Chigiri verwechselt hatte, war schon mal davon abzusehen das er aus dem Nebelreich kam, also blieb nur Konoha oder er war ein reisender. Nein im Ernst - ich treffe selten Leute mit denen ich so locker reden kann. Ob es einfach an ihrer Naiven Art lag oder an ihrer kindischen Einstellung - aber sie mochte Kurama, er wirkte genauso abgedreht wie sie wenn es um Essen ging und liebte Herausforderungen wohl genauso wie die blonde. Das konnte nur ein gutes Duo abgeben. Hoho - lehn dich nicht so weit aus dem Fenster - später wirst du am Boden liegen und mich anbetteln mit dem Essen aufzuhören. Sie gab ihm einen leichten Schubs gegen den Oberarm. Nichts da - wenn du extra verlierst werd ich dich mit Essen füttern bis du platzt! Drohend hob sie ihren Finger und deutete damit auf de ersten Teller die von der Küche in ihre Richtung gebracht wurden. Dann ist das nun deine Bedingung - wenn du gewinnst Kämpf ich auch gegen dich und du darfst mir den ersten Schlag verpassen. So oder so - egal wer nun gewann es würde nach dem Festessen einen Kampf geben - nur wer den ersten Schlag machen durfte würde sich nun entscheiden und so wie sie die Lage schätzte wäre es für beide Parteien nicht so sonderlich gut von einem Schlag des anderen erwischen zu lassen. Hui ich kanns kaum erwarten! Das wird ein riesen Spaß! Itadakimasu! Die ersten Teller wurden serviert - Suppe - nicht gerade das was sie wirklich ansprach, aber immerhin schwimmte Fleisch in der Suppe das machte alles erträglicher. Kaum standen die Teller vor ihr und Kurama griff sie nach einem Löffel, hob die Schüssel in ihre Hand und sah zu dem schwarzhaarigen. Na dann - lasst das Fressen beginnen! So ehrgeizig wie heute war sie noch nie bei einem Wettessen gewesen, sie wollte zwar gewinnen, aber verlieren wäre auch nicht so schlimm wenn sie danach einen Kampf bekam und mal wieder sehen konnte wie viel Fortschritt sie in den letzten Jahren gemacht hatte.
Ota Forest
Desertforest
Desertforest

avatar
Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Essen ist Balsam für die Seele

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte



Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten