Atarashi Sho

Naruto RPG # 3 Reiche # FSK 16

Das Atarashi Sho ist ein Rpg Forum das in der Welt des bekannten Anime/Manga Naruto spielt. Wir haben ein FSK Rating von 16, sowie einen FSK18 Bereich. Wir versuchen jedem Mitglied des Forums seine vollsten Möglichkeiten zu gewähren, solange das Konzept in die Geschichte des Forums passt und nichts "zu stark" ist. Unsere Geschichte spielt in einer weit entfernten Zukunft des originalen Manga. Naruto starb vor 1000 Jahren und seit jeher ist vieles geschehen. Die Reiche lebten in Frieden doch dies nicht lange. Kriege die die Welt erschütterten brachten viele Veränderungen und die Reiche überfielen sich nach und nach und so entstand eine neue Weltordnung. Konoha Gakure im Feuerreich nahm das gesamte Blitzreich mitsamt dem Dorf Kumo Gakure ein, Suna Gakure nahm ebenfalls ihren Nachbarn Iwa Gakure und das Erdreich ein und Kiri Gakure? Sie verfielen in alte Gedanken und gründeten erneut den Blutnebel, Chigiri. Wir leben heute, 1000 Jahre nach Naruto´s Tod in schweren Zeiten. Der Krieg ist beendet doch leben wir in einer kalten Kriegsphase. Chikyû jenes Reich das aus Suna und Iwa entstand hat ist das größte Reich. Die Hauptstadt tief unter der Erde verborgen und verbunden durch Tunnel. Konoha Tô das große Dorf des Waldes und letztlich Chigiri das Dorf welches Brutalität und Stärke förderte und einen kleinen Kontinent für sich einnahm.


Team

Saori Junji
Chiyo


[Einschub fürs In] (un)erwünschter Besuch mit Folgen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[Einschub fürs In] (un)erwünschter Besuch mit Folgen

Beitrag von Tencha Anda am So Mai 01, 2016 9:34 pm

Zurück im Dorf, hat die Kage zusammen mit ihrer Tochter als erstes den jüngeren Sohn, derzeit amtierender Kage, besucht. Sobald es aber 'wichtige' Dinge zu klären gab, beschloss Anda Shiori zu ihrer Schülerin und 'engste Freundin' Forest zu schicken - um nicht zu sagen, dass diese mit den Jahren bereits daran gewöhnt war ein kleines aufgekratztes Bündel zu babysitten, wenn die ältere Frau mal wieder 'anderweitig' beschäftigt war. Diesmal wurde die kleine von eine im Kageamt arbeitenden Nachbarin der Sadakos zu ihrem Haus geleitet - natürlich war Shiori gänzlich aufgeregt, sah sie nicht nur ihre wunderbare Forest-o-nee-chan wieder, sondern würde mit ihr auch eine hochspannende Mission erledigen. Oder doch nur das neue Liebesglück stören?
Tencha Anda
Chikyu Jonin
Chikyu Jonin

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 10.09.15


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Einschub fürs In] (un)erwünschter Besuch mit Folgen

Beitrag von Tencha Anda am Mo Mai 02, 2016 11:17 pm

„He, Ayumi-san?“ Immer wieder umgriff das kleine Mädchen die Hand der älteren Frau fester, wenn sie erneut durch ihren tänzelnden Schritt fast das Gleichgewicht verlor. In der anderen Hand hielt sie fest, gänzlich stolz an ihre Brust gepresst die Missionsschriftrolle, die ihr Anda mit auf den Weg gegeben hatte. „ Wie weit ist es noch?“ Zu lange war sie nicht mehr in der Hauptstadt gewesen als das sie ein wenig das Gefühl für Distanz zu dem Anwesen der Sadakos verloren hatte. Häufiger war ihre Mutter mit ihr zu Gast bei Forest, und somit auch in ihrem Haus, gewesen, aber das letzte Mal war doch ein wenig weiter her. Vor allem da sie sich zuletzt nicht hier getroffen hatten. „ Diese Biegung noch. Bist du häufiger bei Forest-san?“ Strahlend blickte das Kind zu ihr hoch. „HAI! Forest-o-nee-chan ist die Beste. Man kann ganz viel von ihr lernen. Sie gibt einem immer leckere Sachen zu essen und macht lustige Dinge mit einem. Da wird einem nie langweilig!“ Glücklich quietschte das Mädchen auf, ignorierend, dass eher sie das Energiebündel war, das Forest keine Ruh gönnte und dafür sorgte, dass immer etwas passierte und Langeweile gar nicht erst auf kam. Sicher war Forest jedes Mal froh, wenn Anda sie wieder zu sich nahm oder aber Shiori zu müde war, als das sie endlich doch noch einmal einschlief. „ Und du bist dir sicher, dass auch jemand zu Hause ist?„ Na klar!“ rief sie enthusiastisch aus. „ Wenn Mama mich her schickt, ist auch jemand da. Mama weiß alles!“ Was für eine nette Umschreibung für das Wort ‚spionieren‘ oder auch ‚spannen‘.
Die Hand der Sekretärin loslassend stürmte sie die Straße entlang vor, um um die nächste Ecke zu verschwinden. „Shiori-chan!“ rief die ältere Frau ihr nach. Seufzend begann sie ihre Schritte zu beschleunigen, doch es war gar nicht so einfach, auf Stöckelschuhen mit dem Mädchen Schritt zu halten. Brav wartete diese jedoch, als Ayumi etwas schwer atmend ebenso um die Biegung kam. Das sie anstarrende Unschuldsengelgesicht machte es ihr schwer etwas dagegen zu sagen, also seufzte sie nur einmal laut, ehe sie erneut nach der Hand des Mädchens griff. Diesmal fester, als das sie nicht wieder einfach vorlaufen konnte. Freudig lächelte Shiori bereits und hüpfte auf der Stelle. Sie hatte bereits das Haus der Sadakos entdeckt. „ Nein bleib bei mir. Erst einmal klingeln wir.“ Sagte Ayumi bestimmend, da sie dem Kind an der Nasenspitze ansehen konnte, dass es am liebsten einfach hinein gerannt wäre. Beide gingen gemäßigten Schrittes auf das Wohnhaus zu. Das war gar nicht so einfach, denn Shiori zog immer mal wieder, wollte schneller da sein. Hier am Rande der Hauptstadt wohnten viele nicht in eigenen Häusern sondern in Wohnungen, wie auch Ayumi, was bei ihr jedoch eher der Tatsache geschuldet war, dass sie sich als Witwe zu einsam in einem riesigen Haus fühlte. Sie ging zum Eingang der Sadakos, stellte sich mit dem Mädchen vor die Tür und klingelte. Sobald jemand öffnen würde, würde Ayumi die Hand auf die Schulter des Mädchens legen, um sie so vor sich zu schieben. Noch immer drückte diese die Missionsschriftrolle an ihre Brust und hielt mit der anderen kleinen Hand Ayumis fest. Jetzt fühlte sie sich ein wenig aufgeregt. Was wenn vielleicht doch niemand da war? „ Es tut mir leid, falls wir stören…“ setzte die ältere Frau zu Erklärung an, als die Tür geöffnet worden war und eine Forest vor ihr auftauchte, die noch nasse Haare hatte. „ … Mit Grüßen von…“ „Forest-o-nee-san!“ Mit einer Mischung aus Quieken und Kreischen schlug sie klatschend in die Hände, wobei ihr fast die Schriftrolle aus den Händen glitt. Diese fiel letztendlich dennoch zu Boden als sie auf die kleine Frau zu sprang und sich an sie schmiegte, zu glücklich war sie, sie zu sehen. „ Ihihihi, du bist ja noch ganz nass~“ beschwerte sich das Mädchen, wenn gleich grundlos, da die Haare sie nicht mal ansatzweise richtig berührt hatten. „ Komm schon komm schon!“ Hektisch wollte sie nach der Rolle greifen, doch diese lag nicht mehr auf dem Boden. Stattdessen hielt Ayumi sie ihr hin.“ Sieh mal sieh mal, Oka-san hat mir eine Mission aufgetragen. Mir ganz allein. Ich bin jetzt schon soooo groß! Na ja eigentlich mit dir. Aber die könnte ich natürlich auch alleine schaffen.“ „ Shiori!“ tadelte Ayumi sie und drückte mit einer Hand ihren Kopf etwas runter. „Beruhig dich!“ Seufzend schüttelte sie den Kopf. „ Verzeiht mir, Forest-san. Anda-sama hat mir aufgetragen sie zu euch zu bringen, da es sowieso auf einem Weg lag. Ich überlasse sie dann nun ihrer Obhut?“
Grinsend blickte Shiori zu Forest hoch, glücklich und froh, sie endlich wieder zu sehen. „ Oh, O-nee-san! Asgar hat mir Pookey-Tee gemacht. Er war ja sooo lecker. Du musst ihn dir auch machen lassen! Aber er hat mir immer noch nicht geantwortet, ob er für mich in einem Feuerwerk explodieren könnte.“ Schmollend verzog sie das Gesicht, während sie Forest erneut belagerte. Musternd und ein wenig verschwörerisch wechselte dann ihr Gesichtsausdruck und sie beugte sich zu ihr vor, flüsterte etwas in ihre Richtung. „ Bist du etwa nass, weil du erst jetzt aufgestanden bist und solange mit deinem neuen Freund geschlafen hast~? Oka-san sagt, du bist jetzt mit…“ Überlegend blickte Shiori auf. Wie hatte Anda das noch gleich genannt? „ mit dem Ota-Jungen zusammen? Weißt du ich finde das ja ganz in Ordnung, aber du darfst mich deswegen nicht vernachlässigen! Und nicht so zickig werden wie meine andere große Schwester. Mama sagt, es liegt daran, dass sie ‚Stimmungsschwankungen‘ hat. Wehe du kriegst die nun auch! “ wie ein Wasserfall redete sie weiter auf Forest ein, während Ayumi ein wenig verzweifelt daneben stand. Unfähig das Kind zu stoppen und gleichzeitig zu höflich um einfach zu verschwinden. „ Willst du nun gleich los oder darf ich erst einmal rein kommen?“ Neugierig versuchte sie sich an Forest vorbei Zudrängen. Da war ihr doch glatt ein Gedanke gekommen! Wenn sie solange mit diesem Ota-Jungen geschlafen hatte, war der doch bestimmt noch da? Dann könnte sie ihn gleich einmal begutachten! Und herausfinden, ob er überhaupt gut genug, für ihre Forest-o-nee-chan aussah! Wehe wenn nicht! Dann wurde er sofort wieder vertrieben!
Tencha Anda
Chikyu Jonin
Chikyu Jonin

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 10.09.15


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Einschub fürs In] (un)erwünschter Besuch mit Folgen

Beitrag von Sadako Forest am Di Mai 03, 2016 4:30 pm

Einschub Inplay

Forest fühlte sich nach der Dusche mit Ao einfach nur herrlich, die Nähe die sie bis eben noch geteilt hatten, die Berührungen die noch auf ihrer Haut brannten liesen sie noch immer in einer anderen Welt schweben - Wolke sieben nannten es einige. Noch immer stand sie im Dampf erfüllten Bad und kümmerte sich um ihre Schulter, entfernte den Verband um einen neuen aufzubringen. Ihre Narbe die sie seit Chuuninzeiten trug war auf der Mission mit Ao neu aufgerissen und auch wenn sie sich selbst zwang und von anderen gezwungen wurde ruhig zu bleiben, so dauerte ihr der Heilprozess viel zu lange. Mit einem leisen seufzen verband sie sich die Schulter wieder, ergriff ihre Kette und den Verlobungsring um sich die kostbaren Schmuckstücke wieder anzulegen, hatte ihre langen feuchten Haarein einem Handtuch eingewickelt und mit einem Handtuch um den Körper geschlungen stapfte sie in ihr Zimmer um sich was für den Tag an zu ziehen. Wenn wir dann noch in die Stadt gehen brauch ich was bequemes. Die Tagesplanung die sie mit Ao hatte bestand eigentlich nur darauß zu ihm zu gehen und das Gewand anzuprobieren was sie vor einpaar Tagen gekauft hatten. Danach würde sie sich entscheiden ob sie weitere Kleider oder ähnliche Dinge suchen und aprobieren wollte. Ein Hochzeitskleid.... passt das wirklich zu mir? Vor ihrem Schrank stehend warf sie sich in ihre Unterwäsche, zog ein dunkles Pastellblaues einfaches träger-Top aus ihrem Schrank um es sich über zu ziehen, dazu schlüpfte sie in eine weiße kurze Jeans Hose, von der der Saum schon etwas ausgefranzt war - sie war schon etwas älter, eigentlich hatte sie mal lange Hosenbeine gehabt, doch die hatte Forest abgeschnitten und da sie nicht nähen kann franste nun der Saum immer mehr aus. Über die schultern warf sie sich eine Olivbraune T-shirt Jacke mit kurzen Ärmeln und Kapuze über die Schultern. Mit einem Gähnen nahm sie das Handtuch von ihrem Kopf und fing an ihre Haare etwas trocken zu rubbeln, gab allerdings nach kurzem hin und her auf, da ihre Mähne sowieso nicht so schnell trocknen würde. Zum Föhnen war sie zu faul, also lies sie die langen Zotteln einfach so wie sie waren, etwas wirr und ungeordnet, doch was sollte sie schon großartig tun? Vielleicht ein Haarschnitt? Dafür war sie auch zu faul, weswegen ihre Haare auch die Länge hatten die sie eben nun eben hatten. Mit einem Lächeln wand sie sich zu Ao der ihr gefolgt war, bei seinem Anblick machte ihr Herz sogleich wieder einen Sprung, ihr Brustkorb wärmte sie als sie daran dachte welche Zweisamkeit sie unter der Dusche doch geteilt hatten. Gerade öffnete sie ihren Mund um zu verkünden das sie nun gehen konnten, als es unten an der Tür klingelte. Etwas verwundert über möglichen Besuch blickte sie den dunkelhaarigen etwas wirr an, blinzelte ein paar mal. Heh... Besuch? Es kam nicht oft vor das jemand bei den Sadakos vorbei kam, wussten ja eigentlich alle das die drei so gut wie nie zu Hause waren. Meistens bekam sie Briefe wenn jemand was von ihr wollte, also war es wirklich eine Seltenheit das die Tür klingelte und sie auch zu gegen war um sie zu öffnen. Mal sehen wer da vorbei kommt. Mit einen Lächeln an Ao gewandt und dem Handtuch in der Hand machte sie sich die Treppe herab, eilte durch den Flur und zog die Wohnungstür auf. Mit rosigen Bäckchen und einem freudigen grinsen wie immer trat sie ihren Besuchern entgegen und noch in der Bewegung des öffnen der Türe schien sie zu Stein zu erstarren, als sie erkannte wer da stand. Es war eine der Mitarbeiterinnen des Kagebüros, Ayumi und vor ihr stand ein rothaariges Wesen was ihren Körper dazu getrieben hatte zu erstarren. ShIORI?! H-Hallo- Zu wirklich mehr kam sie nicht da das Mädchen vor ihr breits in ein fröhliches Queitschen überging, sie überschwänglich begrüßte und ihr um die Tailie fiel. Sofort lief ihr ein Schauer über den Rücken bei der Berührung des Mädchens, ihr Körper war noch zu empfindlich als das sie so etwas kalt lies. Eine verlegene Röte trat auf ihre Wangen, während der rest ihres Gesichtes eher bleich wurde. Eh, S-Shio-ri-chan, was für eine Überraschung. Brachte sie stockend hervor und versuchte die rothaarige Tochter ihrer Lehrmeisterin genauso freudig anzulächeln wie sie ihr entgegen kam. Doch der Schock über diese Begrüßung und das plötzliche auftauchen bei ihr saß einfach zu tief. Aufgedreht wie eh und jeh fing sie an zu erzählen, wollte ihr etwas geben, doch hatte sich die ältere Ayumi bereits danach gebügt und hielt es in die Richtung von Forest, erklärte das Anda ihr aufgetragen hatte ihre Tochter zu Forest zu bringen. Ihr Gesichtsausdruck veränderte sich kaum, schien noch immer steif, doch griff sie nach der Schriftrolle und nickte halbherzig. Mission.... Hai - danke Ayumi-san. Nur langsam kamen die Informationen an ihrem Gehirn an und ihr wurde bewusst was Anda mal wieder getan hatte. Verdammt nochmal ANDA! Ich bin KEIN scheiß Babysitter! Was für eine Mission soll das schon wieder sein!? Ahhhh jetzt weiß ich warum ich mich gestern die ganze Zeit beobachtet gefühlt habe! Wie oft soll ich ihr noch sagen das sie mich nicht beobachten soll! Immer das gleiche, schickt jemanden vor der mir Shiori auf die Nase drückt. Babysitten - Mission, verdammt nochmal ich bin krank geschrieben! Innerlich fluchend, hatte sie dennoch ein lächeln auf den Lippen und blickte zu Shiori herab. Auch wenn sie gerade mehr als nur sauer war, so konnte das kleine Mädchen am allerwenigsten dafür wenn sie so eine Rabenmutter hatte. Die bekommt noch ihr fett weg - Ich bring sie um - Moment in meiner Obhut? Nein - nein nein nein, wir wollten doch... NEIN! Doch ehe es ihr wirklich klar wurde was sie gerade getan hatte, hatte sich Ayumi auch schon von ihr verabschiedet und war auser Sichtweite. Ihre Gesichtszüge entgleisten ihr als sie realisierte das sie soeben ihren gesamten Pre-Hochzeit-Shopping-Plan über den Haufen geworfen hatte. Och nö.... Forest zwang sich dazu nicht laut zu seufzen, sondern legte ihre freie Hand nur vorsichtig auf den Kopf des kleinen Mädchens und tätschelte sie leicht. Freu mich dich wieder zu sehen Shiori-chan, komm erstmal rein und lass michs ehen wohin uns Anda-senpai schicken will. Doch der Redefluss des Mädchens hörte nicht auf, sie erzählte ihr freudig davon wie ihr Asgar einen Tee aus Pookeys-gemacht hatte, schon allein die Vorstellung lies ihren Magen Purzelbäume schlagen. Sie selbst mochte ja Schokolade, doch... einen Tee aus.... nein. Einfach nur nein. Bei der Vorstellung das Asgar in einem Feuerwerk explodierte musste sie etwas grinsen und leise kichern. Vielleicht müssen wir erst den Auslöser dafür finden, kann mir gut vorstellen das es bei Asgar da irgend einen Knopf gibt den man drücken muss. Nachdenklich legte sie ihre Stirn in Falten, versuchte ihren Zorn in ihren Scherzen und den freundlichen Worten zu ersticken, doch die eigenen Enttäuschung über den versauten Tag konnte sie selbst nicht so ganz unterdrücken. Die etwas über einen Meter große sechsjährige beugte sich auf Zehenspitzen zu Forest herauf, weshalb sie ihren Oberkörper etwas senkte um besser verstehen zu können was sie ihr nun sagte – hätte sie es besser mal gelassen, denn die eigentlich erwachsene Frau spürte wie ihr die Schamesröte ins Gesicht stieg und ihr ein leises japsen entwich. Wie tief Shiori ins schwarze getroffen hatte wusste sie wohl nicht einmal. N-naja... s-so würde ich das jetzt nicht deuten aber – ich war heute etwas faul weißt du und... da – da hat duschen einfach länger gedauert – du kennst ja meine Haare, das, das ist wie ein Urwald voller Ranken durch die man nicht kommt. Ihre Stimme zitterte etwas und die blondhaarige richtete sich wieder gerade auf, blickte etwas unsicher und peinlich berührt in dem Flur der Wohnung um, als würde sie dort einen rettenden Strohalm vorfinden. Leise räusperte sich die 23-jährige, sah wieder etwas gefasster zu dem Mädchen neben sich. Solang mir Anda heute fern bleibt, werde ich die Ruhe selbst sein...... Nein ich werde sicher keine Stimmungsschwankungen bekommen,,, Und er heißt Ota Ao und nicht... „Ota-Junge“. Fügte sie noch hinzu – nicht das sich Shiori noch die Sachen ihrer Mutter angewöhnte... wobei es dafür wohl sicher schon zu spät war doch einen Versuch konnte man ja immernoch wagen. Jetzt wo sich die wiedersehens freude der rothaarigen so langsam legte, konnte sie ihre Aufmerksamkeit kurz von ihr abwenden um sie in die Wohnung zu führen, sah dabei skeptisch zu der Schiftrolle in ihrer Hand – wie sollte sie das nun Ao am besten erklären, eigentlich hatte sie sich gefreut mit ihm ein paar Läden abzuklappern, doch wie immer schaffte es Anda ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen und das Kind neben ihr wollte sie nun auch nicht enttäuschen.
Sadako Forest
Desertforest
Desertforest

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 16.06.15
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 23
Größe: 1,60
Besonderheiten: Bussard Taijin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Einschub fürs In] (un)erwünschter Besuch mit Folgen

Beitrag von Ota Ao am Mi Mai 11, 2016 12:26 pm

Einschub Ingame

Wie ein stiller Beobachter sah er dabei zu wie Forest sich immer und immer wieder um ihre Wunde kümmerte. Er würde gerne dafür sorgen, dass die Verletzung fort war, sie nicht mehr belastete aber dafür war er noch nicht gut genug - leider wie er feststellen musste. Einen Moment lang hatte er sich einfach nur das kurze Haar trocken gerubbelte und die letzten schönen Wassertropfen von seinem Körper entfernt. Dabei war ihm Wasser auf der Haut doch so lieb und teuer. Aber sie hatten sich etwas anderes schönes vorgenommen. Es wird nichts schöneres geben als sie in diesem Gewand zu sehen. Wir kommen unserer Hochzeit immer ein Stück näher. Der Gedanke ließ ihn schmunzeln, Glück in seinem innersten verspüren. Mit dem Handtuch machte er sich auf in das Zimmer von Forest und suchte sich Kleidung heraus. Er war froh, dass er immer weitere Kleidung mit nahm und sich so in eine weißes Shirt mit blauen streifen und eine blaue Shorts kleiden konnte. Ich brauche hier wirklich einen paar Klamotten. Nicht das ich hier einziehen möchte, aber immer das Doppelte für den Notfall mit zunehmen ist ungewohnt. Vielleicht sollte ich mit ihr darüber reden. Forest stand ein wenig länger vor ihrem Schrank, immerhin war dieser nichts im Vergleich zu seiner winzigen Tasche. Mehr Auswahl und auch wenn Foerst es nicht zugab, sie brauchte immer noch länger als er. Alleine um etwas aus den Massen heraus zu ziehen. Seine Kleidung war wieder ein Produkt seines Bruders, dieses Mal immerhin ohne bunte Karos und einfach in weiß und blau. Etwas womit er leben konnte in diesem staubigen Dorf. Während seien Augen Forest beim anziehen beobachtete, vor allem wie sie wieder mit ihren Haaren kämpfte, klingelte es. Da auch sie überrascht war sparte er sich die Frage ob sie wusste wer es war. Das ist nicht gut oder? Spontaner besuch heißt nicht einzukaufen. So viel zu dem schönen Tag. Oder jagen sie mich fort auf eine Mission? Immerhin bin ich gesund. Suboptimale Situation. Doch er ließ sich nichts anmerken, reckte den Hals kurz und machte sich dann auf den Weg seienr Verlobten zu folgen. Sie besaß immer diese Energie, doch als sie die Tür aufzog war es vorbei mit dieser Energie. Es gibt also wirklich jemanden den sie nicht sehen will? Etwas verwundert war er darüber, vor allem über ihre doch sehr zaghafte Begrüßung. Das sah ihr nicht ähnlich, so gar nicht ähnlich. Die Sorgen ergriff ihn sofort und als er die Treppe hinab sah erkannte er zwei Frauen, nunja die eine war eher ein Mädchen. Der Name Ayumi erinnerte ihn an jemanden. Die Frau kannte er aus den Räumen des Kagebüros, aber so wirklich konnte er nichts über sie sagen. Er hatte sie gesehen, ihren Namen einmal gehört und jetzt sah er wie sie bereits wieder dabei war sich fort zu bewegen. Wen sie gebracht hatte? Ao fand ein kleines Mädchen vor seiner Verlobten und sah zu wie sie diesem die den Kopf streichelte. Sie schien lebendig, kam ihm zumindest so lebendig vor wie Forest es sonst war. Aber aktuell schien diese nicht so begeistert zu sein, es war als würde sie etwas bedrücken und er sah es daran wie ihre Schultern hangen, wie sie den Kopf hielt und er hörte es an ihren Worten. Wie schnell er sich angewöhnt hatte in ihr zu lesen – dämliches Shura-denken. Er beobachtete wie Forest das Mädchen herein führte und hörte dabei zu wie die beiden ein wenig sprachen. Über Asgar der Tee machte und über Anda. Sie mussten also wirkliche etwas für die ehemalige Kage erledigen. Das Kind hörte nicht auf zu reden und sie erinnerte ihn sofort an Haru. Der konnte ach reden wie ein Wasserfall und damit war der Vormittag auf jeden Fall vorbei. Forest pendelte wohl zwischen Wut und Scham hin und her w#hrend ihr Verlobter noch immer halb auf der Treppe stand. Ota-Junge – das Mädchen vernachlässigen? Na super ich bin in aller Munde und das Kind scheint mich richtig gerne zu haben. Sollte er jetzt den starken Beschützer raus hängen lassen? Etwas unmotiviert wanderte er von der Wand an die er sich gelehnt hatte das winzige Stück zu Forest, ragte beinahe wie ein Fels in der Brandung hinter ihr auf und legte ihr die Hände auf die Schulter. Es ist unhöflich Leuten Spitznamen zu geben die man nicht kennt junge Dame, sinnierte er sachlich und ließ seine Hände von ihren Schultern wandern und um schlang sie vorsichtig. Seine Finger falten sich über ihrem Bauch und aus den blauen Augen musterte er das kleine Mädchen. Sie war vorlaut und frech, sie dachte nicht über das nach was sie von sich gab. Immerhin war die Tür hinter ihnen geschlossen und so kam er sich nur bedingt bedrohlich vor, wenn er hinter einer Wand hervor trat und Forest vereinnahmte. Er wusste nicht was die beiden sich zu geflüstert hatten aber bei dem Wort Stimmungsschwankungen hatte er doch die brauen empor gezogen. Forest war von Natur aus laut und fröhlich, Schwankungen hatte er bei ihr noch nie aus gemacht. Wenn es eine Anspielung gab, dann verstand er sie zumindest nicht. Bis er so etwas verstand würde es wohl noch ein wenig dauern, immerhin kannte er weder Anda noch ihre Tochter besonders gut. Einen Moment lang hielt er die Blonde noch fest, ehe sie sich in Richtung Ess- und Wohnbereich schoben. Seine blauen Augen lagen skeptisch auf dem viel kleineren Mädchen mit dem viel zu loses Mundwerk. Er wollte sich heute nicht um ein kleines Mädchen kümmern, wollte nur Kleidern ansehen und mit Forest alleine Zeit verbringen. Aber er kam wohl nicht drum herum sich mit ihr zu beschäftigen. Er verstand diese Bindungen zu den Führungspositionen nicht. Er diente ihnen nur, doch Forest wurde von ihnen als Aufpasser für ihre Kinder genutzt. Solange es der Blonden Spaß machte? Aktuell wirkte sie nicht sehr glücklich, überhaupt nicht glücklich, aber scheinbar beugte sie sich diesen Aufgaben einfach. Wieder sah er zu dem Mädchen und streckte ihr die Hand entgegen. Mein Name ist Ota Ao und ich bin der Verlobte von Forest. Ob sie die Hand nehmen würde? Sein Gefühl sagte ihm das es nur Ärger geben würde. Er wollte irgendwie das diese Anda Sache nicht lange dauern würde und, dass das Mädchen nicht so bohrte wie die Eltern von Forest es taten. Er wollte nicht auf eine Mission – wieso war er überhaupt Jônin geworden. Eigentlich wollte er angeln gehen, mit Forest am Wasser sitzen und nichts tun außer auf das Meer hinaus starren.
Ota Ao
Ex-Shura | Wasserdrache
Ex-Shura | Wasserdrache

Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 26.06.15

Shinobi Akte
Alter: 21
Größe: 1,78
Besonderheiten: blaue Augen


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten